Lifelog Spielehefte 2008 – Jahresrückblick Teil 4

Fallenden Auflagen zum Trotz: 2008 haben verhältnismäßig viele Spielehefte einen Fuß auf den deutschen Markt gesetzt, mehr als noch ein Jahr zuvor. Wirklich neu sind etliche Titel allerdings nicht.

gamesTM gab es 2003/2004 schon mal, ConsolPlus und GamersPlus sind an den deutschen Markt angepasste Versionen ihrer österreichischen Schwesterhefte. GameStar WoW wird seit Anfang 2008 lediglich als eigenständige Sonderheftreihe geführt. X3 ist praktisch der direkte Nachfolger zum OXM. Cheat Commander macht dort weiter, wo der Softsale Cheat Checker Pro aufgehört hat. Infamily, ein Film- und Spielemagazin für Eltern aus dem Auerbach Verlag, ersetzt mehr oder weniger die Zeitschrift Nemo, die in ähnlichen Zielgruppengewässern fischt und aus dem gleichen Verlag stammt.

Die österreichische GamingXP ist das Heft zu einer seit Jahren existierenden Webseite. Gamers.de Print ist auch nur der gedruckte Ableger einer Webseite.

„Echte“ Neustarts sind die PlayStation-Magazine PS3M und PlayBlu, sowie Computecs Casualheft Games and More.

Cheat Commander

Cheat Commander 05/2008Chefredakteur: ?
Segment: Tipps & Tricks-Magazin
Verlag: Softsale GmbH
Preis: € 3,99
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 05/2008 (26.08.2008)
Ausgaben derzeit: #2

Mutig oder einfach nur trotzig? Wirklich vom Hocker reißen kann man dieser Tage nur noch eine Hand voll Leute mit Tipps- und Tricks-Heften, außer es dreht sich um World of Warcraft. Trotzdem hält die Softsale GmbH seit Jahren an ihrer Cheatsammlung fest. Wenn’s scheinbar zu schlecht läuft, bekommt das Heft eben einen neuen Namen verpasst. Aktuell hat man sich vom zu sperrigen Namen „Softsale Cheat Checker Pro“ getrennt und nennt das Heft Cheat Commander. Der EVT wurde von Freitag auf Dienstag verlegt und die Erscheinungsweise wieder auf zweimonatlich erhöht. Ob’s das Heft retten kann? Vielleicht sollte man auch mal WoW als Auflagendoping testen, Computec und IDG sind damit jedenfalls sehr zufrieden.

ConsolPlus

ConsolPlus 01/2008Chefredakteure: Alexander Amon / Jo Löffler
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: Consol.media / Panini Verlag
Preis: € 2,95
Erscheinungsweise: 8x jährlich
Erstausgabe: 01/2008 (12.09.2008)
Ausgaben derzeit: #3

Dieses Jahr entschied man sich beim Panini Verlag die österreichische Ausnahmeerscheinung von Spielemagazin auch nach Deutschland zu bringen. Die Druckauflage zu beginn mit 150.000 Exemplare ist äußerst mutig gewesen. Aktuell werden 35.261 verkaufte Exemplare und eine Druckauflage von 120.000 Exemplaren angegeben. Spannend wäre zu erfahren, auf welchem Niveau die Auflage sich letztlich einpendelt und ob es für Panini genug sind, um das sehr gut ausgestattete und sehr günstige Heft auf Dauer zu halten.

Die deutsche Ausgabe muss im Vergleich zu ihrer AT-Version bei den Covermotiven zurückstecken und natürlich aufgrund unseres Jugendschutzgesetzes auf ein paar Artikel oder auf die Nennung einiger Spiele verzichten. Posterbeilagen gab’s bei uns bisher auch keine.

GamersPlus

GamersPlus 01/2008Chefredakteure: Thomas Cap, Johannes Posch, Jo Löffler
Segment: PC-Spiele-Magazin
Verlag: Consol.media / Panini Verlag
Preis: € 2,95
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 01/2008 (24.10.2008)
Ausgaben derzeit: #2

GamersPlus ist die deutsche Version der Gamers.AT. Alles was für die ConsolPlus gilt, kann man auch auf die GamersPlus übertragen. Die Druckauflage ist von 150.000 inzwischen auf 120.000 runter. Eine Meldung zu den Verkaufszahlen gibt es noch keine, lässt aber darauf schließen, dass es keine 70.000 Exemplare sind. Problematisch ist bei der GamerPlus vor allem die Erscheinungsweise mit sechs unregelmäßig erscheinenden Ausgaben pro Jahr. Das sind angesichts der übermächtigen Konkurrenz durch GameStar und PC Games viel zu wenig. Die Erscheinungsweise mag ein Alleinstellungsmerkmal sein, allerdings eines, auf das man gut verzichten kann. Im Vergleich zu den Mitbewerber unterscheidet sich GamerPlus vor allem in zwei Punkten: Leseranrede ihr/euch statt Sie und es gibt nur eine datenträgerlose Version, keine zehn Heftvarianten mit unterschiedlichen vielen Seiten, DVDs und Gimmicks.

Gamers.de

Gamers.de 09/2008Chefredakteur: Martin Weber
Segment: Multiformatmagazin
Verlag: Jink Verlag OHG
Preis: kostenlos
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 09/2008 (??.09.2008)
Ausgaben derzeit: #4

Ein Gratisspielehefte, gab’s ja schon lange nicht mehr… Die Druckauflage soll bei 100.000 Exemplaren liegen, die an Deutschlands Schulen verteilt werden sollen. Nun überlegt man kurz, wie viele Mitglieder eigentlich das SchülerVZ hat und kommt schnell darauf, wie viele Schüler das Heft in natura zu Gesicht bekommen. Die von mir besuchte Schule gehört natürlich nicht zum Verteilungsgebiet, was bei der geringen Auflage allerdings nicht wirklich überrascht. Wer’s trotzdem lesen möchte, hat zwei Möglichkeiten: Entweder man lädt sich das PDF von der Webseite herunter oder man lässt sich das Heft im Abo zum Selbstkostenpreis schicken. Schön bunt die Gestaltung ja, bei den Texten merkt man allerdings, dass es nichts kostet.

Games and More

Games and More 11/2008Chefredakteur: Thomas Szedlak
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 1,00
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 11/2008 (01.10.2008)
Ausgaben derzeit: #3

Ein Spieleheft für nur einen Euro, die Idee hat es ja noch nie vorher gegeben. ;)

Die Optik ist ganz in Ordnung, die Texte sind ebenfalls ok und wenn man nichts zum Lesen hat und eine Überbrückung bis zum nächsten Zug braucht, macht man auch nichts falsch. Gründe, warum man zum Stammleser werden sollte, hab ich allerdings keine griffbereit und für nur 99 Cent mehr gibt es mit Games Aktuell Magazin bereits ein vollwertiges Spiele-Magazin. Wozu also Games and More kaufen?

GamingXP

GamingXP 04/2008Chefredakteur: Peter Konhäusner
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: GamingXP
Preis: € 2,69 (Abo nach Deutschland)
Erscheinungsweise: monatlich (10x jährlich)
Erstausgabe: 04/2008 (28.03.2008)
Ausgaben derzeit: #8

Bei GamingXP handelt sich es um einen besonderen Härtefall. In Österreich wird das Heft zum Großteil gratis verteilt, es lässt sich dort aber auch für € 21,90 pro Jahr abonnieren. Nach Deutschland sind es € 26,90 für zehn Ausgaben. Das Layout wirkt, vom Cover abgesehen, eher zweckmäßig als schick, die Texte haben teilweise einen recht anstrengenden Schreibstil und Tests ohne Screenshots vom Spiel gehen gar nicht. So gibt es zum Beispiel beim Sonic-Test nur ein Sonic-Artwork zu sehen, optische Eindrücke von diesem Titel bekommt der Leser im Heft nicht zu sehen.

Gelegentlich liegt für Abonnenten auch mal eine Kleinigkeit bei, wie ein Kugelschreiber oder es klebt ein handgeschriebenes Zettelchen auf einer zweiten Ausgabe im Briefumschlag mit den Worten „zum Weiterreichen an Freunde“ dabei – das Heft aufwerten können solche Gesten letztlich nicht. Für umsonst ist das Magazin in Ordnung, für € 2,69 ist GamingXP angesichts vollwertiger Alternativen, die entweder weniger (Games Aktuell Magazin) oder nur unwesentlich mehr kosten (ConsolPlus), viel zu teuer.

gamesTM

gamesTM 04/2008Chefredakteur: Richard Löwenstein
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: Airmotion Games GmbH
Preis: € 3,90
Erscheinungsweise: derzeit zweimonatlich
Erstausgabe: 04/2008 (05.03.2008)
Ausgaben derzeit: #10

Ob je ein Verlag mit dem Prestigetitel gamesTM glücklich werden wird? Ich hab da so meine Zweifel. 2003/2004 war der Pro Verlag schon nicht erfolgreich und in den Niederlanden wurde auch gerade die erst im April gestartete Lizenzausgabe platt gemacht. Aktuell kommt gamesTM bei uns nur noch zweimonatlich, auch wenn sich das in naher Zukunft wieder ändern soll. Vom Traum das Heft langfristig auf den Umfang des Originals zu bringen, darf man sich wohl verabschieden, außer der Verlag gewinnt plötzlich im Lotto und kann sich das Prestigeobjekt schlechthin leisten. Schade drum, denn das britische Original ist ein wirklich hervorragendes Heft.

GameStar World of Warcraft-Magazin

GameStar World of Warcraft 01/2008Chefredakteur: Dirk Steiger
Segment: World of Warcraft-Magazin
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 6,99
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2008 (25.01.2008)
Ausgaben derzeit: #6

So weit nach unten die Auflagenkurven vieler Spielehefte auch zeigen, ein Segment gibt es, das den Verlagen Freude bereitet – die World of Warcraft-Hefte. Seit 2008 hat IDG seine WoW-Reihe komplett aus den normalen Sonderheften rausgegliedert und optisch überarbeitet. Verkaufszahlen werden zwar keine genannt, so schlecht können sie aber nicht sein – das GameStar WoW-Magazin bringt mit dem WoW-Kompendium bereits weitere Sonderhefte heraus.

Infamily

Infamily 05/2008Chefredakteur: Uwe Funk
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: Auerbach Verlag
Preis: € 2,99
Erscheinungsweise: Vierteljährlich
Erstausgabe: 05/2008 (15.08.2008)
Ausgaben derzeit: #2

Ein Spieleheft für Erwachsene mit Kindern. Die Idee gefällt mir, um den Inhalt zu beurteilen bin ich allerdings nicht alt genug. ;)

Statt der Anfangs geplanten zweimonatlichen Erscheinungsweise kommt das Heft nun allerdings vierteljährlich – dürfte wie auch schon bei allen Versuchen diverser Verlage zuvor schwierig sein die angepeilte Zielgruppe zum Kauf des Heftes zu bewegen.

PlayBlu

PlayBlu 01/2009Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Segment: PlayStation-Magazin
Verlag: LiveEmotion GmbH
Preis: € 3,50
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 01/2009 (19.11.2008)
Ausgaben derzeit: #1

PlayBlu ist mein persönlicher Favorit der 2008er-Neustarter. Der lockere Schreibstil und das Preisleistungsverhältnis sind im Segment der PlayStation-Hefte ungeschlagen. Leider sind für 2009 nur sechs Ausgaben veranschlagt, so dass man leider kaum drum herum kommen wird, fremd zu lesen.

PS3M

PS3M 11/2008Chefredakteur: Richard Löwenstein
Segment: PlayStation-Magazin
Verlag: Airmotion Games GmbH
Preis: € 3,90
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 11/2008 (22.10.2008)
Ausgaben derzeit: #3

Ein ungeschriebenes Naturgesetzt bei den deutschen Spielemagazinen lautet: PlayStation-Magazine laufen immer. Da gamesTM nicht gerade der Auflagenüberflieger ist und auch 360 Live kontinuierlich an Auflage verliert, versucht sich Richard Löwenstein nun an einem PlayStation-Magazin – diesmal ohne Lizenz aus England. € 3,90 für 84 Seiten sind allerdings auch nicht wirklich ein Schnäppchen. Wer keine DVD braucht, sollte trotzdem einen Blick riskieren, das Heft liest sich wirklich gut.

X3

X3 09/2008Leitender Redakteur: Manfred Reichl
Segment: Xbox-Magazin
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 3,60
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 09/2008 (20.08.2008)
Ausgaben derzeit: #5

Oh wunder, oh wunder. Computec hat mit dem OXM-Nachfolger X3 ein wirklich klasse Heft gemacht. Das Layout ist ein Genuss für die Augen und € 3,60 für 100 Seiten normales Papier sind auch angemessen. Leider fehlen Reportagen und ob es wirklich sinnvoll ist, schon ab 80% Spielspaß einen Award rauszurücken, ist auch diskussionswürdig. Spannend wird 2009 zu sehen, wie sich das Heft unter der Games Group-Einheitsredaktion entwickeln wird.

Und sonst?

Natürlich steuerte VU Verlagsunion wieder einige Tippshefte und -bücher bei:
Online Gamer präsentiert: World of Warcraft, Total Gamer Cheats, Tipps & Secrets für PS3+ PS2, Mega Games Bible, Mega Gamer Extra

Und Heise ließ es sich nicht nehmen Konsoleros wieder den Mund wässrig zu machen:
c’t Special: Spielkonsolen

Ein Herz für Spieler hatte auch die MacLife mit ihrem zweiten „Mac Games“-Sonderheft.

Des Weiteren gab es wieder zusätzliche Heftvarianten, Games Aktuell und play3 erhielten Premium-Ausgaben, GameStar führte eine XXL-Version ein.

Über die Masse der Sonderhefte der Spielemagazine 2008 kann sich auch niemand beklagen, eine Auswahl:

Games Aktuell GTA IV / Jahresrückblick; GameStar Vollversionen / WoW Kompendium; Game Master Nintendo DS Special / Jahresrückblick; Neox: DS Magazin; N-Zone Super Smash Bros. Brawl; PC Action Assassin’s Creed / Poster / GTA IV /Budgetspiele / Retro; PC Games Adventures / Rollenspiele / Windowstunig / WoW Einsteigerbibel / Sacred 2 / C & C AR2; play3 PS3-Einkaufsführer / PS2-Special; Wii Player Casual Games

5 Antworten zu „Lifelog Spielehefte 2008 – Jahresrückblick Teil 4“

  1. Gala. sagt:

    Huhu,

    wenn ich mcih täusche hab ich vor ein paar Tagen wieder ein c’t Special am Bahnhof entdeckt. Ging wieder um Spiele/Konsolen *glaub*

  2. Evil sagt:

    Momentan liegen vier c’t Specials am Kiosk:
    Spielkonsolen, Digitale Fotografie, Webdesign und Software für Kinder — wahrscheinlich hast du letzteres gesehen.

  3. […] Lifelog Spielehefte 2008 – Jahresrückblick Teil 4 […]

  4. Gala. sagt:

    Jo! Das könnt passen =)

  5. Tris sagt:

    Nachdem ich heute die tollen Leserbriefe der „games and more“ durchgelesen habe, ist mir dort eine indirekte Andeutung auf eine Preiserhöhung aufgefallen. Auf die Frage, ob der Heft preis bei einem Euo bleibt, wurde folgendes geantwortet: „Hallo Thomas, vielen Dank für das Lob. Ich kann Sie beruhigen: Der konkurrenlos günstige Preis von 1 Euro ist Bestandteil des Heftkonzeots, deshalb ist eine Preiserhöhung vorerst nicht geplant.“

    Wenn das Wörtchen „vorerst“ nicht da gestanden hätte…..

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.