IVW-Zahlen II/2009 – Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Heute ist es wieder soweit, die IVW-Zahlen fürs zweite Quartal 2009 sind da:

Verkaufte Auflage II/2009:
(Vergleich mit II/2008)

Computer Bild Spiele: 219.453
(-16,6% / -43.660 Exemplare)

Game Master: 45.443
(-14,5% / -7.706 Exemplare)

GamePro: 31.751
(-22,7% / -9.331 Exemplare)

GameStar: 144.503
(-19,4% / -34.769 Exemplare)

PC Action: 41.422
(-18,7% / -9.545 Exemplare)

PC Games: 100.609
(-26,9% / -37.090 Exemplare)

PC Games Hardware: 59.731
(-20,4% / -15.268 Exemplare)

SFT: 129.956
(-28,5% / -51.717 Exemplare)

Da fehlen doch noch Zahlen, richtig:
360 Live, Buffed, Games Aktuell, N-Zone, play3, Wii Magazin und Xbox Games melden nicht vorab. Die Zahlen folgen wie üblich eine Woche später.

Update:

buffed: 54.188
(-7.02% / -4.091 Exemplare)

Games aktuell: 33.458
(-12,69% / -4.863 Exemplare)

N-Zone: 14.984
(-28,02% / -5.832 Exemplare)

Play3: 35.567
(-31,91% / -16.672 Exemplare)

33 Antworten zu „IVW-Zahlen II/2009 – Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“

  1. sirteen sagt:

    Wär schön, immer den direkten Vergleich zu I/2009 zu haben. ;)

  2. Mr. Blue sagt:

    Oh, mann….geht das im Sturzflug bergab, oder was? Nachdem schon der Chefred. geschasst wurde, die Redaktionsleitung entlassen oder „degradiert“ wurde und 4 Leute gefeuert, frage ich mich, was als nächstes passiert, wenn die magische 200.000 Grenze unterschritten wird (wovon bei dieser Entwicklung spätestens im Sommer-Quartal auszugehen ist). Nehme Wetten entgegen…welches Mag wird als nächstes eingestellt? PC Action oder die CBS?

  3. Tüdelü sagt:

    die CBS wird nicht eingestellt. alles über 100.000 ist gut ^.^

    naja, trotzdem wieder ein schlag in die fre*** für alle magazine!

  4. Collector sagt:

    Ich schätze mal, daß es die N-Zone als nächstes erwischt.

  5. Falk sagt:

    PC Action hat im Vergleich zu I/2009 sogar zugelegt. Bei den meisten anderen sieht es hingegen mehr oder weniger übel aus.

    CBS -64000
    PC Games -23000
    Gamestar -8000
    Gamepro -6000

  6. Gabumon sagt:

    naja noch weiss man nicht ob bei der PCAction nicht gepusht wurde, wär nichts neues, das hat man im IV/2008 auch bei der PCGames gemacht

  7. Tüdelü sagt:

    ich glaube leider auch, das die nzone bald verschwindet. schade, da ich dieses magazin seit jahren liebe und regelmäßig kaufe. schade schade.

  8. Tüdelü sagt:

    sorry wegen doppelpost, aber interessant finde ich, das ein magazin das ja erst durch das online portal gestaltet wurde so erfolgreich ist. Buffed ist genau der beweis dafür, das das Internet nicht NUR an den schlechten verkaufszahlen schuld ist. :-)

  9. blub sagt:

    ja die n-zone wird wohl demnächst fallen, die gamepro kommt ihrer untersten grenze von angeblich 30000 auch immer näher, aber gut die grenze dürfte tiefer liegen, jetzt wo das heft vom praktikanten im alleingang gebastelt wird´:)

  10. Gabumon sagt:

    ich würd eher die PCAction abschießen als die N-Zone

    mit 2 PCHeften wo in beiden das gleiche drinsteht tut man nix..

  11. Tüdelü sagt:

    die pcaction wird nicht aufgegeben da die internet präsenz gerade erst neu aufgestellt wurde und auch gut läuft. die besucher zahlen laut ivw sind relativ gut. fraglich ist halt wie es mit dem geld einnehmen steht. durch diese layer ads müssten die eigentlich mittlerweile aus den computec seiten tausende von euro rausholen…

  12. Blah sagt:

    „die besucher zahlen laut ivw sind relativ gut“ … relativ. Relativ zu was? Jedenfalls nicht zum Rest der Videospielmagazine ;)

  13. sirteen sagt:

    play³ bei 35.000? Wow, futsch sind wie die 52.000 Leser. Computec weiß echt genau, was ihre Kunden wollen… NOT. Wer weiß, wie viel Maiks Weggang damit zu tun hat… Ich würde sagen, mindestens genauso viel wie die Gründung der GG. ^^

    Außerdem tippe ich darauf, dass Computec NZ und Wii Player zu einem Magazin zusammenlegt.

  14. Evil sagt:

    Wer weiß, wie viel Maiks Weggang damit zu tun hat…

    Wie wärs mit gar nichts? *g* Von Januar bis September 2008 gab es nur ein PlayStation-Magazin, zumal es absolut keinen nachvollziehbaren Grund gab, warum die Auflage einmal über die 50.000er Marke sprang, wenn’s sonst stabil etwas über 40.000 waren.

  15. Calvero sagt:

    Springer legt ja gerade die Redaktionen von CB, CBS und AVF-Bild zusammen. Dass die PC Games aber droht, demnächst unter 100000 zu fallen, ist schon mehr als ein Erdbeben. Wenn ich die Spielezeitschriften der letzten Monate so durchblättere fällt mir auf, dass man sich vom Test- und Kaufberatungskonzept immer weiter enfernt. Fast allen Spiele wird in Previews mehr Platz zur Verfügung gestellt, als später im eigentlichen Test. Warum sollen da Spielehersteller Werbung schalten, wenn ihre Titel umsonst mit meist schönen Worten und noch schöneren Bilder vorgestellt werden? Ich privat kaufe nur noch die M! Games, den PC-Bereich decken Onlineportale ausreichend ab.

  16. Evil sagt:

    Dass die PC Games aber droht, demnächst unter 100000 zu fallen, ist schon mehr als ein Erdbeben.

    Dazu Petra Fröhlich:

    Heute hast du neben der „normalen“ PC Games unter anderem PC Games Hardware, pcgames.de und PC Games MMORE (ehemals PCG WoW) – alleine Letzteres liegt bei einer Auflage von 70.000 Heften. Wenn World of Warcraft zwischen 600.000 und 1 Mio. aktive Spieler in Deutschland aufweist (von Runes of Magic, Warhammer, Metin & Co. gar nicht zu reden), dann bleibt uns und anderen Verlagen gar nichts anderes übrig, als darauf zu reagieren und entsprechende Angebote zu machen.

    Natürlich hast du – bildlich gesprochen – weniger Passagiere auf dem großen Dampfer, dafür gibt es halt ne Menge kleiner Schiffchen und schnittiger Yachten, die gut unterwegs sind. Darunter die Website, auf der du gerade surfst…

    http://tinyurl.com/nc2lgv (Threadende, Seite 9 oder so)

  17. Calvero sagt:

    Petra Fröhlich: Die Auflagen von Spielemagazinen hatten ihre Hochzeit Ende der 90er – das ist satte zehn Jahre her. Seitdem hat sich die Welt ein klitzekleinesbisschen verändert. Das kann man natürlich beklagen und bejammern, frei nach dem Motto „Früher war alles besser“, dabei lautet die Wahrheit: Früher war alles ANDERS.

    Aber mit einer Ausnahme: Frau Fröhlich sitzt immer noch auf ihrem Posten…

  18. Tüdelü sagt:

    was haut ihr alle auf auf fröhlich rum? o_O

  19. blub sagt:

    hab da auch grad ein bisschen gelesen, da lese ich sonst nie im forum, aber ich bin doch begeistert, dass viele leser die entwicklung der qualität ähnlich negativ sehen wie ich. irgendwann vor ungefähr 5 jahren hat man komplett das konept gewechselt, das heft wurde immer schlechter, aber dafür verkauft es sich halt immer noch zu gut. hardware wurde fast komplett in ein extra heft ausgelagert, kompatibilitätstest gibts auch zeit und kostengründen ohnehin schon ewig nicht mehr, was ich bei pc heften eigentlich immer elementar fand. die redakteure wirken ohnehin wie nicht vom fach und die dvd ist sowieso ne unverschämtheit, dazu noch garniert mit nerviger bis peinlicher werbung. ein blinder würde die defizite erkennen, dann könnte die odg auch wieder auf gamestar niveau fahren, aber man redet sich das halt ducht die vielen kleinen yachten viel zu schön. wie gehabt, alles ist anders, frau fröhlich ist aber noch da

  20. Evil sagt:

    irgendwann vor ungefähr 5 jahren hat man komplett das konept gewechselt, das heft wurde immer schlechter, aber dafür verkauft es sich halt immer noch zu gut.

    Ohne dieses früher war alles besser:

    Mir sind die ständigen Redesigns ziemlich auf die Nüsse gegangen. Hab hier die Ausgabe 11/03 rumliegen, mit dem kleinen bunten Wertungskasten. Die Optik aus der Zeit finde ich sehr ansprechend. Wenig später kam da schon ein neues Layout, welches ich extrem hässlich fand (mit Testübersicht und so einen Unfug), da wurde auch schon was am Wertungssystem verändert. Und dann das „Motivationskurvenlayout“ — sorry, das ist einfach nichts für mich.

    Die einzige Konstante im PCG-Layout ist das Editorialkonzept und das ist eben.. ähm… *mantel des Schweigens such*

    Was ich positiv anmerken kann, von der Covergestaltung her ist man momentan auf dem Weg der Besserung. Wenn ich mir angucke, was da 2003-2008 teils verbrochen wurde, sind die aktuellen Ausgaben fast schon echte optische Highlights dagegen.

  21. Tüdelü sagt:

    was mich tierisch an pcgames nervt ist das LOGO!, das ist ja mal so retro xD aber naja, es hat sich ja in unsere hirne eingebrannt, und deswegen wird mal wohl niemals den schritt wagen, das logo zu erneuern.

    und ganz ehrlich, mir ist das pc games layout lieber, als das von pc action xD das ist derbst 90 jahre mäßig *kotz*

  22. blub sagt:

    ach was macht denn schon das logo aus…

    qevil: ja stimmt diese motivationskurven sind dermaßen hanebüchen, da frag ich mich auch jedesmal, wie man bemessen will, dass ein absturz den spielspass kurzzeitg von 7 auf 5 punkte senkt… warum nicht auf einen punkt? das kann man alles eben nicht einschätzen. ich glaube, die machen ne wertung und basteln dann grob um die wertung herum eine motivationskurve, anders kann ich mir das echt nicht erklären

  23. Collector sagt:

    Als Menne & Co im Verlag weg waren, wars eigentlich langsam vorbei mit der PC Games. Verschlimmbesserungen ohne Ende, mit Holowaty ein nerviger Selbstdarsteller auf DVD, fast nur noch Entwicklerselbstbeweihräucherungen in Form von Interviews, kaum noch Testvideos. Bin dann zur GS gewechselt.

  24. Martin sagt:

    Bin traurig, wenn ich diese Zahlen sehe. Und verstehe nicht, warum den Machern dieser Zeitungen es nicht gelingt, den Abwärtstrend zu stoppen. Frag mich, ob es, nachdem man das Internet als Konkurrenz zu lange ignoriert hat, überhaupt noch eine Möglichkeit gibt, jemals wieder ansteigende Verkaufszahlen zu präsentieren…
    Auch wenn viele Zeitungen heututage schlecht bewertet werden, es gab mal eine Zeit, da hab ich PCA,PCG und Gamestar parallel gelesen, viel Geld investiert und war glücklich (aber soll jetzt nicht als „Früher war alles besser“ geheule gesehen werden)….

  25. Alkatei sagt:

    Mal ne Frage zu Computec:
    Ich verstehe nicht so ganz, warum die PCGames zeitweiße so viele Redakteure beschäftigte. Wenn ich mir ne Ausgabe aus dem Jahr 2005 angucke und sehe, dass das Heft da von Petra Fröhlich, Dirk Gooding und 3 Redakteuren gemacht wurde, wundert es mich das das selbe Heft Ende 2007 von Petra Fröhlich, Dirk Gooding und 10 Redakteuren geschrieben wurde. Wo kamen die plötzlich alle her? Wenn das Heft mit drei Redakteuren funktioniert hat, warum wurden dann so viele neue eingestellt?

  26. Gabumon sagt:

    das sind teilweise Volontäre und Praktikanten, jetzt sind dazu einfach noch die Redakteure der anderen Magazine gekommen..

    die PCA hatte in ihrer Hochzeit auch nur 5 leute in der Gründung sogar nur 3, und die haben das ganze Heft gemacht. War auch viel Persönlicher

    das angesprochene PCAWebsite Redesign, was bringt das bitte wenn da fast nichts Los ist? Entweder die PCA wird demnächst eine Weitere „webonly“ plattform, oder das ganze teil wird eingestampft

    als „2 Wöchige PCGames mit anderem NAmen aber gleichem inhalt“ bringt das nichts

  27. Gabumon sagt:

    btw

    ich mochte das 1993 und das 1995 PCGames Design, damals waren die Artikel auch noch neutral geschrieben, ausnahme Down the Drain, aber das war gewollt

  28. Gabumon sagt:

    achja, und Frau Fröhlichs aussage ist natürlich totaler Bullshit

    auch früher hatte Computec sehr viele Magazine, Ende der 90er hatte Computec ebenso einige Magazine, wo die PCGames das Flagschiff war, die wurden aber ausser der N-Zone und PCAction alle eingestelt, gegen neue getauscht etc

    WoW ist momentan sicher nen halbwegsgoldesel, aber Buffed bricht auch schon ein, PCGames hardware bricht schon länger ein, WoW ist auch am Zenit angekommen, dieser ganze OnlineRollenspielgedöns ist einfach nur eine Phase, auch der Amiga lief nicht ewig, auch die PS3 wirds nicht ewig geben

    und Bildlich gesprochen, der Große Dampfer PCGames sinkt wie die Titanic, die anderen sind höchstens die Rettungsboote

  29. Alkatei sagt:

    Dann verstehe ich nicht, warum die kleinen Redaktionen nicht mehr ausreichen. Die PCGames Stammredakion umfasst immer noch 5 Leute (C. Schlütter, R. Horn, S. Weber, S. Weiß, F. Schütz), die PC Action mit W. Fischer, A. Frank, C. Schuster, J.Kraus, L. Ciszewski ebenfalls, und die verbliebenen M. Reichl, S. Lohmüller, S. Stange, T. Opl und eventuell T. Küchler wären nochmal 5 für die Play3. Damit könnte doch die GamesGroup aufgelöst werden, um auch endlich mal das Vorurteil der Einheitsredaktion abzubauen. Die X3 ist ja weg.

  30. Gabumon sagt:

    natürlich kann man die Gamesgroup auflösen, die hätte man garnicht einführen dürfen

    T.Küchler ist redaktionsleiter der Gamesgroup, warum der jetzt auch noch als Redakteur auftaucht wundert mich eh

    nur die Auflösung würd jetzt erstmal nicht mal mehr was bringen, alle Hefte dadrin haben ihre identität verloren und lesen sich alle gleich, der einzige der noch gute texte verfast ist Sascha Lohmüller, und der schreibt ja die verrisse, die sind wenigstens lustig zu lesen, alles andere lies sich wie geschwafel, eine werbeanzeige (bei AAA titeln) oder absichtliches schlechtmachen.. (alles andere)

    ARMA 2 war ein lichtblicht wo das mal anders war, aber die sind selten..

    ausserdem vergisst du die N-Zone, aber man könnte die PCA abschießen, ohne Fränkel und Hesse ist die eh nix

  31. Alkatei sagt:

    Aber die NZone gehört doch nicht zur GamesGroup…oder?

  32. Evil sagt:

    Gabumon:
    T.Küchler ist redaktionsleiter der Gamesgroup, warum der jetzt auch noch als Redakteur auftaucht wundert mich eh

    Find ich gut. Ich mochte diese unsichtbaren Objektleiter nicht. Bei CyPress (damals) und IDG (heute) haben sich die Chefredakteure schließlich auch nicht vollständig aus dem Artikelschreiben zurückgezogen.

    Alkatei:
    Aber die NZone gehört doch nicht zur GamesGroup…oder?

    Wie man’s nimmt. Laut Impressum schon. Inhaltlich nicht, weil es kaum Überschneidungen zwischen Wii und DS und dem Rest gibt und es deswegen keinen Sinn macht, das Heft in die GG zu integrieren.

  33. Gabumon sagt:

    sind das bei Computec nicht Leitende Redakteure, dazu ein Chefred (Fröhlich) und ein Redaktionsleiter (Küchler)

    oder irgendwie so?

    Oder es ist der erste Schritt die Gamesgroup still und heimlich wieder aufzulösen, weil nen sinn ergeben tut die jetzt nicht mehr wirklich mit nurnoch 3 1/2 magazinen, PCA, PCG, Play³ und die N-Zone..

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.