IVW-Zahlen III/2009 – Zwischen Bangen und Hoffen

Wie an dieser Stelle üblich, zunächst einmal die Nachreichung der IVW-Zahlen der Spielehefte, die nicht vorab melden. Ein Heft fehlt allerdings, das einzige meistverkaufte monatliche Nintendo-Magazin Deutschlands N-Zone ist nicht dabei. Computec war er scheinbar leid die sinkenden Zahlen der Öffentlichkeit weiter präsentieren zu müssen und hat die IVW-Mitgliedschaft kurzerhand zum 30. September beendet. Man darf gespannt sein, ob die Verlagsangaben zur verkaufen Auflage der N-Zone einen ähnlichen Sprung hinlegen, wie Anfang des Jahres nach dem IVW-Austritt von Widescreen-Vision.

Verkaufte Auflage III/2009:
(Vergleich mit III/2008)

360 Live: 12.193
(+5,79% / +667 Exemplare)

Wii Magazin: 24.418
(kein Vorjahresquartal möglich)

Xbox Games (XBG): 26.549
(kein Vorjahresquartal möglich)

Vergleich mit Vorquartal

An dieser Stelle zeigt sich recht schön, warum man die Vergleiche stets mit dem Vorjahr und nicht mit dem Vorquartal zieht. So ist die 360 Live im 3. Quartal traditionell extrem schwach. Das hat zur Folge, dass es im Vergleich mit dem 2. Quartal 2009 einen massiven Einbruch um 30% gibt – von knapp 17.600 runter auf ca. 12.200.

Computec tritt weiterhin massiv auf die Kostenbremse: Dies hat zur Folge, dass die Zahl der Freiexemplare sämtlicher Computec-Zeitschriften auf etwa 300-600 Stück eingedampft wird. Bei der Games Aktuell gibt es 50% weniger Freiexemplare, bei Buffed sind es gar 80%.

-Im Vergleich zum Vorquartal verliert Buffed leicht an Auflage (-2,75%), kann aber 6% bei den Abonnenten zulegen.
-Games Aktuell kann bei den Gesamtverkäufen 13% zulegen. Die Zahl der Abonnenten steigt von 2.000 auf 3.200 oder gut um 60%. Vor noch nicht allzu langer Zeit führte man die Abomöglichkeit für die sehr preiswerte Magazin-Variante ein.

-PC Action stagniert mehr oder weniger bei einem Minus von 1,5%

-Nahezu unverändert sind die Gesamtverkaufszahlen der PC Games (-0,1%). Interessant ist jedoch der Blick in die detaillierten Zahlen. Die 11.000 sonstigen Verkäufe sind wieder weg, am Kiosk hat man 20% mehr abgesetzt. Die sonstigen Verkäufe von 2/09 sind praktisch 1:1 in den Kioskverkauf 3/09 von der Stückzahl gewandert.

-PC Games Hardware verliert 6%. Spannend wird hier, ob die Einstellung der Extended-Variante eine deutliche Reduzierung der Druckauflage mit sich bringen wird.

-Play3 legt 10% bei den Gesamtverkäufen zu. Das Minus bei den Abonnenten (3%) wird durch die Mehrverkäufe am Kiosk (+14%) kompensiert.

-Einen Scherbenhaufen darf Gründungschefredakteur Christian Müller zusammenfegen, wenn er seinen Posten bei der SFT wieder einnimmt. Immerhin keimt ein zartes Pflänzchen, am Kiosk konnten gut 6,5% mehr abgesetzt werden als noch im Quartal zuvor. Das ändert allerdings herzlich wenig an der Tatsache, dass noch immer weit mehr als die Hälfte der Auflage aus sonstigen Verkäufen und Bordexemplaren besteht.

Einen Grund zur Freude gibt es bei LiveEmotion. Das Wii Magazin konnte 7% mehr Hefte am Kiosk absetzen, die Xbox Games sogar 11%. Einen kleinen Beitrag dürfte hier auch das Verschwinden von Computecs X3 als Monatsmagazin geleistet haben. Bei den Abonnentenzahlen gibt es einigen Hickhack. 17% mehr Abonnenten fürs Wii Magazin. Bedenken muss man hier allerdings, dass der Sprung von 239 auf 280 Abonnenten wirklich kein Gewicht hat. Genauso wenig, wie das „oh Gott, oh Gott!“ Minus von mehr als 50% bei den Xbox Games-Abonnenten. Von 311 geht es auf 153 runter.

Allgemein scheint man dem Thema Abonnenten bei LiveEmotion keine große Bedeutung zuzumessen. Die Prämien sind ein Witz, was sich bei entsprechend anderen Vorteilen noch verschmerzen ließe. Allerdings kommt das Heft weder günstiger, noch merklich eher, noch sicher verpackt nach Hause. Dafür kommt es ggf. sehr lange. Angeboten wird nur ein Zweijahresabo, welches sich auch automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn es nicht drei Monate vor Ablauf gekündigt wird. Diese Bedingungen sind nicht mehr zeitgemäß.

Wenig Glück hat man derzeit mit dem beigelegten Plastikspielzeug bei Paninis Game Master, es geht um 13% nach unten. Einzig die Zahl der Abonnenten steigt an, was darauf zurückzuführen sein dürfte, dass man seit kurzem die Abomöglichkeit im Heft auch bewirbt.

Als großer Gewinner sehen darf man sich bei Axel Springer. Über das kleine Minus bei den Abos der Computer Bild Spiele von 3% tröstet ein Zuwachs am Kiosk von 23% oder 45.000 Exemplare mehr als hinweg.

Bleibt am Ende nur noch der Blick zu IDG:
-Die GS verliert am Kiosk 0,1%, bei dem Abos gibt es Plus von 1,75% und die sonstigen Verkäufe sind keine Erwähnung mehr wert.

-Die GamePro kann um 5% zulegen und das, obwohl sie am Kiosk sogar ein paar Hefte weniger als im Quartal zuvor verkauft hat. Verantwortlich ist dafür ein Abonnentenzuwachs von 14% auf nun 12.400 Exemplare. War das Aboverkaufen auf der der GamesCom wohl erfolgreich oder hat jemand eine bessere Erklärung parat?

Die hübsche Gesamtübersicht inkl. Abonnentenzahl und Druckauflage, gibt es wie üblich auf evil.to bei den IVW-Zahlen. Die Quelle ist wie immer ivw.eu.


Abseits des IVW-Themas möchte an dieser Stelle noch den Angehörigen von Thomas Weiß mein tiefes Mitgefühl aussprechen. Thomas Weiß ist vergangene Woche verstorben. Ruhe in Frieden.

21 Antworten zu „IVW-Zahlen III/2009 – Zwischen Bangen und Hoffen“

  1. Gabumon sagt:

    Das ist natürlich ne ziemlich krasse Meldung, das ist sogar für mich das erste mal das ich mitbekomme das nen Redakteur verstirbt, der vor ein paar Wochen noch artikel für Magazine geschrieben hat

    Die IVW zahlen zeigen wohl das man jedenfalls momentan die Talsohle erreicht hat, fragt sich nur wie lange

  2. Antidote sagt:

    Uff!
    Hat Thomas Weiß nicht vor einiger Zeit sein Statement abgegeben, warum er die Redaktion verlassen hat?
    Benannte er nicht auch eine Talphase, in der er gesundheitlich nicht auf dem Damm war??

    Er Ruhe in Frieden

  3. NerfHerder sagt:

    Keine Ahnung, vielleicht wurde es schon erwähnt, aber ich habe gerade vom Vertrieb die Info erhalten, dass Wii Player mit der Ausgabe 11/09 eingestellt worden ist.

  4. Evil sagt:

    Wii Player ist schon etwas länger bekannt. Stand bereits im Editorial der Ausgabe 7-11/09 drin. Aufgrund der langen Auslagezeit fällt die Einstellung aber nicht so schnell bei den Grossisten auf…

  5. Tüdelü sagt:

    hey leute,

    mir ist beim durchblättern der aktuellen play3 etwas aufgefallen, auf die ich einfach keine antowrt habe. nachdem die ganze printbranche von zurückgehende werbeeinlöse schnauft, und vorallem die spiele magazine dadurch zuleiden haben (vorallem die livemotion titel, wo faktisch keine werbung vorhanden ist) gibt es ein magazin, das wohl gegen diesen strom schwimmt: Play³

    in der ausgabe 11/2009 hat man 13 ein viertel Seiten Externe Werbung, also Werbung die nicht vom Magazin selber, und auhc nciht von Computec ist. Hinzu kommen zwei Werbe seiten von weiteren Magazinen der Computec und 3 Abowerbe Seiten…

    Wichtig sind aber die 13 einviertel Seiten extern Werbung, woher nehmen die die? o.O Ist die Werbung in Play³ so günstig?

    LG

  6. Tris sagt:

    Bei dem damals so hoch angepriesenden Extra der am heutigen Tag erschienenen GamersPLUS handelt es sich um vier „Resident Evil Pin-Collection“aus Plastik.

    Wie ich es befürchtet habe, wurde diese Beilage so hoch geredet, dass man nur enttäuschtsein kann, außer man ist ein richtiger Resi-Fan…

  7. Tüdelü sagt:

    @Tris ich bin eh shcon enttäuscht bei Gamersplus… allein das LAyout ist sooo…. ’90-Jahre

  8. blub sagt:

    als ich die ausgabe am kiosk gesehen habe, hab ich mich fast bepisst vor freude übe 4 hammergeile resident evil pins…. nicht!
    was soll der mist, was kann man damit den bitte anfangen als nicht nerd??? es gibt auch menschen, die resident evil nicht so geil finden, dass sie nachts noch davon träumen.

    aber wer hätte es denn nicht gedacht, dass nach dem hype eigentlich nur eine enttäuschung kommen kann.

  9. Evil sagt:

    Ich bin auch nicht so der Fan von diesen Plastikzugaben. Panini fährt mit dieser Art von Gimmicks aber teils sehr gut, sodass ich es für legitim halte zu testen, ob es bei der GamersPlus auch hilft.

    Ein sehr günstiger Preis hat ja leider nicht geholfen, um in luftigen Auflagenregionen zu landen.

  10. FrankR sagt:

    Bin jetzt auch nicht so der der Resident Evil Fan, hab die Dinger gleich weiter verschenkt an einen Bekannten der sich allerdings darüber gefreut hat. Aber aus Plastik waren die Dinger eigentlich nich soweit ich mich erinnere?? Oder ist Plastik das neue Modewort für ungeliebten Beilagen? ;) ROFL

    LG, Frank

  11. Gabumon sagt:

    @Tüdelü
    Was zum Teufel hast du gegen das 90s Design? das 1994er PCGames design ist bis heute ungeschlagen, von der PCReview ganz abgesehen

    dagegen stinken sämtliche aktuellen Designs so ziemlich ab, vorallem waren die damals übersichtlich

    Diese beilagen stören mich eigentlich nicht, PCAction hatte auch mal ne Stormtrooper Maske, oder PCGAmes irgendwelche aufkleber, die bleiben bei mir im Heft und stören nicht, gut was nützliches wär nett, aber naja

    btw
    http://www.computec.de/common/mediadaten/MD_CM_2009_P_play3.pdf

    da stehen die Play3 Werbepreise, die sind in der tat relativ günstig, aber ob 13 seiten werbung da jetzt soviel abwerfen

  12. Tüdelü sagt:

    @Gabumon also das beste design was es immoment gibt, ist das von consolplus! das ist übersichtlich, und modern! gamersplus sieht aus, als wäre es in den 90 stehn geblieben.. und das ist für „neue“ junge kunden nicht gut…

  13. Tüdelü sagt:

    @gabumon, wenn man das günstigste bei 13 ganzen werbe seiten nimmt, kostet das pro seite 6.900€ das sind ca 90000euro die sie allein mit der ausgabe gemacht haben… plus der preis, wobei da ja nicht viel übrig bleibt. ^^

  14. Evil sagt:

    Wobei ich stark bezweifel, dass da 6.900 Euro pro Seite geflossen sind. In der Regel gibt es für Stammkunden deutliche Rabatte und Geschichten mit Fernsehsendern sind häufig Gegengeschäfte „Anzeigenseite gegen Spots“.

  15. Gabumon sagt:

    Sind da Sony anzeigen bei? Sony wird sicher auch nicht den Vollpreis zahlen

    keine ahnung wie die Gamersplus aussieht, ich kauf am Kiosk nurnoch meine Stammhefte weil mich eigentlich Computerspiele immer weniger interessieren, und wenn nischentitel wie Supreme Ruler oder so, die in vielen heften gerade mal ne viertel seite abbekommen weil irgendeine Grafikorgie auf 25 seiten in den Himmel gelobt wird obwohl da ausser Grafik nichts hinter ist

    Aber ich guck beim nächsten mal kaufen (das wär dann CBS und Gamestar) mal in die Consolplus und Gamersplus rein, falls es die überhaupt hier gibt.

    Welche neuen Kunden eigentlich? :ugly:

    Ich denke nämlich stark das die Hauptkäuferschicht bei der Gamestar aus älteren leuten besteht die auch in den 90ern schon am Computer gesessen haben

    bei PCGames und PCAction kommit mir das so vor als wär deren Zielgruppe 9-14 jährige, entsprechend Unseriös sind meiner ansicht nach die Magazine (geworden) (komisch das viel so ziemlich mit der Gamesgroup zusammen, wie kann das nur)

    Wobei ich auch das Gefühl habe das einige Hefte sich „Sponsoren“ lassen, mittlerweile ständig irgendwelche „Free2Play Onlinerollenspiele“ auf den DVDs, teilweise öfters die gleichen, ich hab da stark im gefühl das die Anbieter dieser Spiele da auch was springen lassen, aus Spass wird man sicher nicht mehrmals Runes of Magic drauf packen, und dafür Demos oder so weglassen was ja durchaus passiert

  16. Tüdelü sagt:

    @gabumon free spiele sind doch immer „werbe spiele“ in den amgazinen drin steht doch immer auf den seiten wo die spiele beschrieben wird oben „anzeige“ .

    schlimkm genug das sdie gamestar keine neue kunden findet… schlimm schlimm schlimm…

  17. Gabumon sagt:

    naja ich meinte eher sowas wie Runes of MAgic, Shot Online und weiss der teufel was es da noch alles gibt

    das Zeug verdrängt auf den DVDs mittlerweile die Demos, und viele Leser beschweren sich darüber auch schon, das z.b. schon zum 3x Runes of Magic dabei ist, ich glaub nicht das das irgendwie freiwillig ist

    bei der Computerbildspiele kann man klar sehen das es werbung ist, die verschenken ja auch tausende gimmicks für die Spiele

  18. NerfHerder sagt:

    Hola! Möchte mich natürlich zu der GamersPlus-Geschichte äußern. Grundsätzlich wundert es mich, dass der Mehrzahl von euch diese Pins nicht gefallen. Wir haben im Vorfeld ein paar Befragungen durchgeführt und das Feedback zu den Pins war zum größten Teil positiv bis euphorisch, dementsprechend habe ich dies dann auch so hier wiedergegeben.

    Aber in ein paar Tagen sind wir schlauer, dann kommen die ersten Kurven reingeflogen. :)

    Ansonsten kann ich nur sagen, dass wir trotz Preiserhöhung und WOW-DVD als Extra (dafür gab es ja auch Schelte :-)) nicht weniger verkauft haben…

    Das Problem hier könnte daher wohl einfach heißen, dass man es nicht jedem Recht machen kann. Welcer der richtige Weg ist, wird wohl erst die Zukunft zeigen.

    Laters!

  19. Gabumon sagt:

    wir sind vermutlich nicht die Zielgruppe für Spielzeug

    nen 45 cm Heckscheiben Aufkleber „Ich benutze Windows Vista“ wär viel lustiger gewesen, das gilt als „Freikarte“ für überall parken :ugly:

  20. […] hat. Oder, von welchen “Gewinnen der Verlage” hier die Rede sein soll, wo Abozahlen (beispielsweise Spiele-Zeitschriften) schon seit Jahren extremst rückläufig sind und sich Verlage mehrheitlich mit neuen Angeboten […]

  21. […] die spielemagazine von gestern und heute aus. und da wundert sich noch einer über die seit jahren im talfahrt-express befindlichen auflagenzahlen?! “mal ehrlich: wer braucht heutzutage das x-te heft voller tests und previews, also mit dem […]

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.