IVW-Zahlen IV/2014 – Nicht schön, aber rot

Wie gewohnt, gibt es an dieser Stelle die neuen IVW-Zahlen. Die PC Games meldet wieder und der Verlust ist verdammt bitter – der Mitbewerber GameStar verkauft inzwischen mehr als doppelt so viele Hefte. Leider ist es Computec bislang nicht gelungen den Fall abzubremsen. Keine Zahlen gibt es für die Xbox Games – dafür hat die Verlagspräsentation von Computec gleich frische Zahlen parat.

Nachtrag:
Xbox Games ist zum 31.12.14 aus der IVW ausgetreten, folglich gibt es künftig nur noch Verlagsangaben.

IV/2014 (im Vergleich mit IV/2013)
Computer Bild Spiele: 86.197
(-15,35%/-15.628 Exemplare)

Game Master: 15.783
(-5,32%/-886 Exemplare)

GamePro: 16.557
(-13,08%/-2.492 Exemplare)

GameStar: 70.457
(-2,26%/-1.630 Exemplare)

Games Aktuell: 20.179
(-16,75%/-4.060 Exemplare)

PC Games: 31.901
(-34,31%/-16.664 Exemplare)

PC Games Hardware: 30.677
(-7,45%/-2.471 Exemplare)

play4: 22.160
(-10,12%/-2.496 Exemplare)

Xbox Games: Meldung nicht eingetroffen
(Verlagsangabe 14.600)

Wer positive Vorzeichen will oder nur auf geringe Verluste steht, darf den Vergleich mit dem Vorquartal heranziehen:

IV/2014 (im Vergleich mit III/2014)
Computer Bild Spiele: 86.197
(-2,12%/-1.863 Exemplare)

Game Master: 15.783
(-23,09%/-4.739 Exemplare)

GamePro: 16.557
(-0,4%/-66 Exemplare)

GameStar: 70.457
(+3,86%/+2.618 Exemplare)

Games Aktuell: 20.179
(-8,59%/-1.896 Exemplare)

PC Games: 31.901
(kein Vergleich möglich)

PC Games Hardware: 30.677
(-0,76%/-235 Exemplare)

play4: 22.160
(+7,28%/+1.503 Exemplare)

Xbox Games: Meldung nicht eingetroffen
(kein Vergleich möglich)

Quelle: IVW.eu (die neue Webseite ist ein absolutes Usability- und Performanceverbrechen)

34 Antworten zu „IVW-Zahlen IV/2014 – Nicht schön, aber rot“

  1. Martin sagt:

    Schon ein Tag vergangen und noch keine Wortmeldung von den bekannten Stellen? Nun ja, dann will ich mal meine Meinung kundtun:

    Die Entwicklung der Gamestar über die letzten Monate hat mir gut gefallen (besseres Papier, aufgeräumteres Design z.B. auf dem Titelbild) und ich hoffe, dass diese Maßnahmen dem Heft helfen. Bei der PC Games gibt es scheinbar nur noch den Abgrund, wobei ich persönlich die letzten Hefte nicht schlecht fand, aber scheinbar locken sie einfach keine Käufer mehr an, zumal die paar verfügbaren Vollversionen mittlerweile schon zwei-dreimal gekreist und angeboten worden sind. Traurig wäre es auf jeden Fall, sollte es demnächst nur noch ein PC Spielemagazin (CBS gilt nicht) geben.

    • Rodon sagt:

      Tja, was will man dazu schon noch groß sagen, was nicht schon gesagt wurde. Ich finde die Situation der PCG jedenfalls sehr dramatisch. Sie liegt ja nur noch hauchdünn vor der PC Games Hardware. Es wurden schon zig Hefte mit deutlich höherer Auflage eingestellt.

    • Tobi sagt:

      Die Vollversionen von PCG in den letzten Monaten fand ich sehr viel besser als die der Jahre davor. Nur leider hatte CBS die gleichen Spiele meist ein paar Monate dabei…

  2. Bonito sagt:

    Tja, was soll man da noch sagen?!? Ist ja alles schon oft genug gesagt worden – jaaaaaa auch von mir, ich weiß…

    Mich macht es einfach nur traurig. PCG scheint ein Niedergang mit Ansage zu sein. Die Entwicklung bei der Gamestar freut mich zwar, aber ein echter Trost ist das auch nicht – vor allem nicht für die verbliebenen Veteranen bei der PCG. Um die tut es mir echt leid, denn die scheinen noch zu käpfen, obwohl ihre oberste Heeresleitung sie schon längst aufgegeben zu haben scheint…

  3. Evil sagt:

    Hat eigentlich jemand schon die neue X3 gesehen? Eigentlich sollte die doch seit gestern erhältlich sein…

    • Tris sagt:

      Immer noch im Ruhrgebiet an keinem Bahnhof aufzufinden, zudem ist die Zeitschrift auch nur noch im Computec Portofilo zu sehen…

    • Ben sagt:

      Die X3 ist nicht tot, war nur einfach keine Januarausgabe fällig.

    • Evil sagt:

      Runter auf 5 Ausgaben im Jahr? ;)

    • Ben sagt:

      Keine Ahnung, was 2016, 2017, 2018 etc. so angedacht ist – aber für dieses Jahr sind fünf Ausgaben geplant. ;)

      Die nächste X3 erscheint meinem schicken Plan hier entsprechend am 18. März.

    • Gabumon sagt:

      5 Ausgaben im Jahr?

      Ich mein die Xbox One ist ja ein Flop bisher, aber lohnt sich ein Heft mit 5 Ausgaben im Jahr überhaupt? Wenn das erscheint ist der Inhalt ja wohl teilweise 3 Monate alt.

      Obwohl der Vorteil wäre ja das man Bugorgien wie die Master Chief Collection schön auseinander nehmen könnte, weil das meiste ja erst im Livebetrieb aufgefallen ist (z.b. das der Mehrspielermodus überhaupt nicht funktioniert) oder das AC:Unity stellenweise am „Unspielbar“ kratzt (vom Unpatchbar ganz abgesehen)

    • Evil sagt:

      Und die nächste Ausgabe, die ausgefallen ist – keine 4+5/15. :(

  4. Gabumon sagt:

    DIe Gamestar ist ha auch die einzige die halbwegs stabil ist.

    Bei PCGames ist die frage wie lange sich die Überhaupt noch rentiert? Die „Marke“ ist im grunde eh kaputt.

    PCAction war ja mit ~20000 noch rentabel eben weil es nur eine PCGames mit anderem Layout war. PCGames hat zwar den Hardwareteil den die PCGH liefern wird, aber der „Eigenanteil“ ist da wesentlich höher als es bei PCAction war. Die Minuszahlen der PCGames sind ja noch extremer als der PCAction damals.

    Was will man da noch machen? Selbst wenn die Diablo 3 und StarCraft 2 auf Datenträger hätten, ich bezweifle das die selbst dann nennenswert mehr Verkaufen

  5. Helau sagt:

    Einfach das Ergebnis gnadenloser Inkompetenz seitens der Verlagsführung, insbesondere Ippisch.

    • NastyZone sagt:

      Kann ich leider nur zustimmen. Einfach erstaunlich, wie sich das Geschwür da oben Monat für Monat halten kann.

    • Falconer sagt:

      Achtet mal ein bisschen auf eure Wortwahl. Jemanden als Geschwür zu bezeichnen, ist mehr als geschmacklos. Wir sind hier nicht bei YouTube.

      Man kann sicher über vieles streiten. Aber um einen Verlag mit dieser Ausrichtung über 25 Jahren am Markt zu halten, braucht es etwas mehr als gnadenlose Inkompetenz.

    • Evil sagt:

      Man muss die Leute nicht mögen, für kompetent halten oder ihre Entscheidungen gutheißen. Fakt ist, neben Computec sind nur noch IDG und Cybermedia übriggeblieben, wohingegen Future Deutschland oder CyPress sich selbst abgeschossen haben. Alles falsch gemacht haben kann Computec daher nicht. ;)

      Davon ab: Persönliche Beleidigungen möchte ich hier aber nicht weiter lesen – ich möchte ungerne mit dem digitalen Radierer durch die Kommentare gehen.

    • Helau sagt:

      Ippisch ist ja nicht gleich Computec, lieber Evil. Der Mann war Pokemon-Redakteur, bevor man ihn 2012 aus irgendeinem Grund zum COO gemacht hat.

  6. Calvero sagt:

    Die M!Games hat 2014 gegenüber 2013 im Einzelverkauf als auch bei den Abonnenten einen Zuwachs erzielt. Quelle: Editorial Heft 2/2015

  7. gamer72 sagt:

    Die GameStar behält im Gegensatz zur GamePro die 18er-DVD bei. Da kann sich jeder selbst einen Reim darauf machen.

  8. Tobi sagt:

    Sind in den Zahlen auch digitale Verkaeufe (z.B. Kauf einer Ausgabe in der PCG-App) enthalten? Andere Zeitschriften werden sicher auch als App oder als Ebook verfuegbar sein.
    Ist bekannt, wie gross der Anteil an digitalen Verkaeufen an der gesamten Auflage ist?

  9. Tris sagt:

    Gamestar hat letztes Quartal 6.720 ePaper Ausgaben verkauft, davon 5.248 im Abo!

    • Gabumon sagt:

      Dafür das ePaper ja auch die große Hoffnung der Verlage war sind die zahlen doch recht mau…

      Ich find das ePaper auch viel zu teuer

  10. Gabumon sagt:

    Die XboxGames ist aus der IVW raus? Da heißt es wohl dann in 2-3 Monaten ende…

    • Ben sagt:

      Nö. Heißt es bei der N-ZONE ja auch nicht. ;)

      IVW macht halt – da kostenpflichtig – keinen Sinn, wenn es niemanden mehr am Markt gibt, den man noch mit Verkaufszahlen übertrumpfen müsste. IVW-Mitgliedschaft bei Print-Monopolstellung ist einfach unnötig rausgeschmissenes Geld.

    • Gabumon sagt:

      Währen die Zahlen Positiv gewesen hätte man sie sicher nicht rausgenommen.

      Ich glaube auch die PCGames wird nicht mehr lange in der IVW sein, Computec zieht da bei 20k meist die reissleine

    • Evil sagt:

      Nö. Heißt es bei der N-ZONE ja auch nicht.

      Ne, bei ner Zeitschrift ohne Anzeigen braucht es auch keinen Auflagentüv. *duck*

      Den Rest lass ich mal unkommentiert stehen, sonst bekomm ich noch Schläge. ;)

    • Ben sagt:

      @Gabumon: Tja, die Print-Zahlen sind überall scheiße. Selbst auf den Landwagon würde ich mittlerweile nicht mehr aufspringen wollen. Sie sind für uns (also XBG) aber auch einfach nicht mehr so wichtig, weil der Gedankengang bei den IVW-interessierten Stellen sich von „Möchte ich beim Marktführer buchen?“ hin zu „Möchte ich im Printsektor buchen?“ verschiebt. Und da gibt es dann nur noch einen Verlag in Deutschland, der das für Xbox möglich machen kann. Wichtig ist, dass sich das Heft rentiert – und ein kostenpflichtiger IVW-Peen-Vergleich ohne Peen-Mitbewerber ist halt sinnfrei.

      @Evil: Nö, da brauchst du dich nicht zu ducken! Im Gegenteil! Dass die N-Zone trotz Anzeigen-Ödnis schon so lange funktioniert, ist eine verdammt gute Nachricht und eigentlich meine Vorstellung des Idealzustands. Denn da geht die Reise mehr und mehr hin. Und ich gönne es ihr vom ganzen Herzen – Viktor hat das Teil super im Griff. Die N-Zone hat sich mittlerweile echt zu einem meiner Lieblingsmagazine gemausert. Und ich hab bei insgesamt 15 Magazinen gearbeitet :P.

  11. Gabumon sagt:

    Die CBS schafft wohl nach eigener Aussage den Post-Ident der Ab 18 Vollversionen ab. Die gibts jetzt zwischen 23 – 6 Uhr zum Download/Freischaltung.

    Dies entspricht absolut nicht den Jugendschutzbestimmungen, dass Magazin müsste also selbst „Ab 18“ sein. Ob die nun einen „Downloadcode“ verkaufen oder das Spiel auf dem Datenträger haben ist irrelevant. Da das Magazin aber ab 16 ist liegt hier ein Verstoß vor. Die Ab 18 Vollversion ist ja nunmal Teil des Magazines und quasi ohne Einschränkungen nutzbar. Das Unter 18 Jährige nicht mehr nach 23 Uhr Online sind ist nun Weltfremd selbst für #Neuland

    • Petra sagt:

      Präzedenzfall, weil es bisher stets anders gelöst wurde. Am Ende dürfte es aber am Download-Anbieter liegen, das Alter zu verifizieren (so wie es der Zeitschriftenhändler im Zweifel auch bei der Zeitschrift tun müsste).

      Gibt ähnlich gelagerte Fälle. Bei meiner Grafikkarte war z. B. ein Download an Bord, u. a. für Far Cry 4 (bekanntermaßen ein 18er). Weder hat die Graka-Schachtel eine USK-Kennzeichnung noch wurde mein Geburtsdatum abgefragt.

      Streng genommen müsst’s so laufen wie bei den Spirituosen beim Lidl ums Eck: Die stehen da auch auf Augenhöhe im Regal, an einen 12jährigen wird der Sprit aber (hoffentlich) nicht verkauft ;-)

    • Gabumon sagt:

      Naja bei der Grafikkarte könnte man ja eventuell noch mit „Taschengeldparagraph“ kommen, da müssten die Eltern dem Kauf dann eigentlich eh zustimmen.

      Problem ist halt die CBS hat eine USK Auszeichnung, und man läd die Titel ja eben aus dem Vorteilcenter der Computerbild, sprich Anbieter der Zeitschrift und Downloadanbieter sind der gleiche. Da findet ja eben keine Kontrolle statt. Auch Steamcodes in Retailbox sind ja USK Pflichtig, obwohl der Downloadanbieter wer anderes ist

      Muss heute eh ins (Kreisjugendamt) mal gucken, lass ich von da mal Nachfragen bei der USK was die so sagen, die sollten das eigentlich ja wissen. Ich halte den CBS Verkauf jedenfalls für ein Retailgeschäft was eigentlich dazu führen müsste das das Magazin Ab 18 ist.

    • Rodon sagt:

      Die CBS wird das sicherlich rechtlich abgeprüft haben. In TV-Mediatheken kann sich ja auch jeder zwischen 23-6 Uhr Ab-18-Inhalte ansehen.

    • Gabumon sagt:

      Das wirkt eher nach einem „Mal probieren, wenn keiner was sagt isses gut“.

      Wenn das so einfach ist kann man ja die USK gleich ganz abschaffen, sollte man eh und dafür eine seriöse staatliche Stelle schaffen, keine GmbH die daran gut mitverdient. Das will natürlich weder Spiele/Filmwirtschaft noch der Staat selbst…

      Bei uns im Jugendamt ist man der Meinung das dies auf der CBS ein Retailverkauf ist, mit somit falschem USK Logo, da im Heft ein Ab 18 Titel ohne weitere Kontrolle verkauft wird muss da entweder ein Ab 18 USK Siegel drauf oder eben ein Jugendschutzverfahren (Post-Ident). Diesmal ist der Titel sogar ungeprüft, damit sowieso Ab 18…

  12. Evil sagt:

    Ich hab das mit den Vollversionen schon ne Weile nicht mehr verfolgt. Die der aktuellen CBS (sämtliche inkl. der Goldvollversion) kann man nur bis zu einem bestimmten Datum aktivieren – ist das schon länger so?

    • Gabumon sagt:

      Ja die laufen im Vorteilcenter nach 3 Monaten(?) aus. Hat aber wohl Lizenzgründe so wie ich das Verstanden habe.

      Zudem ich nicht glaube das es da noch sehr viele Nachbestellungen der Hefte geben dürfte, auch bei Gamestar und PCGames dürfte sich das doch eher im ganz geringen Bereich befinden. Von daher wird das kaum einem Auffallen

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz):