Blätterwald #29 vom 01. Juli 2010

Computec:

Neue Abowebseite
Computec hat nach vielen, vielen Jahren endlich ihre Abo-Webseite überarbeitet. Von nun lassen sich unter shop.computec.de auch ganz normal Einzelhefte bestellen. Bislang musste man dies, genau wie Bestellungen mehrerer Ausgaben per E-Mail abwickeln, da es keinen Warenkorb gab.

IDG:

GameStar Relaunch
Nun steht auch bei der GameStar ein Tapetenwechsel an. Wie auch schon bei der Konsolenschwester werden „Mehr Spiel, mehr Meinung, mehr Infos, mehr Faszination“ versprochen. Bleibt zu hoffen, dass man keine Harakiri-Aktion startet und nicht das GamePro-Konzept übernimmt.

GameStar MMO Magazin
IDG benennt ihr World of Warcraft-Magazin um. Aus „GameStar Sonderheft World of Warcraft“ wird „GameStar MMO Magazin“. Mit der Neugestaltung wächst das Heftformat ein zweites Mal und beträgt nun auch 210x280mm. Der Umfang reduziert sich um 16 Seiten auf 116. Im Editorial spricht Projektleiter Dirk Steiger zwar auch von anderen MMOs, das Heft ist aber derzeit weiterhin 100% WoW.

Weitere Verlage:

Ultimate Guide Online Gaming
Momentan flutet ein englischer Verlage mit dem Namen Ultimate Guide Media Limited die deutschen Kioske mit mehr oder weniger gut übersetzten Magbooks (monothematische Zeitschriften mit 164 oder mehr Seiten). Am 18. August erscheint mit „Ultimate Guide Online Gameming“ auch ein ggf. für PC-Spieler interessantes Heft. Die Preis liegt bei € 9,90 für 164 Seiten inkl. DVD, die Druckauflage bei 25.000 Exemplaren. Erscheinen soll das Magazin dann ab Januar vierteljährlich.

Elektrospieler kommt häufiger
Als Mitteilung von Chefredakteur Robert Bannert erhalten:
Der elektrospieler hat mittlerweile 100 Seiten, erscheint ab sofort zweimonatlich und kommt nicht mehr nur im CSW-Verlag, sondern beim VMS-Verlags- und Medienservice / CSW-Verlag.
Kann es allerdings nicht überprüfen, da der dritte Elektrospieler in Leipzig nicht erhältlich ist.

Lissy DS-Magazin
Das DS-Sonderheft der Mädchenzeitschrift kommt in diesem Jahr wieder, genauer gesagt am 02. Juli. Der Preis steigt von € 2,95 auf € 3,20.

Consol.at wieder in Deutschland normal zu abonnieren
Mit dem Start der Plus-Ausgabe wurde zunächst die Möglichkeit abgeschafft, die Österreichausgabe in Deutschland neu abonnieren zu können. Von nun an kann die AT-Ausgabe wieder ganz normal aus Deutschland und der Schweiz bezogen werden.

93 Antworten zu „Blätterwald #29 vom 01. Juli 2010“

  1. Falconer sagt:

    Deutet sich da in Sachen consolPLUS ein Rückzug von Panini an? Ist doch aus Sicht der Stuttgarter völlig widersinnig, dass Deutsche die consol.at beziehen können…

  2. Bluntman sagt:

    BITTE BITTE versaut mir die GameStar nicht. Bin Abonnent seit Heft #2, die letzte Überarbeitung und damit das aktuelle Design waren und sind eigentlich korrekt für mich. Selbst mit dem Wertungssystem kann ich leben – man kennt halt „seine“ Redakteure über die Jahre und benötigt eigentlich meist keine Zahl(en) unter’m Strich.

    Wenn das jetzt wirklich in Richtung GamePro gehen sollte ……. mirs schlecht.

    Das mit der consol.AT stimmt mich auch ein wenig nachdenklich. Aber eigentlich egal, ob da nun PLUS oder AT drauf steht. Ich werde sie weiterhin regelmäßig kaufen, vor allem weil ich die Redakteuere (seit dem Podcast noch viel mehr!!!) sympathisch, witzig und kompetent finde. Kann aber auch am Dialekt liegen ;-)

  3. Falconer sagt:

    @Bluntman in Sachen consolPLUS/.at:
    Geht mir genauso. Wäre trotzdem schade umn die PLUS, die dem deutschen Markt absolut gut tut.

  4. Thomas Cap sagt:

    Gamers.at wird in sehr naher Zukunft ebenfalls in Deutschland abonnierbar sein. GamersPLUS bleibt aber genauso im Handel/abonnierbar.

  5. HomiSite sagt:

    Meinst du mit „GamePro-Konzept“ das Testen von nur wenigen Titeln auf 2+ Seiten? Das sollte GS ganz sicher nicht übernehmen, aber dagegen spricht, dass GS ja mehr Seiten zur Verfügung hat.
    Ansonsten fand ich den GP-Relaunch ja recht gelungen, aber Layout-Änderungen waren da ja überfällig – so schlimm ist’s bei GS ja nicht. Witzig, wenn sie ebenfalls ihr Additionssystem entsorgen, dann kann man echt von Trends sprechen.

    PS: ConsolPLUS braucht eher ein neues Layout (zumindest teilweise)…

    • Evil sagt:

      Ja, das meinte ich….
      Naja, die GS hat noch ein paar Hardwareseiten mehr als die GP, das dürfte sich im Endeffekt nicht viel nehmen.

      Das Wertungssystem der GS bleibt, zumindest laut Aussage im GSPB.

  6. Rodon sagt:

    @HomiSite: Ich finde das Layout der ConsolPLUS eigentlich sehr gut. Eigentlich verstößt zwar besonders die Previewstrecke mit den bunten Dauer-Backgrounds gsgegen meine Designvorlieben, aber sie schaffen es, die Seiten aufwändig zu gestalten, ohne dabei den Text zu vernachlässigen, das Bild/Text-Verhältnis ist oft famos. Im Reviewteil dagegen eine nüchternere Farbgebung, auch die gefällt.
    Ist zumindest meine Meinung!

  7. HomiSite sagt:

    @Rodon: Bei deinen Einschätzungen gehe ich gerne mit, was mir jedoch an CP nicht zusagt:
    Die News und manche Seiten im Gamemind. Und außerdem ist das Layout in Details grundsätzlich etwas altbacken, bspw. die Gestaltung von Kästen (Ränder). Wirkt so, als ob hie und da noch unansehnliche Altlasten im Layout mitgeschleppt werden.

  8. Falconer sagt:

    @Rodon
    Stimme in Sachen consolPLUS zu. Das ist wirklich ein Videospielheft nach altem Schrot und Korn. Kompetent, freakig und abwechslungsreich gestaltet. Nimmt man auch nach dem Durchlesen immer wieder gern in die Hand.

  9. HomiSite sagt:

    Das Wertungssystem der GS bleibt, zumindest laut Aussage im GSPB.

    Jo, sagt der Siegismund und verteidigt das aktuelle System vehement (und disst noch die verblichene PC PowerPlay samt ihrem Testsystem).
    Frage mich dann aber, was GS substanziell ändern wird? Also ohne die Konzeption der GamePro zu übernehmen, die Michael Graf „klasse“ findet.

  10. Collector sagt:

    Print ist für IDG nur noch zweitranging, deswegen werden sie die GameStar auch noch verhunzen.

  11. Gabumon sagt:

    naja vielleicht gefiel ihm die PC Powerplay einfach nicht, aber denen zu unterstellen die hätten wertungen etc erfunden geht absolut garnicht

    Wär hat denn die Bugseuche Gothic 3 in den himmel gelobt? Das war nicht die PC Powerplay :ugly: die haben sich für ihre Leser sogar mit JoWood angelegt

  12. Rodon sagt:

    aber denen zu unterstellen die hätten wertungen etc erfunden geht absolut garnicht

    LOL, das sagt gerade der Verschwörungsfanatiker schlechthin!!
    Im Übrigen stand das mal wieder so da nicht, da hast du dir mal wieder schön alles zurechtgebogen. Die Kritik bestand viel mehr darin, dass die PCPP suggerierte, jedes Spiel wäre von x Testern intensiv gespielt worden, aber man kann sich natürlich denken, dass es einen Haupttesster gab und dann noch weitere, die halt in das Spiel reinschmökerten, manchmal sicherlich auch ein bisschen länger, manchmal aber auch nur oberflächlich. So machen das aber im Prinzip alle Zeitschriften, die PCPP hat daraus bloß eine „wahnsinnig“ innovative Sache draus gezaubert. Besonders deutlich, dass die Nebentester zuweilen auch nur Alibi-Funktion hatten, wurde es an Spielen, wo dann mal die Layouterin als zweite Testerin eingesprungen ist, solche Fälle hat’s gegeben.
    Mit „Wertungen erfinden“ hat das gar nichts zu tun, diese Wertungen basierten jedoch nicht immer auf intensiven Tests.

  13. Gabumon sagt:

    und wer sagt das die Redakteure/Layouter die spiele nicht intenstiv gespielt haben?

    Es gibt auch leute die Spielen zuhause und in ihrer freizeit können also durchaus ihre meinung dazu abgeben..

    und so wird das bei der PCPP wohl gewesen sein.

  14. Rodon sagt:

    Sie haben es bloß nicht in jedem Fall in dem Maße gespielt wie der Haupttester, wie bei jeder anderen Zeitschrift auch haben sie halt ab und an nur mehr oder weniger reingeschaut, anders ist es bei der kleinen Redaktion auch gar nicht möglich gewesen. Ich sage dir’s so wie es ist, die Nebentester hätten im Regelfall noch länger spielen müssen um einen vollwertigen Test abzuliefern. Aaaaaber (bei dir muss man ja immer alles doppelt und dreifach sagen) bin ich über dieses Vorgehen nicht empört, da es auch bei anderen Magazinen so durchaus üblich ist. Ich stütze bloß nicht die Aussage, die PCPP hätte ALLE Spiele mit mindestens 2 Redakteuren VOLLWERTIG getestet. Belegt habe ich das oben, eine Layouterin kann schon mal allein wegen ihrer Qualifikation keinen Intensivtest abliefern, der auch von einem Haupttester hätte kommen können.
    Einfach mal lesen und verstehen, Gabumon. Ich weiß, das kann schwierig sein, besonders in Kombination, aber versuche es doch einmal.

  15. Gabumon sagt:

    Ich sehe kaum einen Unterschied zwischen einen Redakteur und einem Normalen tester

    beide sind Subjektiv (und wer behauptet er wäre neutral lügt schlichtweg meiner ansicht nach, NIEMAND ist neutral..)

    Gamestar sollte sich da sowieso nicht so weit aus dem Fenster lehnen, da fällt mir gleich wieder dieser iRacing „test“ ein.. Das der Tester gerade mal nen paar minuten und nen paar Runden gespielt hat und dabei auch noch mehreren SPielern ihre Runden versaut hat weil der auch noch völlig inkompetent war, da gabs bis heute keine Entschuldigung oder gar nen Nachtest für, nur so hanebüchend im Forum

  16. blub sagt:

    oh mann. es geht mal wieder um ne lese-schreib-schwäche…
    der Siegismund hat nur zweifel angedeutet, dass die PCPP alle speile mit bis zu 6 redakteuren GETESTET hat. HomiSite schreibt da was von dissen, ist in ordnung, ich empfinde das nur als brechtigten zweifel. gabumon hat mal wieder was gelesen, aber nicht verstanden und einfach seine version draus gemacht, ich glaub so entstehen bildartikel.
    niemand hat erfundene wertungen unterstellt, gabumon unterstellt wieder ne unterstellung…
    im prinzip hat rodon dazu schon alles gesagt. je größer der test desto üblicher ist es, dass mehrere redakteure das spiel spielen, so mega innovativ war das nicht, außer halt dass man den anschein erweckt hat, dass außer dem haupttester auch mehrere andere das spiel intensiv GETESTET haben und testen und spielen sind zwei sehr verschiedene dinge… ich würd mal sagen, es sit normal, dass einer richtig testet und den artikel usw schreibt, und je besser das spiel desto mehr andere zocken halt auch mal und durch, was für ne je nach spiel oberflächliche wertung reicht. so wurde das bei der PCPP auch gemacht, es wurde nur anders verkauft. alles andere ist doch auch schwachsinn, wie unwirtschaftlich ist es denn, 6 leute ein einziges spiel testen zu lassen? (auf der anderen seite sind sie vlt. deshalb pleite gegangen ;) )
    ich würde mein gesamtes vermögen darauf setzen, dass das NICHT für jedes spiel gemacht wurde.
    und lieber gabumon, sicher spielen viele in ihrer freizeit, aber wohl nicht so sehr viel, wenn sie den ganzen tag noch beruflich zocken. und schon dreimal nicht, wenn sie tests schreiben sollen über ihr „freizeit-gespiele“.
    was soll der unterschied zwischen tester und redakteur sein? es gibt keinen. von mir aus kann auch der layouter testen, wenn er ahnung von spielen hat. im prinzip kann ja jeder, der sich gescheit ausdrücken kann und auch ne gut portion objektivität hat (also nicht die 4plyers leute…) nen test schreiben. ich glaub in der branche hat kaum einer ne journalistische ausbildung außer vlt ein praktikum in nem verlag…
    subjektiv ist jeder, aber man kann mit mühe versuchen objektiv zu sein, vlt nicht gabumon, aber viele. bei 4players werden ständig scheiss spiele in den himmel gelobt und ganz gute spiele wegen kleinigkeiten runtergeputzt. das ist eben zu subjektiv.

    das mit iRacing war jetzt auch schon 10 mal da. schreib halt nen leserbrief, das spiel wird auch so seine fans haben, auch wenn es natürlich stimmt, dass der redakteur wohl nur 10 minuten gespeilt hat und der test aus falschen fakten bestand…
    sowas ist hinsichtlich des vertrauens schlecht, wenn sowas oft vorkommt, darf man halt nicht mehr kaufen. bei iRacing werden es wohl viele nie mitbekommen haben.

  17. Gabumon sagt:

    Du weisst schon wie „intensiv“ testen bei den Magazinen aussieht? Je nachdem wieviel Zeit da ist wird da auch Gecheatet, mit vom Hersteller gelieferten Savegames gearbeitet,Komplettlösung usw. ein 100 Stunden Rollenspiel kriegst du in der zur verfügung stehenden Zeit nicht so ohne weiteres in allen Fasetten gestestet. Nen extrem umfangreiches Multiplayerspiel schonmal garnicht. Das ging schon in den 90ern nicht. (das hat aber auch damals niemand behauptet das man das tun würde)

    Daher mein ich das Siegismund da ziemlich weit aus dem Fenster lehnt.

    Das Problem mit dem iRacing test war, in dem Spiel konnte man sehen wie Schlampig getestet wurde (ob man installieren, konto anlegen, eben kurz fahren als testen deklarieren kann ist noch eine andere sache) also für den Schreiber und die Gamestar war es nen Problem :ugly:

    Das war bisher das einzige Spiel wo man eben eine statistik hatte wie getestet wurde, und das wirft eben auch ein verdammt schlechtes licht auf die Gamestar. Es geht sich da garnicht erst um die Wertung, 68% ist schon Ok, immerhin ist das ein hardcoresimulationsspiel was 99% aller Spieler sowieso nicht zusagen dürfte, es geht da eher darum das einfach Falschinformationen als Tatsachen gehandhabt wurden und woher soll man als Leser erstmal wissen ob das bei anderen Spielen nicht auch so ist.. Und was man da von dem, nennen wir es mal „Testkodex“ der Gamestar halten darf kann man sich selbst denken, der dürfte das papier nicht wert sein wo er drauf steht

    Werten ist im grunde immer Subjektiv, aber man sollte wenigstens nicht so tun als wär man selbst ach sooooooo objektiv und die konkurenz nicht.

    Für mich macht die PCPP auch nicht den eindruck als würde man 6 Haupttester haben, eher einen Haupttester und die anderen „ja ich hab das auch gespielt..“ tester. Und wenn man ein Spiel gespielt hat, egal ob Berufstester, oder als Hobbyspieler, in der redaktion oder auf dem Klo, man kann seine meinung dazu abgeben und die ist natürlich Subjektiv

    Also zur PCPP hatte ich immer mehr vertrauen als zur Gamestar, wobei ich aktuell halt auch der Gamestar eher traue als der PCActionGames, ist halt so ne reihenfolge.

  18. blub sagt:

    also du kannst mir erzählen, was du willst, ein seriöses magazin spielt ein spiel wenigstens mal durch. wenn dann mit cheats und savegames noch für videos oder fall szenarien gearbeitet wird, ist mir das egal. außerdem muss bei pc spielen ja auch die technische seite ausführlich getestet werden. ich verlange einfach, dass sich ein magazin nicht auf die geschönten werte der hersteller verlässt (macht glaub aber so richtig auch nur noch die gamestar).
    so der haupttester spielt das spiel durch und schaut sich darüber hinaus so viel an wie nötig ist. natürlich kann man nicht jedes rollenspiel in 200 konfigurationen durchspielen, es reicht ja schon wenn man 4 verscheidene ausführlich ausprobiert und mit einer ganz durchspielt.
    wenn dann einer für ne zweitmeinung unbedarft rangeht wie ein normaler spieler und dann auch je nach lust und laune ein paar stunden zockt, dann ist das was anderes. der kriegt vom tester gesagt, so und so seh ich das spiel und dann sagt der zweittester eben, wie er denkt, meist wird das ja in eine richtung gehen.
    im endeffekt kann man nur sagen so wird das meist gemacht, das war bei der PCPP auch nciht anders. wenn du einen hund als katze bezeichnest, dann wird daraus trotzdem keine katze, es bleibt ein hund. vlt für dich nicht, für mich und andere schon, insofern hat der Siegismund doch nicht unrecht. und wie soll er sich denn aus dem fenster lehnen, mit etwas, was er nicht gesagt hat, du ihm aber in den mund legst???

    das mit dem vertrauensproblem ist ne ganz andere sache, das mus jeder selbst entscheiden. das mit iRacing war sicher peinlich. da der tester immer noch fleißig als freier mitarbeiter testet geh ich davon aus, dass man von verlagsseite damit einverstanden war, weil sonst kann man ihn ja auch einfach nicht mehr weiterbeschäftigen. wenn er füe den test pauschal bezahlt wurde und sich die sache besonders leicht machen wollte, dann wars dumm und stümperhaft. allerdings erwarte ich von idg, dass man ihn dann auch nicht mehr weiterbeschäftigt.
    ich jedenfalls finde die idg hefte immer noch die besten (m-games mal ausgenommen). aber trotzdem ist es bei mir jetzt auch genug. die aktuelle gamestar hab ich auch noch nicht und ich werd sich auch nicht noch kaufen. wenn der verlag wil, dass die kunden online kommen, dann mach ich das halt auch.

  19. Gabumon sagt:

    Das lustige ist, im Forum behauptet der iRacing tester das garnicht er das getestet hat sondern einer seiner mitarbeiter

    als ich das damals gelesen hab ist mir auch erstmal der Kaffee aus der hand gefallen..

    und das Thema war dann für die GS auch sehr schnell gegessen und wurde ignoriert, keine Korrektur im Heft kein Garnichts.. so geht die Gamestar öfters mal mit Fehlern um und in der „korrekturrubrik“ wird dann kleinkram erwähnt

  20. Bling sagt:

    Lieber Gabumon,

    du bist ein Idiot. Bleib bei Deiner Audio video Foto computer Bild Spiel und lass die Welt in Ruhe. das ist die letzte Warnung.

  21. blub sagt:

    hast du einen link zum forum oder beitrag? ich habs grad im GS:PB versucht aber nix gefunden. würde mich sehr interessieren, ich hab das ja nur am rande mitbekommen, weil der test ja so blöd war, dass er sogar seinen weg durch das netz gefunden hat. egal, normalerweise müssen da köpfe rollen und wenn der tester als freier redakteur den test in dritte finger gibt, dann ist er selbst schuld, wenn die qualität nicht stimmt und mit seinem namen verbunden wird. witzigerweise war das doch glaub eh ein ehemaliger gamepro mensch, ich kann mich an den namen auch nicht mehr erinnern, glaub mit doppelname…

    aber weils eigentlich eher ein freak-spiel ist würde ich die sache nicht allzu hoch hängen.

    zum thema subjektiv/objektiv wollt ich noch sagen, dass sicherlich jede endwertung subjektiv ist, aber die größenordnung kann man schon objektivieren. das meint eich mit der protion objektivität. die wertungen streuen ja meist kaum, was aber nicht daran liegt, dass alle abschreiben, sondern weil man das eben schon ein stück weit obejktivieren kann. allerdings sollte man die wertung nicht zu hoch hängen, sondern lieber den test lesen und schauen, ob das spiel einem zusagt oder nicht, jeden stören eben andere sachen, aber ein redakteur muss eben so professionell sein und alle zu nennen und gleich zu werten. es sit eben ein vorteil, wenn man die tester einschätzen kann, weshalb ich ständig wechselnde belegschaften nicht so sehr mag, ich nen aber keinen verlag an der stelle.
    das ist eben als beispiel bei 4players gar nicht so. da kommt ein spiel mit epischer story und endlos vielen mängeln schon mal mit 94% raus, umgekehrt ein an sich sehr gutes spiel mängeln dann 60%, sowas geht eben gar nicht.

  22. Gabumon sagt:

    http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showpost.php?p=10769773&postcount=110
    http://www.gamestar.de/community/gspinboard/showpost.php?p=10773901&postcount=115

    usw halt.

    Daher mein ich ja das man sich bei der Gamestar garnicht soweit aus dem fenster hängen sollte betreff testabläufe bei der Konkurenz wenn man nen paar ecken weiter sowas hat..

    Naja aber es ist auch so zu sehen das Spiele von großen firmen mal leichter hohe wertungen bekommen trotz mängeln und spiele von kleineren werden mit der Pinsette seziert. Das ist meiner ansicht nach aber auch eher ein neuerer Trend

  23. HomiSite sagt:

    Troll Wars? :-P Die Wahrheit liegt natürlich dazwischen, daher hat jeder recht.
    Es ist doch völlig logisch, dass die PCPP nicht jedes Spiel mit der angebenen Testeranzahl intensivst gespielt haben kann (waren ja eh meist „nur“ 2). Genauso ist’s klar, dass GS in ihrem Additionssystem oft genug herumschacherte. Alle Mags haben in Tests oft Dünnsinn verzapft, woran man erkannte, dass auch nicht jedes Spiel durch- oder ausführlich gespielt wird. Nur leider steht man dazu ja nicht.

    Insofern fand ich Siegismunds Statement, das er ja später noch konkretisierte, doch sehr schadenfroh und Elefant-im-Glashaus-haft.

  24. blub sagt:

    ja ich wollte keineswegs den additionskram da verteidigen, ich finde das auch furchtbar, bei der gamepro wurde allerding noch mehr gemauschelt. spielspass ist oft mehr als die summe von willkürlichen einzelwertungen, die nicht mal nach genre gewichtet werden.
    am besten wäre, die behalten ihre plus- und minuspunkte bei, geben vlt noch ne sound und grafikwertung ab (0-10), die aber nicht mit dem spielspass zu tun hat. beim spielspass bin ich wie evil auch dafür, dass man mal wieder aufs 10 punkte system kommt, weil es eigentlich keinen unterschied zwischen 85 und 86% spielen gibt, der eine findet das eine einen ticken besser, der andere das andere. wenn bei 8 oder 9 punkte kriegen ist doch auch jeder zufrieden. und dann bitte nicht so blöd sein, und dafür dann zehntelpunkte vergeben. es reicht wenn es gerade punkte gibt. bei großen tests kann dann auch durchaus durch mehrere redaktuere gewertet werden.
    so kann sich jeder meiner meinung nach seine meinung am besten bilden.
    leider ist hierzulande das porzentsystem so verbreitet und keiner scheint was anderes zu wollen. zur not sollen sie es halt beibehalten, dann aber ohne addition.

  25. Gabumon sagt:

    dieses 10 Punkte, oder Sternchen oder Whatever hat sich bei PCSpieleHeften doch noch nie durchgesetzt. Warum das also schon wieder Riskieren?

    PC Spieler sind da eine völlig andere zielgruppe und wollen eben das ein Spiel 69% oder 70% bekommt.

    Zudem ist meine Spieleliste auf % ausgelegt :ugly:

  26. Rodon sagt:

    Auf was deine Spieleliste ausgelegt ist, interessiert keinen Menschen auf diesen Planeten.
    Einfach mal abwarten, was der Relaunch bringt, man muss ja echt nicht im Vorfeld wieder jeden Skandal aus der GS-Geschichte rauspicken und totdiskutieren.

  27. Bling sagt:

    Sehr interessant, zum Thema sparkurs.

    computec hat bei pcgames weiter ueber 140 Seiten und packte bei der Extended dieses mal sogar eine dritte DVD mit e3 Sachen drauf, die auch alle abonnten kostenlosnbekommen haben.

    Und bei Play 3 gibt es zusätzlich zum normalen heftbdiesmal eine 16 Seiten komplettloesung zu red Dead redemption, dienziemlich cool aussieht.

    Mal sehen, was da noch kommt, die vv bei pcg ist auch ziemlich cool mit Kings bounty…

  28. Bling sagt:

    Und pc Action verzichtet seit zwei Ausgaben auf den grätigen Humor und ist einfach nur unterhaltsam….

    Interessant, interessant…

  29. Gabumon sagt:

    Rodon, guck doch mal auf die letzte seite der Gamestar, das Prozentsystem bleibt auch das kann man auch aus dem puzzlebild schon erkennen

    Der PCPlayer ist doch damals mit seiner Sternchenbewertung auch ziemlich auf die Nase gefallen und man ist realtiv schnell zururückgerudert, PC Spieler wollen scheinbar diesen Prozentwert. Natürlich sollte man auch den Artikel lesen, aber trotzdem hilft der Wert doch beim Abschätzen, zudem könnte man auch Fragen „Wo ist der unterschied zwischen 4 und 5 sternen“ da wird die antwort auch sein „1 Stern“..

    und sei froh das es hier keine The Witcher Fans gibt :ugly:

  30. blub sagt:

    ja aber bei den sternen ist die antwort blöd…
    niemand wird mir ertzählen können, dass man spielspass in hundersteln messen kann, das geht nicht. in fünfteln oder zehnteln ist das besser möglich. auch da gibt es immer abwägungen und mal ist man sich nicht sicher ist das spiel 7 oder 8 punkte. wichtig ist halt das man auch krieterien hat und die skala voll ausnutzt. gerade das nervt mich am prozentsystem im prinzip sind doch die meisten wertungen in nem winzigen bereich von 65-95 %.
    warum nicht mit schulnoten? damit kann jeder was anfangen. und ich meine ganze zahlen, nicht cbs 1,78900880p93030 und ner abwertung um 0,2 prozent, weil der support nem rentner nicht erklären konnte, wie er den rechner startet.

    und ich sage nur ich fände sowas wünschenswert. durchsetzen tut sich das nie, ich erwarte das auch von keiner zeitung, da das der anfang vom ende wäre. ich bezog das auch gar nicht auf den gs relaunch. ich finde die idee, dass man definierte punkte abarbeitet auch gar nicht schlecht, nur da stupide aus deren summe ne wertung machen und sagen, objektiver gehts nicht. aber wie man auf die einzelenen wertungen kommt ist ja auch recht undurchsichtig und anhand der plus/minupunkte nicht zu erkennen.

  31. Gabumon sagt:

    naja das man die 0-100% spanne nicht mehr ausnutzt ist ein anderes Problem. Nicht die 50% ist bei denen „mittel“ sondern mittlerweile die 75%

    Ich hab da auch langsam das Gefühl das sich die Verlage nicht mehr trauen AAA Titel auch mal richtig abzuwerten. Nicht das man nachher keine Exklusiv oder ähnliches bekommt.

    Bei kleinen Herstellern geht das dann schonmal einfacher weil die ja eh auf die Presse angewiesen sind.

    Auch bei Abwerten von Bugs ist das so, bei großen werden da beide Augen zugedrückt bei kleinen wird abgewertet

  32. blub sagt:

    oh mann lass es jetzt doch einfach mal mit deinen verschwörungskriterien. wenn du der meinung bist, dass alle hefte nur aus lügen bestehen, dann kauf sie nicht. ich bin auch kein fan davon, dass viele spiele unnötig gehypt werden, aber wie oft kommt es vor, dass ein gehypter titel wirklich schlecht ist und keiner sagts? das gabs überhaupt nur ganz selten.

  33. Gabumon sagt:

    och das gibts öfter als du denkst, richtig schlecht zwar sicherlich nicht aber diese Hypebewertungen gibt es durchaus

    Farcry 2 z.b. oder auch bei Modern Warfare 2 gabs von den käufern Kritiken zur Story auf die von den Heften im artikel auch eher nebenbei hingewiesen wurde. Den Effekt das Hype titel höher bewertet werden gibts also schon. Klar man muss den Hype und die ewig vielen Previews ja auch rechtfertigen. Bei Spielen wie z.b. Half Life sind sich dagegen fast alle einig, also Leser und Redaktionen

    Das Spiele aus dem Heimatland durchaus einen Bonus haben hat sogar die Gamestar selbst mal nachgewiesen

  34. Schauder sagt:

    Abowebseite :S

  35. Bluntman sagt:

    Das mit dem Heimatbonus ist aber nicht nur in Dt.land so. Man muss sich nur mal ansehen, wie z.B. „Disciples III“ bei den Russen abgeschnitten hat – im Gegensatz zu den eher gemäßigten Tests, die es hierzulande einfährt.

  36. Gabumon sagt:

    wobei die Test zu Disciples 3 hier im grunde auch ziemlich gut ausfallen

    ich mein das Spiel ist hässlich, rundenbasiert und total unmodern .. macht trotzdem extrem spass..

    das ist ja dann auch wieder der nachteil an Gamestars „mit addition zur spielspasswertung“ da muss man sich schon arg verbiegen um ne gerechtfertigte wertung hinzukriegen

  37. gamesgroup sagt:

    Wieso nennt die Website nicht um in
    „Gabumon´s One and Only Empire“

  38. Gabumon sagt:

    Gamestar wieder

    Erst wird was von Exklusiv enthüllung im nächsten Heft gesprochen und was ist, heute 20 Tage VOR dem Heft stehts schon auf der Website was es ist. Dragon Age 2..

  39. Collector sagt:

    Als Heftkäufer ist man bei IDG nur noch der Dumme. Sich im Forum zu äußern und von den Redakteuren eine Stellungnahme zu fordern bringt auch nichts, weil sie nur Handlanger des Verlages sind.

  40. Gabumon sagt:

    ja ist auch verständlich das die da nicht wirklich was zu sagen wollen/können/dürfen

    bin mal gespannt wie tief die Gamestar noch fallen muss, aber IDGs konsequenz wird wohl eher sein das Heft ganz als „beilage zur Website“ zu machen, isses im grunde schon jetzt

  41. Ninja7 sagt:

    http://www.turi2.de/2010/07/07/heute2-vdz-fuerchtet-hoehere-steuern-magazine-giveaways-8929146/

    Auflagendoping in Gefahr: Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) fürchtet das Aus von Beigaben als lukratives Mittel zur Auflagensteigerung. Grund sind Überlegungen des Bundesrechnungshofes, Zeitschriften, denen CDs, DVDs oder Spielzeug beiliegen, statt mit dem reduzierten Mehrwertsteuersatz von 7 künftig mit 19 Prozent zu besteuern. Der Bundesrechnungshof argumentiert, Zeitschriften mit Beigaben seien bei der Handhabung der Mehrwertsteuer schwierig. Darauf erwidert der VDZ unter Berufung auf das „Notenbuch-Urteil“ von 1998, dass Zeitschriften mit Zugaben in der Regel eine Warenzusammenstellung bilden, die insgesamt mit dem reduziertem Steuersatz verkauft werden muss, wenn die Zeitschrift für die Zusammenstellung charakterbestimmend ist.

    Eine erzwungene Preiserhöhung von über 60 Cent für sämtliche Videospielzeitschriften mit Heft-DVD dürfte die Auflagen-Talfahrt erheblich beschleunigen…

    allerdings wird wohl die starke Rechtsabteilung von Springer (die zB UWG-Klagen von Computec gegen Heft-Vollversionen abgeschmettert hat) und die Angst der Politik vor der Bild-Zeitung dafür sorgen, dass die MwSt-Erhöhung auch diesmal nicht kommt.

    Vollversions-Schnorrer und Zeitschriften-Nostalgiker dürfen jetzt gerne diskutieren was „charakterbestimmend“ ist.

  42. Bling sagt:

    Tja, es ist halt die Frage, ob man redaktionelle Teile auf der Dvd hat wie beispielsweise Shows und Interviews wie auf reinen VideonDVDs oder ausschließlich Vollversionen und Filme.

    dann sieht Computer Bild Spiele und Audio Video Foto Bild alt aus….mit den fuer teures Geld, das nur ein Konzern wie Springer hat gekauften Vollversionen..

    Dann ist es Zugabe.

    Wenn es reine Berichterstattung ist mit Videos dann ist es redaktionell.

    videospielehefte haben keine Vollversion.

    CBS , avf und sb nur Beigabe. Ende gelaende.

  43. Gabumon sagt:

    Wobei es sich Springer wohl auch leisten könnte nen paar eigene Videobeiträge mit auf die Scheibe zu packen, hatten die das sogar nicht schonmal? Ich hab meine DVDs nicht hier aber ich meine das die CBS schonmal „angespielt“ videos hatte

    Wenn das reichen sollte sind die so aus dem Schneider, wenn das nicht reicht wird Computec oder IDG auch Probleme kriegen, deren DVDs werden auch immer mehr um die Vollversionen gebaut, schon aus kapazitätsgründen, die teile verbraten mitterweile schon ne komplette DVD seite bzw mehr als 4 GB für sich alleine

    DAzu kommen ja jeweils noch die Onlineclienten (Werbung! und damit geldeinnahme, service ist das wohl kaum, und der REST(!) ist für Redaktionelle beiträge

    Wobei da sicher alle verlage gegen rebellieren werden, denn alle Auflagen leben mehr oder weniger von den Beigaben

    und zudem wette ich drauf das ohne VV die Auflage genauso wegbricht, ich kenn genug leute die die Hefte nur wegen der VV kaufen, ich kauf die DVD versionen der Gamestar ja auch nur wenn die VOllversion passt, sonst brauch ich den Datenträger nicht, die PCAction würd ich auch ohne Datenträger kaufen wenn es die ohne geben würd..

  44. Ninja7 sagt:

    Ich stimme Bling mit seiner Einschätzung zu, allerdings halte ich es für sehr unwahrscheinlich (Stichwort Diskriminierungsverbot), dass zugekaufte Fremdinhalte von CBS und AVFBild oder SFT als Zugaben mit 19% und eigens produzierte redaktionelle Inhalte von Gamestar/GamePro, die eng mit der eigentlichen Zeitschrift verknüpft sind mit 7 % zu versteuern sind.

    Ziel des historischen Gesetzgebers war es durch die reduzierte MwSt „höherwertige“ Literatur (Bücher/Zeitschriften) gegenüber „minderwertigen“ Medien wie Film/Videospiele etc zu fördern.
    Folgt man dieser Interpretation, dienen auch noch so hochwertig produzierte Videos der Unterhaltung=19% und nicht Bildung=7% Steuer.

    Auch nach EU-Recht hätte ein DVD oder Software-Konzern (der für das gleiche Produkt zB Eidos für Tomb Raider oder Ubisoft für Splinter Cell 19% MwSt zahlt, nur weil er es in einer DVD-Hülle statt in einer schlechten Axel Springer Zeitschrift verpackt) gute Chancen den reduzierten MwSt-Satz als verbotene Beihilfe (für Springer & Co ) zu bekämpfen.

  45. Gabumon sagt:

    wenn man der Argumentation aber Folgt haben dann auch Hefte wie PCGames, PCAction und andere mit Datenträger das gleiche Problem, egal wie man es dreht und wendet es wär dann ja auch Unterhaltung und keine hochwertige Literatur

    Die CBS hat ja seit einigen aufgaben auch Bonuszeug für die im Heft „Vorgestellten“ Onlinespiele drauf, das ist ja quasi eine anbindung der Beilage ans Heft

    Ich denke mal das der 7% Steuersatz für Zeitschriften bleiben wird, das ist ja kaum auseinanderzubauen.. und jeder Verlag würde wohl bis vor das höchste Gericht damit ziehen weil sein Heft gegen ein anderes Benachteiligt wird

    Also entweder alle Magazine 19% oder alle 7% anders wird das wohl nicht gehen

  46. blub sagt:

    oh mann hier wird wieder mal mist geredet von sachen, von denen keiner ahnung hat.

    7% für bücher ist keine förderung für höherwertige medien, das hat was mit informeller selbstbestimmung zu tun. man muss sich günstig informieren können. das tun filme und viedeospiele nicht, deshalb sind sie luxusgut und mit 19% zu versteuern.
    die mehrwertsteuer ist höchst unlogisch, die ausnahmen willkürlich und ungerecht, aber sie benachteiligen keinen unangemessen, da ja jedes gleiche produkt gleich besteuert wird.
    also was soll denn dann klagen bringen??? überhaupt nix. wenn das gesetz klar formuliert ist und davon muss man ausgehen, sind klagen aussichtslos. es zahlen alle mit dvd 19% und gut ist. wer unterscheidet denn dann bitte noch, ob redaktioneller inhalt dabei ist? dann bastelt doch jeder ein video und packts auf dvd und hat sich die 7% gesichert.

    wenn du dein geschirr in der kantine selbst abspülst, zahlst du nur 7%, spült die kantine für dich 19%. kaufst du nen esel zahlst du 19%, kaust du ein maultier 7%. babynahrung 19%, hundefutter 7%. schon mal drüber nachdedacht? versucht zu klagen? es bringt nichts, rechtlich ist das einwandfrei, nur halt nicht nach gesundem menschenverstand.

  47. blub sagt:

    was mir noch einfällt, „diskriminierungsverbot“ ist doch auch absoluter schwachsinn in diesem zusammenhang, sorry, will keinem auf die füße treten, aber bitte nicht einfach so sachen, die man mal gehört hat und gut klingen aussprechen, wenn sie keinen sinn machen.

  48. Gabumon sagt:

    naja ich geh eh davon aus das es entweder für alle bei 7% bleibt, oder für alle auf 19% hochgeht, weil sich das einfach nicht auseinanderbauen lässt..

    falls das überhaupt so kommen wird

  49. blub sagt:

    ja gut, jeder geht halt von irgendwas aus.
    ob da was kommt ist doch im endeffekt egal. der staat brauch geld, jetzt will er halt an die ganz blöden ausnahmen. die frage ist doch warum kostet ein pc spiel 19%, wenn ne zeitschroft dranhängt 7%???
    macht keinen sinn, also wenn man das ändert, dann recht einfach, sprich alle hefte mit dvds 19%, alle ohne 7, da blickt jeder durch. im endeffekt sind doch auf jeder dvd demos, vollversionen usw.
    wer will sich denn die mühe machen, die dvds nach redaktionellem inhalt zu überprüfen und wenn dann auch noch festlegen, ob der nur dabei ist um die steuer zu umgehen.
    deshalb wird man bücher nicht gleich mit auf 19% erhöhen, da das ja nen tieferen sinn hat.
    nur weil babynahrung 19% kostet, wird man ja auch schlecht sagen können, alle lebensmittel auf 19%, das ist nicht vermittelbar.

  50. Fossil sagt:

    Mensch blub, vielen Dank für die Info! Ich war kurz davor mir einen Esel zu kaufen und ein Kind zu zeugen. Werde jetzt aber auf Maultier und Hund umschwenken!! :-)

  51. blub sagt:

    ja gerne geschehen, aber macht mich bitte nicht verantwortlich, wenn jetzt keiner mehr esel kauft ;)

  52. Collector sagt:

    Heute in zwei Wochen wird man sehen, wie man die GameStar verbockt hat. Die größte Lachnummer ist ja die weltexklusive Enthüllung, die schon drei Wochen vor der Kioskveröffentlichung auf der GameStar-Seite steht? Hält man bei IDG mittlerweile die Kunden für so dumm?

  53. Evil sagt:

    Im PCA-Forum ist übrigens zu lesen, dass PCA+Film 8/2010 die letzte Ausgabe war. Ab nächsten Monat soll’s nur noch die DVD-Version geben.

  54. Tris sagt:

    Solange es die PCA nicht ohne Datenträger gibt, leihe ich sie mir nur in der Bib!

  55. Gabumon sagt:

    Wundert mich eh warum es die solange gab, ich mein kauft die irgendwer von euch? Da waren filme drauf die ich nicht mal für umsonst gucken würde, und teilweise grausam verstümmelte deutsche versionen, weil man die ja auf 16 runterbringen musste..

  56. Rodon sagt:

    Da schwafelt mal wieder ein echter Kenner. In der PCA+Film war nie ein geschnittener Film drin, es gab immeer Uncut-Filme, die ab 16 Jahren freigegeben waren. Darüber hinaus waren da zum Teil durchaus ansprechende Filme abseits des Mainstreams drin, wie etwa „Sympathy for Mr. Vengeance“, „Casshern“ oder „Memories of Murder“. Das sind keine Blockbuster, die RTL sonntags um 20:15 Uhr bringt, aber Genreliebhaber wissen sie zu schätzen.

    Als Filme-Sammler habe ich mir diese Heftvariante zwar auch nicht geholt, weil ich nur Original-VÖs kaufe, aber durch die Filmauswahl bin ich schon auf den einen oder anderen Streifen aufmerksam gemacht worden. Dass du keinerlei Filmkompetenzen vorzuweisen hast, musst du uns nicht erst durch Beiträge wie diesen hier belegen.

    Mal allgemein muss ich sagen, dass die Kommentare dieses Blogs durch User wie den obigen in letzter Zeit ganz schön an Qualität verloren haben, gerade wenn hier einfach Falschaussagen fernab von Subjektivität gemacht werden macht mich das richtig aggressiv. Der an sich schöne Blog hier wird damit ziemlich runtergezogen.

  57. Gabumon sagt:

    durch das weglassen der „lustigen“ bildunterschriften hat man das Heft im übrigen NOCH näher an die PCGames gerückt, jetzt hat man nicht nur quasi die gleiche redaktion, auch die alleinstellungsmerkmale werden immer mehr gestrichen, was bleibt denn da dann noch?

    immerhin Spart Computec hier mal an der richtigen stelle und nimmt die Filmausgabe aus dem Handel

    Das mit den geschnittenen Filmen muss ich übrigens zurücknehmen, hatte bei der Inhaltsauflistung auf die Falsche seite geguckt, und somit nach den Falschen Filmen geguckt, sorry

  58. Bling sagt:

    Gabumom, es reicht. Pca und pcg haben verschiedene verantwortliche, verschiedene Rubriken, verschiedene Texte, unterschiedliche layouts. Und umgestellt wurde, weil tiefbegabte wie du den komischen humor nicht gut fanden, ebenso wie das selten daemliche pc action kocht..Sie sind so unterschiedlich wie gamestar zu Gamers plus.

  59. Gabumon sagt:

    und die gleichen redakteure :gähn:

  60. Rodon sagt:

    Das ist doch auch schon wieder Käse. Wenn es sich um das selbe Spiel handelt, werden die Texte auch meist vom selben Redakteur (um)geschrieben. Texte sind dann zwar anders, aber es gibt keine Meinungsvielfalt. Damit ist die Aussage, „sie unterscheiden sich wie GameStar zu Gamers Plus“ völlig falsch.
    Und NEIN, man muss die Unterschiede zwischen PCG und PCA jezt nicht wieder bis ins kleinste Detail durchkauen und analysieren.
    Ich geh jetzt raus an die frische Luft, sollte manch einer hier auch mal ausprobieren.

  61. Gabumon sagt:

    hab ich auch garnicht vor, dafür ist mir meine Zeit ehrlich gesagt zu schade :ugly:

  62. DIgimon sagt:

    Wollen wir also festhalten:
    Es sind nicht die gleichen Texte.
    Es sind unterschiedliche Bilder.
    Es sind unterschiedliche Layouts.
    Und für den redaktionellen Inhalt verantwortlich sind zwei verschiedene Personen.
    Wo ist also das Problem?
    DAS SIND unterschiedliche Hefte, die von unterschiedlichen Leuten gekauft werden.
    Und für unterschiedliche Leute gemacht werden. UND DAS solltest Du mal kapieren, Gabumon. Aber dafür reicht dein IQ offenbar nicht. Du kaufst zwei Hefte und beschwerst Dich.

    Du checkst ja noch nicht mal, dass der Springerkonzern Dösbaddel wie Dich mit der Zahlung vön viel zu hohen Preisen für Vollversionen den Pressemarkt verführt, und nebenbei den Markt für kleine UNternehmen kaputt macht, einen Chefredakteur und verantwortlichen für drei Magazine hat,
    und online die Artikel zwischen Computer Bild, Computer Bild Spiele, Audio Video Foto und bild.de 1:1 hin- und her schiebt.
    NICHT umgeschrieben. NICHT neu gemacht, EInfach 1:1

  63. Gabumon sagt:

    es sind NICHT 2 verschiedene personen verantwortlich Frau Fröhlich ist von BEIDEN die Chefredakteurin(töse?)

    Die Texte sind umgeschrieben aber die Meinungen etc etc ist alles das gleiche, das hab ich schon mehrmals (!) aufgebröselt und dazu hab ich nicht schon wieder lust..

    Tja selbst WENN es unterschiedliche leute sind die die Hefte kaufen, warum macht Computec die hefte dann immer ähnlicher, anstatt die Alleinstellungsmerkmale deutlicher zu machen (z.b. der PCAction Humor, aber der wurde ja sogar gestrichen)

    Mir ist bekannt das Bild, COmputerbildSpiele etc den selben Chefredakteur haben, die haben aber NICHT die selben redaktionen.. was PCA und PCG defintiv haben (wie erwähnt schon mehrmals nachgewiesen..)

  64. blub sagt:

    also dass das niveau mittlerweile echt erbärmlich tief ist und daran vor allem gabumon schuld hat, ist eine richtige feststellung, und mit niveau meine ich keine handcreme.
    diese PCA/PCG diskussionen waren doch jetzt auch schon tausendmal da. die computec jünger können behaupten, was sie wollen, es ist einfach im enddefekt der gleiche artikel, wenn er vom selben menschen mit der selben meinung nur umgeschrieben wird. da spielt es auch rein gar keine rolle, ob da unterschiedliche leute chefredakteur sind.
    aber es juckt ja auch außer gabumon keinen, weil wie mein vorredner richtig festgestellt hat: es kauft ja außer gabumon keiner beide hefte. also warum das diskutieren. beim daimler beschwert sich doch auch keiner, dass in der e-klasse teile aus der c-klasse stecken, weil die zielgruppe ne andere ist.

    das subjektive und engstirnige dummrumgelaber von gabumon ist aber auch wirklich keinen deut schlechter oder besser, also diese stupiden beleidigungen und leugnungen von fakten von den anderen hier.

    @rodon: wo wohnst du, dass bei dir draußen frische luft ist? akutell sind 36 grad draußen… und ich glaub in ganz deutschland isses kaum anders… ;)

  65. Gabumon sagt:

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht das das so klar ist mit den Heftkäufern

    wenn man sich mal die letzten IVW zahlen anguckt merkt man das PCAction Zahl X an lesern verloren hat, PCGames aber quasi diese Zahl X als leser gewonnen hat.

    Da man der PCAction jetzt scheinbar aktuell auch noch ihren letzten „Witz“ klaut kommt noch dazu, ohne den wird das Heft auf einmal sehr PCGames ähnlich, wenn man mal vom Layout absieht, die paar unterschiedlichen Rubriken die da noch sind sind kaum der Rede wert, der großteil ist ja in beiden Heften schlicht der selbe

    Meiner Ansicht nach versucht man die PCAction leser langsam an das PCGames niveau zu gewöhnen damit eben diese 30000 Leser nicht plopp weg sind sondern möglichst viele zur PCGames wechseln.

    Ein Indiz dafür ist natürlich das einsparen der Filmausgabe, zudem ist das Wohl das sinnvollste was man machen kann, denn gerade bei der PCA ist keinerlei aufwärtstrend zu erkennen, bei PCGames hingegen schon

  66. Gabumon sagt:

    bevor ich das wieder vergesse

    Christian Gürnth verlässt im übrigen PCAction.de (ob er auch den Verlag verlässt ist daraus jetzt nicht ersichtlich)

  67. DIgimon sagt:

    Gambumon, WAS KANNST DU EIGENTLICH?

    Lesen? Nein.
    Rechtschreibung? Nein.
    Verstehen? Nein.

    Es geht nicht um Chefredakteurin, sondern wer im Sinne des Presserechts für das Heft laut Impressum verantwortlich ist. Und das ist nun einmal bei PC Action Wolfgang Fischer, bei PC Games Thorsten Küchler.

    Und Markforschungen haben wohl eindeutig gezeigt, dass erstens die Käufer von PC Games und PC Action zwei verschiedene Zielrguppen sind. Leser von PC Action wissen nicht, dass PC Games aus dem gleichen Haus ist. Fakt. Ist ja auch egal.
    Und zweitens, dass die so genannte Alleinstellung mit dem diskussionswürdigen Humor und auch dämliche Sachen wir PC Action kocht der Grund für den Rückgang der Leser ist. Deswegen verzichtet man darauf. So war es im Forum eindeutig zu lesen. Und nachvollziehbar.

    Nur du kapierst wieder nichts und dichtest Dir irgendwelche kruden Theorien zusammen.

    Die Redaktionen von PC Games, PC Action, Play 3, N-ZONE, X3 & sind doppelt so groß wir Gamestar und GamePro zusammen. Noch Fragen? Danke? Nein. Ende Gelände.

    Evil, mach die Website zu.

  68. Gabumon sagt:

    und im Forum ist auch eindeutig zu lesen das jetzt wieder leute ihr Abo Kündigen bzw das Heft nicht kaufen weil der Humor fehlt .. um es einfach zu sagen, IVW Zahlen fallen weiter

    tja blöde sache, denen die der Humor eben nicht passt werden das Heft nicht mehr als 1-2x gekauft haben und sind bei der PCGames gelandet, blöde sache natürlich :ugly:

  69. Collector sagt:

    Werden in den nächsten Tagen die aktuellen IVW-Zahlen veröffentlicht?

  70. blub sagt:

    also mal ehrlich, wieso wirst du nicht chefermittler beim bka? achja richtig, weil bei dir immer irgendwie das absurdeste nahe liegt und du nicht einfach irgendeine deiner selbstgefälschten statistiken hinterfragst.
    man kann nicht von sich auf andere schließen, das ist dann keine statistik. wenn eine zeitung 10.000 leser verliert, ne andere 10.000 gewinnt, dann ist für dich klar, dass das die allergleichen leute sind?! sag mal bist du auf den kopf gefallen, so eindimensional kann doch selbst der größte schwachkopf nicht denken.
    die pca und die pcg haben doch sehr unterschiedliche leserschaften, du bist einer der wenigen, die beide kaufen und du magst beide nicht mal, was an sich ja schon bekloppt ist. warum wird die pca verändert? vlt weil man wenige käufer hat und sich deshalb denkt, dass man was ändert, bevor alle weg sind. dazu werden sicherlich umfragen durchgeführt usw. da sitzen jedenfalls bestimmt nicht 2 idioten zusammen und hecken nen plan aus, wie man die pca schritt für schritt zur pcg macht und irgendwann nur noch ein heft brauch…
    warum die filmausgabe gestrichen wird? wahrscheinlich wurde sie zu wenig gekauft. oder natürlich, weil man sich denkt, dass die pcg auch keine hat, und deshalb muss die pca ohne film auskommen, wenn sie wie die pcg werden soll…
    und achja, heftforen, wo wahrscheinlich nicht mal ein geringer teil aller heftkäufer aktiv sind, sind natürlich repräsentativ für die gesamte leserschaft… (ich hoffe man erkennt die ironie)
    die meisten, die sich dort tummeln, sind chronisch unzufriedene und stammleser, aber wenn jeder sein abo kündigen würde, der es auch ankündigt, dann gäbe es keine abonnenten mehr.
    ich bin bis zum heutigen tag in keinem einzigen forum aktiv, nur soviel dazu.

    ich finde diesen blog wirklich sehr gelungen und vor längerem konnte man hier noch gescheit und auch durchaus kontrovers über videospiel hefte diskutieren, aber mittlerweile ist es doch nur noch ein einziges rumgetrolle von gabumon und leuten, die ihn mehr oder weniger beledigend auf seinen schwachsinn aufmerksam machen.
    bitte evil, unternimm was…

  71. blub sagt:

    ich beziehe mich auf gabumon, nicht auf collector, sollte aber klar sein…

  72. Gabumon sagt:

    das einstellen der Filmausgabe sehe ich als Indiz an das die PCAction noch weniger gekauft wird als Vorher schon.

    Es ist aber eben auch ein Indiz das die PCA X leser Verliert und PCG quasi diese Zahl an lesern hinzugewinnt, das sind bis auf kleine Unterschiede die selben zahlen, da für beide auch die gleichen Redakteure tätig sind ist es meiner ansicht nach sehr wahrscheinlich das die einfach rübergewechselt haben. Für den Leser ist der unterschied zwischen PCGames und PCGames mittlerweile sehr gering, und seit PCA 6/2010 noch geringer als Vorher schon.

    Natürlich ist das Forum nicht Repräsentativ für die ganze Leserschaft, das sind die befragten Leser dann aber im Umkehrschluss genauso nicht, im Forum werden wohl die Fans rumhängen und wenn selbst die schon wegrennen entzieht man sich die Grundlage. Selbst die Moderatoren dort sind alles andere als begeistert

    http://www.pcaction.de/forum/index.php?showtopic=5170

    Für dir mal bitte diesen Thread zu gemüte, da siehst du was ich meine, dort ist KEINE auch nur annähernd als Positiv zu bezeichnende Meinung drin

    Die PCA wär auch irgendwann im Tal angelangt, da war die PCGames ja auch wenn man nach den IVW zahlen geht, nur jetzt vergrault man sich augenscheinlich auch die Stammleserschaft

    und btw. ich kauf nur die PCA da ich die PCG umsonst krieg, würd ich die PCG nicht für lau kriegen würd ich die PCG kaufen und nicht die PCA, so bietet sich das halt eh an da die 5,50€ im Zeitschriftenbudget drin sind und ich aktuell kein anderes Heft habe wofür ich die Ausgeben könnte, weils schlicht kein anderes PCSpiele MAgazin mehr gibt

  73. DIgimon sagt:

    Tja, Gabumon, kümmere doch einfach um deine Freunde von Springer, dem Millardenkonzern, der mit Geld alle platt machen will, und eigentlich eigene Redaktionen haben sollte.

    Aktuelle Ausgabe Sport Bild, Seite 68-69:
    Artikel“ „Der Kampf um Vettel“ mit Extrakasten „Roos Brawn ist kein Superhirn“ mehr. Geschrieben von Ralf Bach und Bianca Gerlach.

    Auszug 1: „Der nicht ganz ernst gemeinte Zeitraum“
    Auszug 2, Extrakasten: In der vermeintlichen Traumehe zwischen Mercecdes un Teamchef Ross Brawn ist Alltag eingekehrt“

    Aktuelle Ausgabe Auto Bild, Seite 8-9.AB MS:
    Artikel“ „Alle wollen Vettel“ mit Extrakasten „Wo ist Brawns Superhirn?“ Geschrieben von R. Bach und B. Garloff.

    Auszug 1: „Der nicht ganz ernst gemeinte Zeitraum“
    Auszug 2, Extrakasten: In der Traumehe zwischen Mercecdes GP Ross Brawn ist Alltag eingekehrt“

    Was nun? Nachdem ja absolut üblich war, dass Artikel aus CBS, AVF und SB 1:1 bei Bild.de erscheinen, schreiben nun offenbar exakt die gleichen Redakteure für Auto Bild und Sport Bild gleiche Artikel.

    Und wenn Du nun noch einmal die PC Action angreifst und Leuten die Arbeitslosigkeit wünscht, dann werde ich ungemütlich.

  74. blub sagt:

    ja das ist ein alter hut, hab ich hier auch schon geschrieben, springer hat nur eine motorsportredaktion für alle hefte.
    nochmal zu gabumon: wenn du mal in der qualitätssicherungsabteilung eiens unternehmen gewesen wärst, wüsstest du, was du davon halten kannst. als beispiel: deine firma fertigt ein bauteil und verkauft davon 100.000 stück im jahr. du bist für reklamationen zuständig. nun kriegst du nie meldungen a la „hey das teil funzt prima, alles in ordnung“ sondern immer nur „das teil ist kacke und funzt nicht“. man muss die negativen meldungen in relationen zu den verkäufen sehen und NICHT in relation zu den positiven rückmeldungen! ich verlange von dir aber nicht mehr, dass du das raffst.

    wie du dir fakten zurecht kackst, nervt mich mittlerweile auch gewaltig, lass die leute hier in ruhe, sonst disktuierst du irgendwann alleine.

  75. Gabumon sagt:

    Sportbild ist ein allgemeines Blatt für Sport, Autobild eben für Motorsport, in der Autobild steht dafür nix über Fußball drin, da sist ein völlig anderer Vorgang als 2x das selbe Magazin mit leicht umgeschriebenen Texten zu veröffentlichen. Leute die sich für Autos interessieren interessieren sich halt zu 90% für den Motorsport.

    Ich sag ja auch nix dagegen das die Hardware seiten in den Magazinen von der gleichen Redaktion gemacht werden die auch für die PCGHardware produziert, das ist schlichtweg effektiver,sinnvoller und kostendeckender.

    Aber das was PCA und PCG da machen ist ein ganz anderes Kaliber, die Hefte sind zum großteil die selben, da selbe Redaktion. Das wär so als wenn Welt am Sonntag und Bild am Sonntag die selben artikel hätten

    Die PCAction wirds halt wenn das so weitergeht nicht mehr lange machen, davon zeugen schon die aussagen dort im Forum, dauzu kommt der Weggang von Christian Gürnth, das einstellen der Filmausgabe, das Reduzieren der Seiten (was nicht nur wegen einer Anzeigenkrise passiert ist, das meiste weggefallene ist nämlich eigenwerbung ..) alles Indizien das da noch stärker gespart wird als vorher.

    Klarheit darüber werden die IVW zahlen geben die eigentlich bald kommen sollten, ich denke mal das PCA wieder nen Herben verlust zu verzeichnen hat, ich finds ja selbst schade drum, das Heft war bis zum Rausschmiss von Fränkel und Hesse eigentlich immer sehr gut, nur danach ging es Bergab wie die Umfragewerte der CDU und FDP..

  76. Bling sagt:

    Also pc games ist Ein allgemeines blatt fuer pcspielehefte, pc Action ein Magazin mit Schwerpunkt actionspiele. Bei Strategie und Co helfen Experten von pc Games. Gutes Konzept. Hat Springer offenbar übernommen.

  77. Gabumon sagt:

    PCActions Fokus liegt NICHT auf Actionspielen..

    Reviews haben in beiden Heften fast immer den gleichen umfang.. ich kann gerne ne Aufstellung dazu machen aber ich glaub das ist unnötig.. nur falls es wer nicht glauben sollte

  78. Evil sagt:

    Werden in den nächsten Tagen die aktuellen IVW-Zahlen veröffentlicht?

    Mittwoch ist es soweit.

    bitte evil, unternimm was…

    Wenn du mal nach Gabumon googlest wirst du feststellen, dass er absolut beratungsresistent durch die halbe Weltforengeschichte schreibt — zu allem: Politik, PC- und Videospiele, Zeitschriften, Firmenverhalten, Unglücksfällen etc. pp.

    Das Problem an der Sache ist einfach, dass er viel Stuss schreibt und die Leute sich dran aufgeilen, er grundsätzlich aber auf keine Provokation ihm gegenüber anspringt. Du siehst ja hier, was ihm von bestimmter Seite regelmäßig gegen den virtuellen Schädel gezimmert wird, er ignoriert es. Genauso, wie jedes erdenkliche Argument.

    Mit der Brechstange vorgehen und versuchen User auszusperren klappt nur extrem schlecht. Kommentare löschen oder jeden Kommentar erst in die Freischaltung schicken ist auch Rotze.

    Deswegen meine Bitte: Ignoriert seinen Rotz und geht nicht immer wieder drauf ein und gebt ihm damit neues Futter — es führt zu nichts.

  79. Bling sagt:

    Danke fuer die aufklaerung.
    Dann ignorieren wir ihn ab sofort gänzlich.

  80. Gabumon sagt:

    mal sehen was es dann mittwoch für eine katastrophe gibt..

    Ich denk mal Gamestar wieder mit Zweistelligen Verlust, genauso PCAction und CBS

  81. Rodon sagt:

    Ich ahne zwar, dass er trotzdem alles ungefragt kommentieren wird, weil er in seinem Leben sonst keine Aufgabe zu haben scheint, aber ich werde versuchen, mich daran zu beteiligen.
    Bin übrigens beim Googlen auf einen lustigen Thread im Halo-Universe-Forum gestoßen, sehr empfehlenswert. Unfassbar, wie man das halbe Internet mit Zehntausenden (!) von Beiträgen vollspammen kann. Schade um die verschwendete Zeit.
    Und nun: Thema für immer beendet. ^^

  82. Joachim Hesse sagt:

    Weil es jetzt hier zwei Mal erwähnt wurde, mal ein Wort von mir zur Videoserie „PC Action kocht“.

    Für „PC Action kocht“ gab es damals überwältigend viele positive Reaktionen der Leser. Über die gesamte Laufzeit hinweg.

    Das Format gibt es bereits nicht mehr seit Ende 2008, es wird daher wohl weder Bestandteil einer aktuellen Marktforschungsanalyse, noch für die Auflagenrückgänge verantwortlich gewesen sein. Wenn, dann sind durch den abrupten Wegfall der Koch-Videos höchstens Leser zusätzlich weggebrochen, denen die Serie gefallen hat.

  83. Ich möchte an diesem sonnigen Tag Evil einfach mal mein Beileid aussprechen und ein Lob ob seiner Engelsgeduld. Den anderen empfehle ich, genau das zu tun, was der Herr dieses Blogs dringend empfohlen hat ;)

  84. Gabumon sagt:

    PC Action kocht war wirklich genial, nur das beim nachkochen die küche danach aussieht als wär sie Schauplatz mehrerer Kriege gewesen ist vielleicht etwas nachteilig

    Aber Negatives hab ich dazu niemals gelesen, eher enttäuschung das es keine Fortsetzung gibt, wär natürlich ohne die beiden Hauptakteure eh schwierig gewesen und dadurch eh nicht mehr das selbe

    Mich beschleicht irgendwie das gefühl das die, ähm ich nenne sie mal Computec Fanboys, Krampfhaft versuchen sich (und anderen) den schleichenden Tot eines ehemals Anarchistischen,einzigartiken ehemaligen sehr guten Magazines schön zu schreiben. Das die Leser das nicht so sehen sieht man ja an den riesigen Auflagen verlusten.

    Irgendwie Mangelt es dem Markt eh an einem Magazin wo man sagen kann „Bei dem ist alles in Ordnung“..

    PCGames ist einfach altbacken und hässlich, zudem ist da kein Redakteur bei wo ich sagen kann, den find ich sympatisch, einige sind OK, aber mehr auch nicht

    PCAction ist nichts weiter als eine PCGames 2 im Katastrophenlayout, zudem sind das die selben leute die bei PCGames

    Gamestar ist als Heft nix Wert weil alle artikel vorher auf der Website landen, hätte sie das nicht wär diese meine erste Wahl

    CBS hat als Zielgruppe einsteiger und
    Casualspieler und ist eher beigabe zur Vollversion, da fehlt der Tiefgang
    Gamersplus erscheint zu Unregelmäßig,liest sich zudem wie ein Konsolenmagazin

    Die ganzen Multiformatmagazine kann man als PC Spieler sowieso nicht gebrauchen

  85. Alkatei sagt:

    Ich finde es schade das es bei den PC Heften deutlich bergab zu gehen scheint, nicht nur bei den IVW Zahlen. Klar, mit Spielenachschub hadert es etwas, aber die Hefte stellen sich alle auch irgendwie selbst ein Bein.

    Gamestar wird wie schon oft durchgekaut von den Onlineartikeln überschattet, zudem scheint man ja gegen eine Änderung des Wertungssystems Beratungsresistent zu sein.

    PCGames hält sich für mich momentan noch am besten, für mich ging es sogar in den letzten Monaten leicht bergauf.

    Ich finde zwar nicht, das PCAction eine PCGames 2 ist, dafür unterscheiden sich einige Rubriken noch zu sehr voneinander, allerdings kommen mir wenn ich beide Magazine kaufe einige Tests doch sehr bekannt vor.

    Bei den Konsolenmagazinen sehe ich zwar auch nicht gerade einen Aufwärtstrend, allerdings scheinen mit die doch konstant zu sein.
    Gerade die Play3, die sogar ich als nicht PS3 Besitzer manchmal und mittlerweile immer öfter lese, hat für mich in den letzten Monaten zugelegt.

    Ich finde auch den Relaunch der Gamepro eigentlich gelungen, wobei auch hier die Onlineartikel stören.

    Dann ist da noch die Games Aktuell, die für mich einfach ein Konsolenmagazin ist, weil man den PC-Anteil eigentlich vergessen kann. Auch wenn der Abgang von Simon Fistrich ein kleines Loch hinterlassen hat, gefällt mir das Heft langsam immer besser.

  86. Gabumon sagt:

    Das mit dem Spielenachschub seh ich nicht mal so, die sind nur extremst wählerisch geworden was sie testen..

    Schlechte Spiele fallen immer mehr unter den Teppích, und die AAA Titel nehmen immer mehr Platz ein, daher kommt auch das empfinden das die Wertungen immer höher werden, was aber nicht daran liegt das die Spiele besser werden sondern die schlechten kaum noch beachtet werden.

    Das was die Gamepro auf einmal gemacht hat ist bei den PC Magazinen ein schleichender Prozess

  87. Horn sagt:

    Gabumon. Wo bist Du?
    Ich sehe nichts.

  88. Bluntman sagt:

    Mal was anderes, weil hier auch die PC Games in ihrer aktuellen Form recht mies wegkommt.

    Ich war früher PC Games Abonnent ab Ausgabe #2 und hatte das Magazin jahrelang im Briefkasten. Irgendwann gefiel sie mir dann schon nicht mehr sonderlich, vom Layout und auch wegen der allgegenwärtigen „Wir sind die Nr. 1!“ Selbstbeweihräucherung. Die PC Player war mir damals schon wesentlich lieber, auch wenn ich regelmäßiger Kiosk-Käufer blieb und mich nicht zu einem Abo durchringen konnte.

    Dann kam die GameStar, die ich wirklich von Anfang an mochte und mag. Ich kündigte das PC Games Abo, schloss ein GameStar Abo ab Heft #2 ab und bin seitdem sehr zufrieden mit dem IDG-Mag. Zeitgleiche online-Publikation ist mir vollkommen egal, ein Heft ist ein Heft bleibt ein Heft.

    Aber zurück zum Thema, in diesem Monat hab ich seit laaaaanger Zeit mal wieder eine PC Games am Kiosk gekauft, eigentlich nur wegen der sehr guten Vollversion. Und – Überraschung – das Heft ist durchaus in Ordnung. Das Layout hat scheinbar einige Generalüberholungen hinter sich, in finde es okay. Rainer Rosshirt ist tatsächlich immernoch am Start, wenn auch längst nicht mehr so bissig wie zu Play Time Zeiten oder den frühen PC Games Jahren.

    Unter’m Strich eine durchaus lesenswerte Ausgabe, ich werde mir ab und zu mal wieder eine kaufen!

  89. Falconer sagt:

    @Horn
    Von wem sprichst Du? Kann man das essen???

  90. Gabumon sagt:

    in der tat bessert sich die PCGames durchaus wieder, aber viel schlechter konnte es nach 2005-2009 ja kaum noch werden..

    allerdings hatte ich nach ca. 2000 nie mehr eine persönliche idenfikation mit der Redaktion weil irgendwie alle guten weg waren bzw bei anderen MAgazinen und die neuen die alten nicht ersetzen konnten, hab ja die PCGames, PCAction, Gamestar und CBS alle seit der Erstausgabe daher kann man die veränderungen auch gut nachvollziehen

    An dem layout wird ständig irgendwo rumgebastelt ein Relaunch war schon ewig nicht mehr bei denen, jetzt ist z.b. der ProContra kasten bei großen test größer als vorher, hat nur genauso wenig inhalt :ugly:

    das kann man aber wirklich nur dann, als zwischendurchleser nicht..

  91. gamesgroup sagt:

    So ruhig hier. Schön.
    Sollte man im Halo-Forum vorbeischauen.
    Oder im Ärtze-Forum.
    Oder im Bela-B-Forum.
    Bei der Verlägen kann man sich auf nichts mehr verlassen.

  92. blub sagt:

    irgendwie hab ich das miese gefühl, dass wir den spam mit unseren steuern subventionieren. wie sonst hat man die zeit tausende beiträge im jahr zu schreiben, wenn man nicht hartzt… aber wenigstens brauch man nicht mehr raus gehen und freunde haben, wenn man das internet mit müll flutet.

    ärzte? waren die nicht mal vorband bei den onkelz ;)

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.