Blätterwald #32 vom 13. Dezember 2010

IDG:

Inside PS3 legt eine Schippe nach
Nach dem überaus durchwachsenem Start hat IDG sich inhaltlich bei der neuen Ausgabe deutlich mehr Mühe gegeben. Zudem gibt es nun auf der DVD eine moderierte Show mit dem Titel „BE3“. Die Leserandere wurde von „du“ auf „euch/ihr“ geändert.

Gunnar Lott verlässt IDG

Alles Gute hat leider auch mal ein Ende. Der ehemalige Chefredakteur und Gründer der GamePro verlässt zum Jahresende den IDG-Verlag. Nach 13 Jahren wird Gunnar nun die Seiten wechseln und künftig als Head of PR beim Browserspiele-Entwickler Gameforge arbeiten.

Quelle: Facebook

 

Weitere Verlage:

Richard Löwenstein verlässt Airmotion Games Verlag
Mit den am Mittwoch erscheinenden Ausgaben 01/2011 von 360 Live und PS3M verlässt Richard Löwenstein sowohl die Magazine, als auch den Verlag. Das Ruder wird Sönke Siemens. Die Details lassen sich den Editorials der Hefte entnehmen, welche auch in den Heftforen veröffentlich wurden. Ebenso hat Richard seine Webseite überarbeitet und stellt dort seine Projekte vor.

Auflage PS3M
Die neuen Mediadaten der Airmotion Games-Magazine sind da. PS3M wird nun mit einer Druckauflage von 40.000 Exemplaren angegeben, zum Start 2008 waren es noch 60.000. Zudem wird erstmals eine verkaufte Auflage genannt. Diese liegt bei 14.500 Exemplaren.

Axel Springer schrumpft Magazine
Bei vielen PC-Heften und leider auch bei Spielemagazinen hat sich inzwischen das Format 210x280mm durchgesetzt, klassisch A4 (210×297) wird immer weiter zurückgedrängt. Daher scheint auch kein Überformat mehr nötig zu sein, um die Mitbewerber zu überragen. Ab Ausgabe 01/2011 (Computer Bild) bzw. 02/2011 (Computer Bild Spiele und Audio Video Foto Bild) schrumpfen die Hefte daher auf das Format 225x290mm. Bislang lag es bei 225x314mm.

MMO Pro rüstet auf
Ein Heftumfang muss nicht immer nach unten gehen: MMO Pro verzichtet bei Heft 01/2011 zwar auf das beigelegte Poster, erhöht dafür jedoch den Magazinumfang von 132 auf 148 Seiten.

8 Antworten zu „Blätterwald #32 vom 13. Dezember 2010“

  1. invincible warrior sagt:

    Das hört man gerne, dass die ComputerBild Hefte schrumpfen! Mir waren die schon immer viel zu groß, jetzt ists mir zumindest genehmer. Immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.

    • Gabumon sagt:

      solange es Minimum A4 bleibt

      Computecs Minihefte erinnern mich immer an billige taschenbücher oder noch billigere Comics

    • Rodon sagt:

      Der SPIEGEL erscheint z.B. auch im „Computec“-Format. Auch ein billiges Taschenbuch? Das kleinere Format finde ich jedenfalls schöner, handlicher und praktischer als das klobige vom Springer-Verlag.

    • Evil sagt:

      Nein. Aber Wochenmagazine sind eher Wegwerf-Hefte… Und da das Format kleiner ist, wird weniger Papier benötigt, was geringere Kosten zur Folge hat. Um Optik oder bessere Handhabung für die Leser geht es bei dem Format 210×280 bzw. 212×280 (Spiegel) nicht.

    • Gabumon sagt:

      der Spiegel hat ja auch noch weniger guten Inhalt als die Computechefte, von mir aus könnte der im A7 format erscheinen :ugly:

  2. sirteen sagt:

    Evil, bitte informier uns darüber, was Richy Löwenstein als nächstes angeht! Bin gespannt, ob er dem Konsolensegment treu bleibt oder vielleicht auf die Hersteller-Seite wechselt.

    Und zur InsidePS3: Die zweite Ausgabe habe ich mir auch gekauft und den Aufwärtstrend kann ich bestätigen. Das Heft macht jetzt optisch als inhaltlich einen richtig guten Eindruck. Ich werde es weiterhin kaufen. Nur kleinere Ungereimtheiten gibt es noch: so zB, welchen konkreten Stellenwert die PSP hat.

  3. sirteen sagt:

    Oh, ich sehe: Richard macht eine einjährige Weltreise. Dann viel Spaß und komm unbeschadet wieder. :)

  4. War nach der ersten InsidePS3 richtig enttäuscht. Nach diesen positiven Worten muss ich mir wider Willen wohl doch noch die zweite Ausgabe anschauen. :)

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.