Archiv für ‘Computec’ Kategorie

Nun aber wirklich: X3 wird eingestellt

Dem ein oder anderen Magaziniac-Leser könnte die Meldung zur Hefteinstellung von Computecs Xbox-Magazin X3 bereits bekannt vorkommen. So gab es bereits im Juni 2009 einen Beitrag zu diesem Thema. Computec entschied sich jedoch recht bald dazu das Heft zweimonatlich zu einem deutlich höheren Preis fortzuführen. Nun ist es wieder soweit und die Mitteilung stammt nicht vom Aboservice oder gar der Redaktion selbst, sondern vom Schwesterheft Xbox Games. Im Editorial heißt es dort:

Bis vor einem Monat gab es noch zwei Xbox-only-Fachmagazine am deutschsprachigen Markt – die XBG Games und die X3. Wenn ihr diese Zeilen lest, gibt es nur noch die XBG Games, denn die X3 wurde eingestellt.

Die vermutlich letzte Ausgabe der X3 (10+11/2015) liegt aktuell noch am Kiosk aus und weist noch auf die kommende Ausgabe am 18.11.2015 hin. Der Redaktion konnte sich im Heft also wohl nicht verabschieden.

Wahrscheinlich verabschieden können wir uns demnächst wohl auch noch von zwei weiteren Kandiaten: So hat Computec alle Hinweise auf die „Games and More“ von ihrer Webseite entfernt und webedia (GameStar GmbH) hat die Abomöglichkeit fürs offizielle Sims-Magazin gestrichen. Ebenso gibt es keine Erscheinungstermine für 2016 mehr.

PlayBlu hat ausgespielt

Computec stellt offenbar ihr zweimonatliches PlayStation-Magazin „PlayBlu“ ein. Bereits Ende September gab es die ersten Anzeichen dafür, als das Magazin in der Unternehmenspräsentation IV/2014 nicht mehr auftauchte und auch von der Verlagswebseite entfernt wurde. In der Zählung der von Computec herausgegebenen Publikationen ist es ebenfalls nicht mehr enthalten. Inzwischen sind auch die Jahresabos verschwunden, lediglich die Heftnachbestellung ist im Computec-Webshop verblieben.

Zur Zukunft des Heftes wollte man sich auf Nachfrage gegenüber Magaziniac nicht äußern.

Ursprünglich wurde das Magazin Ende 2008 vom Live Emotion Verlag herausgegeben, wurde jedoch zusammen mit dem Schwestermagazin XBG im April 2012 von Computec übernommen, nach dem Live Emotion ihren Geschäftsbetrieb einstellte.

PlayStation 4 und Xbox One – Die Sonderhefte zum Konsolenlaunch

Die neuen Konsolen von Sony und Microsoft stehen in den Startlöchern. Computec schickt gleich drei Hefte an den Start, von IDG kommen zwei. Der Spoiler gleich zu beginn: Tests gibt’s leider keine.

XBG Games „Sonderheft Xbox One“ und play3 „Sonderheft PlayStation 4“

Allgemeines:
Auch wenn vier Wochen zwischen dem Erstverkaufstag beider Sonderhefte liegen, dass der XBG kam bereits am 30. Oktober in den Handel, dass der play3 erschien am 20. November – inhaltlich nehmen sich beide Hefte nichts. Das könnte einfach daran liegen, dass die Xbox One-Ausgabe geschrieben und beim play3-Heft lediglich die systemspezifischen Seiten ausgetauscht wurden. Dummerweise merkt man das gleich im Editorial, wo man sich im PlayStation-Heft die kommenden Xbox One-Hits auf DVD angucken kann…

Beide Hefte kosten jeweils € 5,99, beiden liegt eine DVD bei (XBG 63 Videos, 165 min; play 3 91 Videos, 226 min) und ein Doppelposter (Battlefield 4 und Call of Duty Ghosts). Der Umfang liegt bei jeweils 84 Seiten.

Das Layout ist jeweils gut an das Mutterheft angepasst, sprich die play3-Ausgabe sieht grundsätzlich besser aus als die XBG-Variante. Ebenso ist die Klebebindung beim play3-Sonderheft natürlich wertiger als die Rückstichheftung beim XBG-Sonderheft.

Die verwendeten Bilder unterscheiden sich in beiden Heften maximal durch das Format, sind ansonsten jedoch identisch. So stammt z.B. der selbe Screenshot vom Managermodus in FIFA 14 einmal aus der PS3, einmal aus der Xbox 360-Version

Aufbau:
Der Hefteinstieg beginnt mit einem Fakten-Special zur neuen Konsole. Anschließend folgt ein Überblick über die wichtigsten Titel zum Launch, sowie das Angebot der zum Start verfügbaren PSN- bzw. XBL-Spiele. Weitere Launchtitel, wie Madden 25, frühstückt die play3 auf einer Drittelseite ab, bei der XBG gibt’s ne halbe Seite und damit etwas mehr Text. Der Rest des Heftes ist mit Previews zu Spielen, die irgendwann 2014 erscheinen sollen, gefüllt.

Games Aktuell Guide „Der ultimative Guide zur PS4“

Allgemeines:
Computec ist 2013 auf den Geschmack von Bookazines (monothematische Zeitschriften mit 148 oder mehr Seiten) gekommen und bringt in der Reihe „Computec Edition“ diverse Titel der britischen Verlage Imagine und Future Publishing in den deutschen Handel.
Der Games Aktuell Guide heißt eigentlich „The Complete Guide to PS4“, ist ein Sonderheft des britischen Official PlayStation Magazine und bereits seit Oktober dort erhältlich. In Deutschland kam das Heft erst am 20. November in den Handel.

Das Bookazine hat ein Format von 232x300mm, hat 164 Seiten edles Hochglanzpapier und kostet € 9,99.

Inhaltlich ist es nicht mehr ganz up2date, so gehört das auf 2014 verschobene Driveclub noch immer zu den Launchtitel. Optik und Schreibstil sind sehr britisch – also viele große Bilder und jede Menge Bla-Bla. An der Übersetzung hat u.a. Stephan Freundorfer mitgearbeitet.

Aufbau:
Zum Einstieg gibt’s den berühmten Blick auf die Konsole, bevor man sich durch Seitenweise Previews lesen oder blättern kann. Blättern vor allen Dingen deshalb, weil oft Doppelseitige „Großaufnahmen“ eingestreut werden, die wirklich schön anzuschauen sind und weil man britische Texte echt mögen muss. Ansonsten bekommt man allzu schnell eine Krise vom Geschwurbel über mehrere Seiten mit dem Inhalt von… ja was eigentlich?
Ab Seite 141 verlässt man dann den PS4-Sektor und darf sich auf einer Retrostrecke bis zum Heftende noch mal über einige PS1 und PS2-Knaller freuen, sowie Top 15-Listen zu allen bisherigen Sony-Konsolen.

GamePro NextGen „Das ultimative Kompendium zu PS4/Xbox One“

Allgemeines:
Seit dem 18. November sind die zwei GamePro-Sonderhefte im Handel. Für den Preis von je € 9,99 wechseln die blauen bzw. grünen 164-Seiten-Schinken ihren Besitzer. Die partielle UV-Lackierung des Covers kennt man bereits aus den Sonderheften der GameStar Black-Edition.

Federführend bei beiden Heften ist mit Richard Löwenstein ein alter Bekannter. Ob gewollt oder ungewollt, es schwingt viel Flair seiner letzten Arbeit bei 360 Live und PS3M mit – sei es das Konsequente duzen des Lesers (anstelle des üblichen „ihrzen“), die Erfahrung mit grün in blau umfärben oder einfach die Tatsache, dass er offenbar eine Layouterin gleich mitgebracht hat. Ab und an unterscheidet sich das Textlauf aufgrund einer Kastenhöhe und dem damit verbundenen „passend schummeln“ ein wenig und mal ist ein Tippfehler nur in einem der beiden Hefte korrigiert.

Aufbau:
Los geht’s, wie nicht anders zu erwarten mit dem Blick auf die Konsole. Danach folgt ein Watchdogs-Special, bevor es mit duzenden Vorschauen weitergeht. Nach etwa 100 Seiten folgen zwei Reportagen – einmal zum Spiel Destiny, einmal zum Thema Indiegames. Anschließend widmet man sich dem Blick ins feindliche Lager, bevor noch eine kurze Zubehörübersicht, Releaselisten und ein Glossar folgen.

Fazit:
Der Zwang noch vor Launch am Kiosk liegen zu müssen mit den Heften hat leider dazu geführt, dass keines der Sonderhefte mit Tests aufwarten kann. Dies dürfte vor allem der langen Vorproduktionszeit der teils sehr umfangreichen Heften geschuldet sein. Dass man vor Erscheinen der Konsolen Tests bringen kann – in gedruckter Form – zeigt Computec ironischer Weise selber mit ihrem Heft X3. Dort sind Battlefield 4 und CoD: Ghosts bereits in ihrer Xbox One-Version im Test. Das Heft erschien ebenfalls am Mittwoch.

Spielehefte am Kiosk 2013 – Eine Sichtung des Bestandes – Teil 2

Willkommen zum zweiten Teil der Magaziniac-Serie über die aktuell erhältlichen Spielemagazine in Deutschland. Behandelt werden die Titel in den Bereichen PC-Spiele, MMO, das wachsende Retro-Segment, sowie all jene Titel, die sich nicht mehr einen typischen Genre zuordnen lassen.

 

PC-Spiele:

GamersPlus

GamersPlus #35Chefredakteur: Thomas Cap
Verlag: consol.Media Verlags GmbH
Preis: € 4,99
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: 8x jährlich
Erstausgabe: 01/2008
Ausgaben derzeit: #35
Webseite

 

GameStar

GameStar 07/2013Chefredakteur: Michael Trier
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 5,50
Ausstattung: 132 Seiten, DVD-9
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 10/1997
Ausgaben derzeit: #190
Webseite

 

PC Games

PC Games 06/2013Chefredakteurin: Petra Fröhlich
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 5,50
Ausstattung: 132 Seiten, DVD-9
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 10/1992
Ausgaben derzeit: #250
Webseite

 

MMO:

Buffed

Buffed 05+06/2013Chefredakteur: Alexander Geltenpoth
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 6,99
Ausstattung: 116 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 09+10/2007
Ausgaben derzeit: #35
Webseite

 

GameStar MMO Magazin

GameStar MMO Magazin 02/2013Chefredakteur: Michael Trier
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 6,99
Ausstattung: 164 Seiten
Erscheinungsweise: 4x jährlich
Erstausgabe: 01/2008 (als eigenständiges Heft)
Ausgaben derzeit: #49
Webseite

 

PC Games MMore

PC Games MMore 06/2013Projektleiter: Dirk Gooding
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 6,99
Ausstattung: 116 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 01/2006
Ausgaben derzeit: #64
Webseite

 

Retro:

Chip PowerPlay

Chip PowerPlay 02/2013Chefredakteur: Stephan Goldmann
Verlag: Hubert Burda Media
Preis: € 8,90
Ausstattung: 132 Seiten, DVD-9
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2013
Ausgaben derzeit: #2
Webseite

 

Load

Load 01/2012Chefredakteur: ?
Herausgeber: Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V.
Preis: kostenlos (Schutzgebühr € 3,00; nur Direktbezug)
Erscheinungsweise: jährlich
Erstausgabe: 01/2012
Ausgaben derzeit: #1
Webseite

 

Retro

Retro #27Chefredakteur: Dr. Stefan Höltgen
Verlag: CSW-Verlag
Preis: € 6,95 (Nur Abo/Direktbezug, Bahnhofsbuchhandel)
Ausstattung: 92 Seiten
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2006
Ausgaben derzeit: #27
Webseite

 

Retro Gamer

Retro Gamer 03/2013Chefredakteur: Wolfgang Koser
Verlag: eMedia GmbH
Preis: € 9,90
Ausstattung: 180 Seiten
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2012
Ausgaben derzeit: #3
Webseite

 

Return

Return #14Chefredakteur: Frank Erstling
Herausgeber: SIGN SET Werbegrafiken
Preis: € 5,50 (Nur Abo/Direktbezug, zzgl. Porto)
Ausstattung: 80 Seiten
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 10/2009
Ausgaben derzeit: #14
Webseite

 

Sonstige:

AGM

AGM #12Chefredakteur: Mikis Wesensbitter
Verlag: AGM GbR
Preis: € 5,00 (Nur Abo/Direktbezug, Bahnhofsbuchhandel)
Ausstattung: 116 Seiten
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 01/2011
Ausgaben derzeit: #12
Webseite

 

Die Sims – Das offizielle Magazin

Die Sims – Das offizielle Magazin 03/2013Chefredakteur: Michael Trier
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 6,99
Ausstattung: 100 Seiten, DVD
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #24
Webseite

 

Elektrospieler

Elektrospieler #15Chefredakteur: Robert Bannert
Verlag: Agentur Ratz
Preis: € 5,00 (Nur Abo/Direktbezug, Bahnhofsbuchhandel)
Ausstattung: 92 Seiten, Artbook-Optik
Erscheinungsweise: sporadisch
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #15
Webseite

 

Making Games Magazin

Making Games Magazin 03/2013Chefredakteur: Heiko Klinge
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 6,90 (Nur Abo/Direktbezug, Bahnhofsbuchhandel)
Ausstattung: 84 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2005
Ausgaben derzeit: #36
Webseite

 

Multimania

Multimania #43Chefredakteure: Lutz Granert, Martin Schneider
Verlag: Devil Inc. Presseverlag
Preis: € 4,50 (Nur Abo/Direktbezug, Bahnhofsbuchhandel)
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 03/2005
Ausgaben derzeit: #43
Webseite

 

WASD-Magazin

WASD-Magazin #2Chefredakteur: Christian Schiffer
Herausgeber: Verlag Sea of Sundries
Preis: € 14,50 (Nur Direktbezug, zzgl. Porto)
Erscheinungsweise: halbjährlich
Erstausgabe: 01/2012
Ausgaben derzeit: #2
Webseite

 

Abo-Titel:

In Österreich erscheinen drei weitere Spielemagzine, diese sind in Deutschland nur im Abo erhältlich. Es handelt sich um die Titel Consol.AT, Gamers.AT und GamingXP.

 

Ruhende Titel:

GEE – Zum 10jährigen Jubiläum soll noch ein Heft im Oktober erscheinen. Im Prinzip ist aber sense.
Gamefront – Seit zwei Jahren ist keine Ausgabe mehr erschienen. Eine Abomöglichkeit ist aber weiterhin noch verfügbar.
Mobile Gamer – Keine Anzeigen, kein Heft. Und so blieb die nach dem PS Vita-Launch angedachte zweite Ausgabe für 2012 aus.

 

Ein Blick in die Vergangenheit:

Spielehefte am Kiosk 2008, Spielehefte am Kiosk 2009, Spielehefte am Kiosk 2010 – Teil 1, Spielehefte am Kiosk 2010 – Teil 2

Spielehefte am Kiosk 2013 – Eine Sichtung des Bestandes – Teil 1

In den letzten Monaten hat sich einiges getan im Segment der Spielehefte. Zeit für Magaziniac mal wieder einen Blick ins Kioskregal zu werfen und den Bestand zu sichten. Der erste von zwei Teilen behandelt die Spielehefte in den Segmenten Multiformat, PlayStation, Nintendo und Xbox.

 

Multiformat:

Computer Bild Spiele

Computer Bild Spiele 06/2013Chefredakteur: Axel Telzerow
Verlag: Axel Springer Verlags AG
Preis: € 5,80
Ausstattung: 124 Seiten, 2x DVD-9
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 12/1999
Ausgaben derzeit: #163
Webseite

 

ConsolPlus

ConsolPlus #45Chefredakteur: Alexander Amon
Verlag: consol.Media Verlags GmbH
Preis: € 4,99
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: 10x jährlich
Erstausgabe: 01/2008
Ausgaben derzeit: #45
Webseite

 

Game Master

Game Master 05/2013Chefredakteur: Jo Löffler
Verlag: Panini Verlag
Preis: € 3,50
Ausstattung: 36 Seiten, Spielzeug-Extra
Erscheinungsweise: 9x jährlich
Erstausgabe: 01/2004
Ausgaben derzeit: #83
Webseite

 

GamePro

GamePro 06/2013Chefredakteur: Michael Trier
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 5,50
Ausstattung: 100 Seiten, DVD-10
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 10/2002
Ausgaben derzeit: #129
Webseite

 

Games Aktuell

Games Aktuell 06/2013Chefredakteur: Thomas Szedlak
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 3,90
Ausstattung: 100 Seiten, DVD-9
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 06+07/2003
Ausgaben derzeit: #119
Webseite

 

Games and More

Games and More 04+05/2013Chefredakteur: Thomas Szedlak
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 1,99
Ausstattung: 68 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 11/2008
Ausgaben derzeit: #30
Webseite

 

Level 1

Level 1 #44Redaktionsdirektor: Marcus Menold
Verlag: Raptor Publishing GmbH
Preis: € 1,00 (Nur Direktbezug)
Ausstattung: 68 Seiten
Erscheinungsweise: 8x jährlich
Erstausgabe: 10/2006
Ausgaben derzeit: #44 (laut Verlag)
Webseite

 

M! Games

M! Games 06/2013Chefredakteur: Oliver Schultes
Verlag: Cybermedia Verlag GmbH
Preis: € 4,50
Ausstattung: 100 Seiten, Hochglanzoptik
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 11/1993
Ausgaben derzeit: #237
Webseite

 

Nintendo:

N-Zone

N-Zone 06/2013Redaktionsleiter: Thomas Eder
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 3,90
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 09/1997
Ausgaben derzeit: #194
Webseite

 

PlayStation 3:

play3

play3 06/2013Redaktionsleiter: Wolfgang Fischer
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 5,50
Ausstattung: 100 Seiten, DVD-9
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 05/2007
Ausgaben derzeit: #74
Webseite

 

PlayBlu

PlayBlu 05+06/2013Redaktionsleiter: Thomas Eder
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 3,80
Ausstattung: 100 Seiten + Doppelposter
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #28
Webseite

 

PS3M

PS3M 06/2013Chefredakteur: Sönke Siemens
Verlag: Airmotion Games GmbH
Preis: € 3,90
Ausstattung: 84 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 11/2008
Ausgaben derzeit: #56
Webseite

 

Xbox 360:

360 Live

360 Live 06/2013Chefredakteur: Sönke Siemens
Verlag: Airmotion Games GmbH
Preis: € 3,60
Ausstattung: 84 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 01/2006
Ausgaben derzeit: #86
Webseite

 

X3

X3 07/2013Redaktionsleiter: Wolfgang Fischer
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 4,99
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 09/2008
Ausgaben derzeit: #31
Webseite

 

Xbox Games

Xbox Games 05+06/2013Redaktionsleiter: Thomas Eder
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 3,80
Ausstattung: 100 Seiten + Doppelposter
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 03/2003
Ausgaben derzeit: #68
Webseite

Der zweite Teil und letzte Teil der Serie widmet sich den Spieleheften aus den Bereichen PC, Retro, MMO, sowie die besonderen Hefte, die in keine dieser Kategorien passen.

R.I.P. PC Action – Angesehen Ausgabe 1/2013

Seit heute liegt die neue Ausgabe der PC Action im Handel, Heft 1/2013, Ausgabe Nummer 204. Was gibt es über die letzte Ausgabe zu sagen? Immerhin Computec beendet das Kapitel mit einem Gewissen Anstand, soll heißen, bereits auf dem Titel, aber auch im Editorial und in der „Vorschau“ wird drauf hingewiesen, dass das Januar-Heft die letzte Ausgabe ist. Alle Redakteure dürfen sich brav auf der Teamseite verabschieden und den Lesern noch schnell die PC Games ans Herz legen, das war’s dann aber auch. Magere 116 Seiten Umfang gibt’s noch, darin enthalten sind sechs ganzseitige Anzeigen (vermutlich einige Gegengeschäfte), ne Drittelseite und eine halbe Seite Werbung, sowie sieben einseitige Eigenanzeigen.

Ein Special zum Abschied, wie ein Rückblick auf Höhen und Tiefen der fast siebzehnjährigen Geschichte gibt es nicht. Der Inhalt ist genauso belanglos, wie die Monate zuvor. Vielleicht ist das aber auch einfach nur konsequent. Die PC Action starb die letzten zwei Jahre einen langsamen und qualvollen Tod. War sie doch eh nur noch eine umgelabelte PC Games ohne eigene Seele. Die recht aufwendig gemachte Web-2.0-Webseite wurde schon vor gefühlten Ewigkeiten wieder eingestampft, das Forum quasi wortlos geschlossen und zu guter Letzt das Kommentarsystem der Webseite auf Facebook umgestellt.

PC Action hat seit ihrer Konzeptionsänderung mit Ausgabe 02/1999 zum Krawall-Magazin stark polarisiert. Zahlreichen Foren-, Blog- und Webseitenkommentaren ist zu entnehmen, dass dieses Image dem Heft bis zur letzten Ausgabe anhaftet. Das ist in mehrerlei Hinsicht interessant. Es zeigt einmal mehr, dass es „für den ersten Eindruck keine zweite Chance“ gibt. Es zeigt, dass das Vorurteil des pubertären Spielemagazins von seinen Kritikern mit viel Liebe und Hingabe über Jahre gepflegt wurde, ohne sich mal die Mühe zu machen es auf seinen Bestand zu überprüfen.

Einen ganz massiven Vorwurf kann man in diesem Punkt auch Computec machen. Denn so, zumindest nach offiziellem Sprachgebrauch, beschnitt man die PC Action um ihren polarisierenden Humorteil, um sie massenkompatibler zu machen und so letztlich langfristig ihr überleben zu sichern. Blöd nur, wenn außer den Stammlesern, die die PC Action kauften, weil sie eben war wie sie war, niemand sonst was davon mitbekommen hat. Kommunikation zur Neuausrichtung für den Arsch und damit hätte man sich diesen Zirkus auch sparen können.

PC Action hatte ein Alleinstellungsmerkmal und dieses hat man ihr genommen. Danach hatte sie schlicht keine Existenzberechtigung mehr. Man braucht als Verlag nicht zwei identisch ausgerichtete Hefte. Die Auflage ist nach der Konzeptänderung schlicht zerbröselt und im Editorial gibt man letztlich auch indirekt zu, dass die seit IVW-Austritt kommunizierte Auflage von stabil 28.000 damit nicht gestimmt haben dürfte „stetig sinkende Verkaufszahlen im Einzelhandel“.

Die „So testen wir“-Seite mit den Vorsätzen der Redaktion spricht im übrigen auch Bände, denn unterhalten hat der Schreibstil seit der Konzeptänderung nicht mehr. Noch bitterer ist im übrigen nur noch der Hinweis, dass auf den Leserbriefseiten beim Beantworten der abgedruckten Briefe keine Gnade gekannt wird – denn diese Seiten wurden längst gestrichen.

Ich bin kein PC-Action-Stammleser gewesen, möchte mich an dieser Stelle aber bei Jo und Ralph für zwei Staffeln „PC Action kocht“ bedanken – ihr habt mich auf den DVDs köstlich unterhalten. *verbeug*

Blätterwald #33 vom 24. November 2012 – PC Action eingestellt

Computec hat zum Freitag die neuen Mediadaten online gestellt. Darin fehlt ein Heft, nämlich die PC Action. Diese wird dort nur noch als ein Onlinemedium bzw. als Webseite aufgeführt.

Welches die letzte Ausgabe sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt, eine offizielle Meldung zur Hefteinstellung gibt es noch nicht, auch lässt sich derzeit noch ein Abo abschließen. Mit Ausgabe 02/2013 würde das Magazin seinen 17. Geburtstag feiern. Bereits seit Ende 2010 erscheint die PC Action nur noch auf dem Papier und wird seither mit PC Games-Inhalten gefüllt. In den letzten Monaten wurden auch die Leserbriefe gestrichen und der Heftumfang auf 116 Seiten abgesenkt. Das wahrscheinliche Ende kam also mit Ansage.

Ebenfalls eingestellt wird die Sonderheftreihe „PC Games Runes of Magic“. Die seit dem 02. Oktober am Kiosk befindliche Ausgabe 11+12/2012 ist bereits die letzte. Die angekündigte 22. Ausgabe wird nicht mehr erscheinen. Im Gegensatz zur PC Action ist beim Runes-of-Magic-Sonderheft die Einstellung bereits verkündet.

Außerdem hat Computec für sämtliche nicht IVW-geprüften Hefte neue Verkaufszahlen veröffentlicht. Diese sehen wie folgt aus (im Vergleich mit der vorherigen Angabe):

Buffed: 31.200 Exemplare (+3.100)
Games and More: 48.300 Exemplare (-2.700)
N-Zone: 20.300 Exemplare (-700)
PC Games MMore: 64.700 Exemplare (-6.300)
PlayBlu: 20.800 Exemplare (-200)
X3: 14.800 Exemplare (-1.200)
Widescreen: 21.600 Exemplare (-2.400)

Zusätzlich gibt es einige neue Erscheinungstermine:
– Games and More bringt es 2013 nun planmäßig auf 5 Ausgaben. Diese erscheinen ab März alle zwei Monate in den ungeraden Monaten. Laut Mediadaten sogar mit korrekter Monatsbezeichnung

– X3 und Xbox Games werden von den EVTs besser aufeinander abgestimmt. Xbox Games erscheint ab Februar 2013 alle zwei Monate in den geraden Monaten am 2. Mittwoch. X3 kommt ab März 2013 jeweils am 3. Mittwoch eines ungeraden Monats.

– PlayBlu erscheint ab Februar 2013 jeweils am letzten Mittwoch eines geraden Monats (im Sandwich von PS3M und play3).

Heftpreisänderungen sind keine angekündigt, auch sollen PlayBlu und Xbox Games ihre Heftformate behalten.

Am 28. November erscheint von der N-Zone ein Sonderheft zur Wii U zum Preis von € 4,99. Konkurrenz im eigenen Hause mit Wiederbelebung des Wii (U) Magazins wird man sich also wohl nicht erschaffen.

IDG:
Bei IDG verfolgt man konsequent weiter die Online-First-Strategie. Daher gibt es auch keine klassischen Mediadaten mit zusätzlichen Infos mehr, sondern nur noch eine Webseite, auf dieser sind allerdings kaum Informationen zu finden sind. So fehlen Angaben zu Heftpreisen und Druckauflagen.
GameStar MMO führt ihre vierteljährliche Erscheinungsweise fort. Ab Dezember 2012 kommt alle drei Monate jeweils am 1. Mittwoch ein Heft.

Weitere Verlage:
Axel Springer erhöht bei der Computer Bild Spiele ab Ausgabe 01/2013 (EVT 5. Dezember) den Preis der Silber-Ausgabe von € 3,50 auf € 3,80. Die Goldversion wird ebenfalls 30 Cent teurer und kostet dann € 5,80.

Vom Vollversions-/Familien-Spieleheft erscheint eine zweite Auflage, diese kommt am 5. Dezember in den Handel.

Paninis Game Master bringt es 2013 auf 9 Ausgaben, eine Ausgabe mehr als dieses Jahr. Zusätzlich sind wieder 2 Sonderhefte eingeplant.

Ausland:
Das Spieleheftsterben setzt sich auch außerhalb Deutschlands, z. B. in Großbritannien, unvermindert fort: So stellte Imagine Publishing ihr Xbox-Heft „360“ mitte des Jahres ein bzw. integrierte es in „X360“.

Im September schoss Future Publishing ihr unabhängiges Nintendo-Magazin „Nintendo Gamer“ ab. Anfang Dezember erscheinen nun die letzten Ausgaben von „PSM3“ (gab es von November 2005 bis März 2006 auch in Deutschland unter dem Titel „PSM“) und „Xbox World“. Letztere hatte Computec Media UK einst gegründet. „PSM3“ und „Xbox World“ waren schon längere Zeit inhaltsgleich und unterschieden sich nur noch durch systemspezifische Specials. Future Publishing wolle sich mehr auf ihr digitales Wachstum konzentrieren, deswegen verbleiben im Portfolio nun nur noch Edge, PC Gamer, Games Master sowie die drei offiziellen Magazine zu PlayStation, Xbox und Nintendo.
Quelle

Auch in Amerika sterben Spielehefte:
– Das offzielle Nintendo-Magazin „Nintendo Power“ wird nach 24 Jahren im Dezember letztmalig erscheinen. Allerdings unfreiwillig, Nintendo wollte die Lizenzvereinbarung mit Future US nicht verlängern, hat selbst jedoch kein Interesse daran, das Heft fortzusetzen.
– Das amerikanische „PlayStation The Official Magazine“ wird nach 66 Ausgaben mit Nummer 13/2012 ebenfalls eingestellt.

PlayBlu und Xbox Games jetzt bei Computec

Seit heute ist es offiziell, die beiden LiveEmotion-Hefte PlayBlu und Xbox Games leben bei der Computec Media AG weiter.

Neue Mediadaten Hefte sind bereits verfügbar: Beide Magazine setzen demnach eine Ausgabe aus. Die erste PlayBlu von Computec kommt am 20.06., die erste Xbox Games am 06.06. Am Preis von € 3,80 ändert sich vorerst nicht. Eine Rolle rückwärts gibt’s hingegen bei der Erscheinungsweise, von sechswöchentlich wird wieder auf zweimonatlich umgestellt.

Weitere Infos sind noch nicht bekannt.

It’s over – LiveEmotion GmbH in Bochum am Ende

Ich weiß gar nicht, was ich dazu groß schreiben soll, außer dass mir gerade zum Heulen zu mute ist:

Marquard Media AG plant den Erwerb der LiveEmotion Verlag GmbH
Die Marquard Media AG plant den Erwerb der LiveEmotion Verlag GmbH. Die im Mai 2007 gegründete LiveEmotion Verlag GmbH bietet ihren Lesern und Medienpartnern kompetente Fachzeitschriften aus der Welt des Electronic Entertainment. Das Verlagsportfolio, bestehend aus dem marktführenden (IVW) Videospielmagazin Xbox Games, dem großen PlayStation-3- und Blu-ray-Magazin PlayBlu und dem Multiformatmagazin GamePlay, wird ergänzt durch in loser Folge erscheinende Sonderpublikationen und „One-Shots“.

Quelle

Angemeldete Verfahren: Marquard Media AG/mittelb.Erwerb wesentl.Vermögensteile der LIVEEMOTION Verlag

Datum der Anmeldung:
23.03.2012

Aktenzeichen:
B6-28/12

Unternehmen:
Marquard Media AG/mittelb.Erwerb wesentl.Vermögensteile der LIVEEMOTION Verlag

Produktmärkte:
Publikumszeitschriften, speziell; Unterhaltungselektronik-u.Computerzeitschriften

Bundesländer/Unternehmenssitz:
Bayern, Nordrhein-Westfalen

© 2012 Bundeskartellamt

Quelle

Blätterwald #32 vom 28. November 2011

Nach einem Jahr Pause gibt es wieder einen neuen Blätterwald, Themenschwerpunkt sind die 2012er Mediadaten der Verlage.

 

Computec

– N-Zone erhöht laut neuer Mediadaten den Preis von € 3,50 auf € 3,99

– Am 30.11.11 erscheint ein N-Zone-Sonderheft zum Thema Zelda Skyward Sword. Der Preis beträgt 4,99

– X3 behält die Frequnz von sechs Ausgaben pro Jahr samt Sommerpause von Juli bis Oktober bei, verzichtet jedoch ab Februar darauf mit der Ausgabennummer um zwei Monate vorzuspringen

– Für Kids Zone gibt’s es zwar Mediadaten fürs neue Jahr, es sind im Onlineshop von Computec jedoch keine Abo-Angebote mehr vorhanden.

 

IDG

Von der GameStar soll am 12.12. ein neues Hardwaresonderheft erscheinen.

 

Live Emotion

Spannend wird’s in Bochum:
– Xbox Games bekommt 2012 zwei Ausgaben mehr, die Erscheinungsfrequenz steigt von 7 auf 9 Ausgaben. Bedingt durch die höhere Erscheinungsweise sinkt der Heftumfang von 124 auf 108 Seiten. Erstmals wird auch der Heftpreis angehoben, er steigt von € 3,50 auf € 3,80.

– PlayBlu bekommt drei Ausgaben mehr, statt 6 gibt es 9 Hefte 2012. Dadurch entfällt auch die dreimonatige Sommerpause. Auch hier sinkt der Heftumfang auf 108 Seiten, der Preis steigt auf € 3,80. Erstmals wird die verbreitete Auflage angegeben, sie liegt bei 21.407 Exemplare im 2. Quartal 2011, die verkaufte Auflage dürfte einige Hundert Exemplare darunter liegen.

– Gameplay erscheint sechs Mal pro Jahr mit einer Druckauflage von 60.000 Exemplaren. Umfang 108 Seiten, Heftpreis € 3,80. Der EVT ist in der Regel 14 Tage nach dem EVT von PlayBlu bzw. Xbox Games. Zwischen Mai und August gibt es eine dreimonatige Sommerpause.

 

Weitere Verlage:

– Von Game Master erscheint am 2.12. ein Jahresrückblick-Sonderheft zum Preis von € 3,50. Am 14.12. erscheint die letzte Monatliche Ausgabe, ab diesem Zeitpunkt gibt es nur noch alle sechs Wochen ein neues Heft.

– Von der M! Games ist dieses Jahr eine 13. Ausgabe erschienen, damit verschwindet der Unfung von Weihnachten im Oktober und Ausgabennummer und Monat stimmen endlich überein.

Elektrospieler hat nun wieder 100 Seiten statt 76 Seiten. Der Preis liegt wohl auch wieder bei € 6,95, zumindest steht es so auf dem Heft. Der EAN-Code sagt allerdings weiterhin 5 Euro.

Vom Return-Magazin ist nun endlich die 9. Ausgabe erschienen. Das Heft hatte sich massiv verspätet, da es bei der Produktion zu einem kompletten Datenverlust kam.