Archiv für ‘Computec’ Kategorie

Blätterwald #31 vom 24. November 2010

Computec:

PC Games Sonderheft Simulatoren
Am 8. Dezember erscheint das erste PC Games Sonderheft für das neue Jahr mit dem Hauptthema Landwirtschaftssimulator 2011. Das Heft umfasst 100 Seiten, kostet € 6,99 und enthält die Vollversion Landwirtschaftssimulator 2008. Ebenfalls vorgestellt werden Trucksimulatoren. Das Sonderheft dürfte eine mehr oder minder enge Kooperation von Computec mit den Entwicklern GIANTS Software und SCS Software sein.

Mehr Kids Zone Pokémon
Allen Anschein nach ist Computec auf den Geschmack gekommen, am 8. Dezember erscheint ein weiteres Kids Zone-Sonderheft mit Pokémonvideospiele-Schwerpunkt. Es ist davon auszugehen, dass die Reihe vierteljährlich fortgesetzt wird.

Mediadaten 2011
Vor ein paar Tagen sind die neuen Mediadaten erschienen. An dieser Stelle kurz die wesentlichen Infos:
Games and More erscheint weiterhin im Zweimonatsrhythmus, allerdings ab sofort immer in den geraden Monaten. Die einzige monatliche Ausgabe im Winter entfällt, dadurch umfasst ein Jahrgang zukünftig nur noch sechs statt bisher sieben Ausgaben.

Kids Zone erscheint zwar bereits seit einigen Monaten nicht mehr alle 14 Tage, nun ist aber klar, es bleibt dabei, dass nur noch alle vier Wochen ein Heft kommt. Bis vor kurzen umfasste ein Jahresabo noch 26 Ausgaben, jetzt wurde es auf 13 angepasst.

PC Games MMOre zieht den EVT um eine Woche vor. EVT ist damit nicht mehr der vorletzte Mittwoch des Vormonats, sondern der drittletzte Mittwoch. Damit erscheint das Magazin nur noch einen Tag nach seinen 1:1-Kopie MMO Pro, die erst vor drei Monaten an den Start ging. Weitere Anpassungen nicht ausgeschlossen. Wer schon immer wissen wollte, wie Zeitschriften zu ihren irrsinnigen Monatsangaben kommen, kann hier bei der Entwicklung live dabei sein.

Korrektur: Hier stand, der EVT wurde um zwei Wochen vorgezogen. Die erste EVT-Verschiebung gab es jedoch bereits vor einem Jahr. Richtig ist, der EVT wurde um eine Woche vorgezogen.
PC Games PowerPlayer erscheint auch 2011 zweimonatlich, stets am zweiten Mittwoch eines ungeraden Monats. Dabei tragen alle Ausgaben eine Doppelnummer (bspw. 02+03/2011), mit Ausnahme des am 9. November erscheinendem Hefts – das heißt schlicht 01/2012 – Januar…

X3 – Immer Kummer mit der Nummer. Völlig ohne nachvollziehbaren Grund befreit Computec X3 von jeglich nachvollziehbarer Heftnummerierung. 2011 erscheinen sechs Ausgaben. Dabei ist die Bezeichnung stets zwei Nummern weiter als der Monat in dem das Heft erscheint. Eine Doppelnummerierung, die auf diese Erscheinungsweise hinweist, wie beim Schwesterheft PCG PP findet nicht statt. Am zweiten Mittwoch im Januar kommt also die März-Ausgabe in den Handel. Noch verrückter wird es allerdings im Juli. Dort erscheint bereits das Oktoberheft und X3 geht drei (!) Monate in die Sommerpause, bevor im Oktober die Dezember-Ausgabe erscheint.

 

IDG:

GameStar Hardware
Am 30.11. erscheint IDGs neues Hardwareheft für PC-Spieler, GameStar Hardware. Wie bereits seit ein paar Tagen bekannt, kostet das Heft € 7,99 und erscheint vierteljährlich. Inzwischen wurde das Cover veröffentlicht – man wirbt mit den Worten „Know-how auf 132 Seiten“. Damit ist es nicht nur € 2,69 teurer als der direkte Mitbewerber PC Games Hardware, es gibt auch 16 Seiten weniger Umfang.

Noch mehr WoW
Kurz vor dem Erscheinen von Star Craft II wurde die GameStar-Sonderheftreihe wiederbelebt. Jetzt kommt die Fortsetzung und es wieder mal WoW, diesmal WoW Cataclysm. Kostenpunkt € 7,99. EVT von Ausgabe 01/2011 ist der 7.12. Das ist deshalb interessant, das er noch vor Erscheinen von MMO Pro und PCG MMOre liegt.

GamePro XL
Das Sonderheft aus dem letzten Jahr muss sich gelohnt haben, am 19.11 erfolgte die Neuauflage. Wie gehabt, umfasst das Magazin 196 Seiten und eine DVD zum Preis von € 12,95. Inhaltlich ist es mehr oder weniger ein Testjahrbuch.

 

Weitere Verlage:

GameMaster
Seit dem 24.11. ist das Jahresrückblick-Sonderheft für € 2,99 erhältlich. Am 8. Dezember erscheint die letzte vorgezogene Ausgabe. 2011 liegt der EVT dann wieder standardmäßig auf dem dritten Mittwoch des Vormonats. Es wird wieder zwei Sonderhefte geben. Im April erscheint das Nintendo DS-Sonderheft, im Dezember der Jahresrücklick.

Neues CBS-Sonderheft
Am 24.11 ist ein neues Computer Bild Spiele-Sonderheft erschienen. Schwerpunkt: Topspiele. Natürlich gibt’s auch Vollversionen dazu, mit Tomb Raider Legend und CSI: Mord in drei Dimensionen allerdings keine neuen Titel. Ansonsten gibt’s noch jede Menge Gratisspiele mit auf der DVD. Der Preis ist mit € 5,99 etwas über dem Preis der Gold-Ausgabe angesetzt.

Blätterwald #30 vom 18. Oktober 2010

IDG:

IDG bringt monatliches PlayStation3-Magazin!
Es kommt Bewegung in den Markt, IDG verabschiedet sich endgültig von der „Ein Heft pro System-Gattung“-Strategie und bringt mit Inside PS3 am erstmals am 29.10. ein PlayStation3-Magazin in den Handel. Inside PS3 erscheint monatlich zum Preis von € 4,99, in der Regel am letzten Freitag des Vormonats.

Update:
Das Heft kommt scheinbar ein paar Tage später. Auf der Webseite des Magazins heißt es „Das neue unabhängige PS3-Magazin von IDG Entertainment Media GmbH startet im November 2010“

Computec:

SFT demnächst mit neuem Look?
Computec testet in einigen größeren Städten ein verändertes Coverdesign für die SFT. Auffällig ist vor allen Dingen das rote Logo. Gefunden hat die Info Haeck_himself, ein Bild des Covers könnt ihr euch hier ansehen. SFT hat bereits seit längerem mit massivem Auflagenschwund zu kämpfen, konnte diesen zuletzt jedoch bremsen, nach dem die Covergirls verschwanden und die Technik stärker in den Vordergrund rückte

Spielen mit Apple I
Seit Mittwoch ist das Sonderheft PC Games Extra 03/2010 Spiele-Apps erhältlich. Darin werden 200 Spiele für iPhone, iPod und iPad vorgestellt. Der Preis beträgt 4,99.

Weitere Verlage:

Spielen mit Apple II
Ein Magazin mit dem Titel „Die besten Spiele-Apps“ soll am 29.10 zum Preis von € 6,90 erscheinen. Weitere Infos sind derzeit nicht bekannt, es ist anzunehmen, dass Papercut oder ein anderer Verlag aus England dahinter steht. Daher ist auch der EVT nicht sicher.

Kein „Ultimate Guide to Online Games“
Nach dem das MMO-Magazin Ende August nicht wie angekündigt in den Handel kam, hat Ultimate Guide Media das Magazin auch von ihrer Webseite gefegt.

MMO Pro
Noch ein kurzer Nachtrag zur Twitter-Meldung. Chefredakteur ist Oliver Menne, das Heft umfasst 132 Seiten, aktuell kommt auch noch ein Poster dazu. Von der Aufmachung her weist es große Ähnlichkeiten zu PC Games MMore auf. Wie alle MMO-Magazine, liegt der Themenschwerpunkt auf WoW-Guides, weitere MMOs werden nur in Feigenblattform behandelt – leider. Die Webseite gibt sich leider wenig auskunftsfreudig, wenigstens ein Inhaltsverzeichnis vom Heft wäre nett. Die Abobetreuung hat übrigens der ehemalige CyPress-Aboservice inne, DataM.

Return #5 kommt
Ab dem 20. Oktober ist es wieder soweit, das Retro-Magazin Return feiert seinen ersten Geburtstag. Wie üblich, lässt sich das Magazin auf seiner Webseite erwerben.

Gamescom 2010 – Das hatten die Verlage zu bieten

Ganz viele Zocker, ganz viele Publisher und ganz viel Platz. Auch auf der Gamescom 2010 waren zahlreiche Verlage aus dem Segment der Spielepresse. Wie haben sich die Stände – am Herz der Zielgruppe – geschlagen? Ein Überblick:

Axel Springer

Ums kurz und bündig zu machen: Hardcoregamer sind weiterhin nicht die Zielgruppe der CBS. Zwar wurde die Vollversionsschleuder groß auf Plakaten beworben und hatte gleich mehrere Stände, diese dienten jedoch lediglich dazu Abos an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Infos, Redis, irgendwas Heftrelevantes – komplette Fehlanzeige.

Airmotion Games

Der Verlag um die Richy Löwenstein-Hefte tat sich, wie auch schon im vergangenem Jahr mit einem Energydrink-Hersteller zusammen. Neben Zeitschriftenabos konnte man also auch koffeinhaltige Erfrischungsgetränke abstauben. Auf dem Stand konnte man auch in entspannter Runde sitzen und mit den Redakteuren plauschen. Sofern ich das richtig gesehen hab, gab’s auch einen Treff der Onlinecommunities von PS3M und 360 Live.

Computec

Computec ist sich ihrer Standstrategie nicht schlüssig. Gab’s zu beginn der Games Covention-Zeiten nichts zu sehen, dafür haufenweise recht aufwendige Sonderdrucke, wechselte das Programm dann jährlich. Showbühne, Abo-Lounge, einfacher bedruckter Klotz und nun wieder ein begehbarer Stand. Wie auch schon im vergangenen Jahr, konnte man Coupons der Abohefte gegen eine kleine Tüte eintauschen. Inhalt diesmal: Ne Cap von Titus, eine 16-Seiten-Leseprobe diverser Computec-Publikationen und verschiedene Werbeprospekte. Groß angelegte Fragestunden auf einer Bühne gab’s nicht mehr, trotz dessen waren immer wieder Redakteure anzutreffen und konnte man z. B. ein nettes Pläuschen mit den Szedlak-Zwillingen führen.

IDG

Was IDG von Print hält, hat der GamePro-Relaunch in meinen Augen kürzlich gezeigt, nur noch Mittel zum Zweck. Was IDG von der Gamescom hält nun auch: Nichts
Der Stand ist eh eine Art Running-Gag, er fing gigantisch überdimensioniert an und wurde jedes Jahr immer kleiner und kleiner und kleiner. Zu sagen, er wäre nicht existent gewesen, wäre gelogen, er ist eigentlich sogar recht groß gewesen. Eigentlich. Denn das ganze firmierte unter dem Deckmantel der Making Games und Jobs in der Branche. Für die GameStar und GamePro gab’s demzufolge auch ein kleines „Büro-Kästchen“ auf dem Stand, in dem man sich zum Traineeprogramm informieren konnte. Mehr war allerdings nicht zu sehen, nicht mal der Versuch Abos loszuwerden wurde gestartet. Redakteurstreffen und die traditionellen Fragestunden waren damit Geschichte. Ich meine einen Bernd Fischer mit der Kamera rumrennen gesehen zu haben, bin mir da aber auch nicht sicher. Insgesamt sehr enttäuschend. Wäre schon lustig gewesen, eine Diskussion außerhalb des Forums über die neuen Heftkonzepte führen zu können.

SIGN SET Werbegrafiken

Der Herausgeber des Retro-Magazins Return war ebenfalls mit einem recht großen Stand vertreten. Hier in gelungener Kombination mit Ausstellungsstücken aus der Kostenbarkeitensammlung von René Meyer. Chefredakteur Frank Erstling nahm sich viel Zeit zur Beantwortung der Leserfragen und versuchte nebenbei noch ein paar Hefte abzusetzen. Ehrensache, dass auch das Exemplar von Ausgabe #4 für Magaziniac bezahlt wurde.

Sonstiges

Cybermedia sprich M! Games hab ich dieses Jahr nicht entdeckt, ebenso hab ich von Consol.media nichts gesehen, auch nicht von der Gamers free2play, die auf der Messe wohl verteilt werden sollte – vielleicht war ich am Samstag auch schon zu spät. Panini hatte auch einen Stand. Wie nach der Trennung nicht anders zu erwarten, war dort aber nichts mehr von ConsolPlus und GamersPlus zu sehen.

Die Messe wird jedes Jahr größer und die Stände der Verlage, deren Zielgruppe dort theoretisch in Massen rumrennen müsste, werden immer kleiner und unspektakulärer. Besonders bitter finde ich diese Entwicklung bei IDG, schrieb der Verlag Leserkontakt auf allen Ebenen sonst wirklich groß, ist es dieses Jahr wirklich eine Enttäuschung gewesen. Lediglich die Abonnentenparty am Freitag in der Nachtschicht blieb übrig. Sollte es mir Sorgen machen, wenn sich am Computec-Stand jemand bei mir mit den Worten „Hi, ich bin der Obi-Twice aus dem GamePro-Forum“ vorstellt?

Blätterwald #29 vom 01. Juli 2010

Computec:

Neue Abowebseite
Computec hat nach vielen, vielen Jahren endlich ihre Abo-Webseite überarbeitet. Von nun lassen sich unter shop.computec.de auch ganz normal Einzelhefte bestellen. Bislang musste man dies, genau wie Bestellungen mehrerer Ausgaben per E-Mail abwickeln, da es keinen Warenkorb gab.

IDG:

GameStar Relaunch
Nun steht auch bei der GameStar ein Tapetenwechsel an. Wie auch schon bei der Konsolenschwester werden „Mehr Spiel, mehr Meinung, mehr Infos, mehr Faszination“ versprochen. Bleibt zu hoffen, dass man keine Harakiri-Aktion startet und nicht das GamePro-Konzept übernimmt.

GameStar MMO Magazin
IDG benennt ihr World of Warcraft-Magazin um. Aus „GameStar Sonderheft World of Warcraft“ wird „GameStar MMO Magazin“. Mit der Neugestaltung wächst das Heftformat ein zweites Mal und beträgt nun auch 210x280mm. Der Umfang reduziert sich um 16 Seiten auf 116. Im Editorial spricht Projektleiter Dirk Steiger zwar auch von anderen MMOs, das Heft ist aber derzeit weiterhin 100% WoW.

Weitere Verlage:

Ultimate Guide Online Gaming
Momentan flutet ein englischer Verlage mit dem Namen Ultimate Guide Media Limited die deutschen Kioske mit mehr oder weniger gut übersetzten Magbooks (monothematische Zeitschriften mit 164 oder mehr Seiten). Am 18. August erscheint mit „Ultimate Guide Online Gameming“ auch ein ggf. für PC-Spieler interessantes Heft. Die Preis liegt bei € 9,90 für 164 Seiten inkl. DVD, die Druckauflage bei 25.000 Exemplaren. Erscheinen soll das Magazin dann ab Januar vierteljährlich.

Elektrospieler kommt häufiger
Als Mitteilung von Chefredakteur Robert Bannert erhalten:
Der elektrospieler hat mittlerweile 100 Seiten, erscheint ab sofort zweimonatlich und kommt nicht mehr nur im CSW-Verlag, sondern beim VMS-Verlags- und Medienservice / CSW-Verlag.
Kann es allerdings nicht überprüfen, da der dritte Elektrospieler in Leipzig nicht erhältlich ist.

Lissy DS-Magazin
Das DS-Sonderheft der Mädchenzeitschrift kommt in diesem Jahr wieder, genauer gesagt am 02. Juli. Der Preis steigt von € 2,95 auf € 3,20.

Consol.at wieder in Deutschland normal zu abonnieren
Mit dem Start der Plus-Ausgabe wurde zunächst die Möglichkeit abgeschafft, die Österreichausgabe in Deutschland neu abonnieren zu können. Von nun an kann die AT-Ausgabe wieder ganz normal aus Deutschland und der Schweiz bezogen werden.

Spielehefte am Kiosk 2010 – Eine Sichtung des Bestandes – Teil 2

Willkommen zum zweiten und letzten Teil der Kiosksichtung. Diesmal geht es um die PC-Spielehefte, deren MMO-Ableger, Exoten und Hefte, die es nur im Abo oder auf Bestellung gibt.

PC-Spiele:

GamersPlus

GamersPlus 06/2010
Chefredakteur: Thomas Cap
Verlag: consol.Media Verlags GmbH / Panini Verlag
Preis: € 3,50
Ausstattung: 108 Seiten
Erscheinungsweise: 8x jährlich
Erstausgabe: 01/2008
Ausgaben derzeit: #11

PC-Spiele-Magazin in der Haut eines Konsolenmagazins. Aufgrund der Erscheinungsweise leider nur bedingt als Kaufberater zu sehen, eher für allgemeinen Leserspaß gemacht.

GameStar

GameStar 07/2010
Chefredakteur: Michael Trier
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 5,50
Ausstattung: 132 Seiten, DVD9
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 10/1997
Ausgaben derzeit: #154

PC-Spiele-Magazin in sachlich-seriöser Optik, unterhaltsamer DVD und schrecklichem Additions-wertungssystem, welches sich hoffentlich bald verabschiedet.

PC Action

PC Action 06/2010
Redaktionsleiter: Thorsten Küchler
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 5,50
Ausstattung: 132 Seiten, DVD10
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 02/1996
Ausgaben derzeit: #174

Nutzt auch gerne mal den Humor mit der Brechstange, klar jugendliche Zielgruppe mit etwas unpassender Sie-Anrede.

PC Games

PC Games 06/2010
Chefredakteurin: Petra Fröhlich
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 5,50
Ausstattung: 148 Seiten, DVD10
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 10/1992
Ausgaben derzeit: #213

Das dienstälteste Spielemagazin in Deutschland, könnte jedoch gut etwas frischen Wind vertragen.

PC Games Power Player

Pc Games Power Player 06+07/2010
Projektleiter: Stefan Weiß
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 6,99
Ausstattung: 132 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 06+07/2010
Ausgaben derzeit: #1

Dossiers, Guides und Workshops sind der Inhalt des neusten Sprosses der PC Games-Familie. Dem Heft würde allerdings auch nichts fehlen, wenn nicht noch ein xtes Mal das WoW-Thema verbraten würde.

MMO:

Buffed

Buffed 07+08/2010
Chefredakteur: Alexander Geltenpoth
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 5,90
Ausstattung: 132 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 09+10/2007
Ausgaben derzeit: #18

Hervorragende Zeitschrift über Onlinerollenspiele, leider etwas WoW-lastig.

GameStar World of Warcraft

GameStar World of Warcraft 06/2010
Chefredakteur: Dirk Steiger
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 6,99
Ausstattung: 132 Seiten, Poster
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 01/2008 (als eigenständiges Heft)
Ausgaben derzeit: #23

Das World of Warcraft-Magazin der GameStar. Als nicht WoW-Zocker kann ich kein Urteil über die inhaltlichen Qualitäten fällen.

PC Games MMore

PC Games MMore 06/2010
Projektleiter: Dirk Gooding
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 6,99
Ausstattung: 132 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 01/2006
Ausgaben derzeit: #29

Das World of Warcraft-Magazin der PC Games. Heft liegt Magaziniac.de nicht vor.

PC Games Runes of Magic

PC Games Runes of Magic 07+08/2010
Projektleiter: Wolfgang Fischer
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 6,99
Ausstattung: 100 Seiten, Booklet
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #7

Das Runes of Magic-Magazin der PC Games. Heft liegt Magaziniac.de nicht vor.

Sonstige:

Die Sims – Das offizielle Magazin

Die Sims – Das offizielle Magazin 04/2010
Chefredakteur: Dirk Steiger
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 6,99
Ausstattung: 100 Seiten, DVD
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #7

Die Sims ist ein ausgesprochen weibliches Spiel. Die Heftaufmachung trägt der Zielgruppe Rechnung und ist sehr lifestyle- und einsteigerlastig ausgefallen. Verbreitet (Verkäufe + Freiexemplare) werden laut Verlag 25.000 Hefte.

Games Hero

Games Hero präsentiert World of Warcraft #1Chefredakteur: –
Verlag: Papercut Publishing Ltd.
Preis: € 3,50
Ausstattung: 16 Seiten (Postermagazin)
Erscheinungsweise: sporadisch
Erstausgabe: 01/2010
Ausgaben derzeit: #1

Von Papercut kommt im Spielbereich momentan nicht allzu viel nach Deutschland. Aktuell gibt es nur das World of Warcraft-Poster „Games Hero“. Es ist von der Aufmachung identisch mit der jetzt eingestellten „Games Magic“, kostet aber 51 Cent mehr.

Making Games Magazin

Making Games Magazin 03/2010
Chefredakteure: Michael Trier, Markus Schwerdtel
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 6,90
Ausstattung: 84 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2005
Ausgaben derzeit: #18

Das Branchenmagazin der GameStar. Making Games berichtet über Entwicklungen, Trends und Berufen in der Spielebranche. Ein Blick lohnt sich, ist aber nur an größeren Bahnhöfen möglichst. Ansonsten ist das Heft über Abo und Direktbestellung zu beziehen.

Mobile Gamer

Mobile Gamer 15/2009
Chefredakteur: Oliver Schultes
Verlag: Cybermedia Verlag GmbH
Preis: € 3,50
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: sporadisch
Erstausgabe: 11/2005
Ausgaben derzeit: #15

Mobile Gamer berichtet inhaltlich und optisch hervorragend über Handheldspiele. Momentan allerdings leider nicht, dieses Jahr ist noch keine Ausgabe erschienen. Eingestellt ist der Titel offiziell nicht, so lange es nicht genügend Anzeigenbuchungen gibt, kommt aber auch keine weitere Ausgabe. Sehr bitter.

Retro

Retro #16
Herausgeber: Enno Conners
Verlag: CSW Verlag
Preis: € 6,95
Ausstattung: 92 Seiten
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2006
Ausgaben derzeit: #16

Retro berichtet über die längst vergangenen Konsolen- und Computergenerationen. Jede Ausgabe hat ein umfangreiches Schwerpunktthema.

Direktbezug:

Gamefront

Gamefront 02/2010
Herausgeber/Chefredakteur: Frank Michaelis
Verlag: –
Preis: € 6,50
Ausstattung: 56 Seiten
Erscheinungsweise: 2-3x jährlich
Erstausgabe: 01/1995
Ausgaben derzeit: #57

Harte, dennoch faire Bewertungen und ein launiger Schreibstil sind die Markenzeichen der Gamefront. Zu schade, dass es das Heft nicht am Kiosk gibt und kaum mehr als zwei oder drei Ausgaben pro Jahr erscheinen.

Level 1

Level 1 #24
Redaktionsdirektor: Marcus Menold
Verlag: Raptor Publishing GmbH
Preis: € 2,90
Ausstattung: 68 Seiten
Erscheinungsweise: sporadisch
Erstausgabe: 10/2006
Ausgaben derzeit: #24 (laut Verlag)

Das Heft ist mittlerweile weder hübsch noch inhaltlich in irgendeiner Form zu gebrauchen. Zu welchem Zweck und in welchen Abständen es produziert wird, weiß der nur alleine der Verlag. Am Kiosk ist das Heft nicht mehr zu bekommen, im Impressum ist auch kein Vertrieb mehr angegeben. Daher ist davon auszugehen, dass das Magazin nur noch über Einzelheftbestellung im verlagseigenen Webshop zu beziehen ist. Die aktuelle Ausgabe, erschienen im April, liegt Magaziniac.de nicht vor.

Return

Return 04/2010
Chefredakteur: Frank Erstling
Verlag: SIGN SET Werbegrafiken
Preis: € 4,90
Ausstattung: 48 Seiten
Erscheinungsweise: Vierteljährlich
Erstausgabe: 10/2009
Ausgaben derzeit: #3

Retrozeitschrift über die 8-Bit-Generation. Die aktuelle Ausgabe liegt Magaziniac.de derzeit nicht vor.

World of Warcraft – Das offizielle Magazin

World of Warcraft – Das offizielle Magazin #2
Chefredakteur: ?
Verlag: Future Publishing Ltd.
Preis: € 10,49
Ausstattung: 148 Seiten, werbefrei, Softcover
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #2

Offizielles WoW-Magazin von Future Publishing aus England. Nur im Abo zu bekommen und extrem teuer. Das Magazin liegt Magaziniac.de derzeit nicht vor.

Spielehefte am Kiosk 2010 – Eine Sichtung des Bestandes – Teil 1

Später als gewöhnlich, aber immer noch im Mai – die jährliche Bestandsaufnahme der Spielehefte in Deutschland. Kurz und knapp könnt ihr im nun im ersten Teil des Eintrags lesen, welche Konsolenmagazine es hierzulande am Kiosk gibt, was sie kosten und wie es um ihre Ausstattung bestellt ist.

Multiformat:

Computer Bild Spiele

Computer Bild Spiele 06/2010
Chefredakteur: Hans-Martin Burr
Verlag: Axel Springer Verlags AG
Preis: € 4,99
Ausstattung: 136 Seiten, 2x DVD-9
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 12/1999
Ausgaben derzeit: #127

Vollversionslieferant und treuer Begleiter für unbedarfte Spieler. Mittlerweile auch optisch einigermaßen zu gebrauchen.

ConsolPlus

ConsolPlus 06/2010
Chefredakteur: Alexander Amon
Verlag: consol.Media Verlags GmbH / Panini Verlag
Preis: € 3,50
Ausstattung: 116 Seiten
Erscheinungsweise: 10x jährlich
Erstausgabe: 01/2008
Ausgaben derzeit: #15

ConsolPlus heißt eigentlich consol.AT und erscheint bereits seit 2000 in Österreich. Panini bringt seit September 2008 mehr oder weniger das Heft 1:1 auch nach Deutschland. Das Heft fällt vor allem durch seine bunte Optik und den großen Retroteil auf. Dank mittlerweile zehn Ausgaben pro Jahr ist es auch um die Aktualität gut bestellt. ConsolPlus fühlt sich noch an, wie eines der Multiformat-Magazine aus der guten, alten Zeit™.

Elektrospieler

Elektrospieler #3
Chefredakteur: Robert Banner
Verlag: CSW-Verlag
Preis: € 6,95
Ausstattung: 92 Seiten, Artbook-Optik
Erscheinungsweise: Vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #3

Robert Bannert darf sich frei austoben und erschafft mit Elektrospieler Print ein außergewöhnliches Produkt. Im Heft sollen sich die Reportagen abspielen, im PDF die Tests. Beides klappt nicht so recht. Vom PDF Elektrospieler-Express sind erst zwei Ausgaben erschienen, im Heft befinden sich auch ein paar ausgewählte Tests von vor allem eines: Viele Artworks, sodass das Heft eher ein Artbook mit Videospielschwerpunkt ist als ein Spielemagazin mit hübschen Artworks.

Game Master

Game Master 06/2010
Chefredakteur: Jo Löffler
Verlag: Panini Verlag
Preis: € 2,99
Ausstattung: 52 Seiten, Spielzeug-Extra
Erscheinungsweise: 12x jährlich
Erstausgabe: 01/2004
Ausgaben derzeit: #51

Game Master testet Animegames und Rollenspiele und hat eine Vorliebe für Pokémon-Games. Die Zielgruppe des Heftes ist recht jung, wird aber ernst genommen und gut bedient. Im Gegensatz zu manch anderem Kinderspieleheft der Vergangenheit wirkt Game Master nicht einfach dahingerotzt.

GamePro

GamePro 06/2010
Chefredakteur: Markus Schwerdtel
Verlag: IDG Entertainment Media GmbH
Preis: € 5,50
Ausstattung: 100 Seiten, DVD-10
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 10/2002
Ausgaben derzeit: #92

IDG hat seinem Konsolenheft aktuell einem drastischen Relaunch unterzogen. Dazu gehörte neben dem Rausschmiss des Additionswertungssystems auch die Verschiebung von inhaltlichen Schwerpunkten. GamePro hat zwar nie den Anspruch auf Vollständigkeit erhoben, jetzt werden aber nur noch eine Hand voll Titel getestet, der Rest sind Previews und Specials. Der Weg führt Weg vom klassischen Test, aber ob das die Auflagenprobleme löst? Wir werden es sicher bald erfahren.

Games Aktuell

Games Aktuell 06/2010
Chefredakteur: Thomas Szedlak
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 3,90
Ausstattung: 100 Seiten, DVD-10
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 06+07/2003
Ausgaben derzeit: #83

Solides Multiformat-Magazin mit ansprechender Optik, immer mal wieder interessanten Specials und einem Hauch von PC. Die Konsolenherkunft lässt sich einfach nicht verleugnen.

Games and More

Games and More 06+07/2010
Chefredakteur: Thomas Szedlak
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 1,50
Ausstattung: 68 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 11/2008
Ausgaben derzeit: #15

Digital Entertainment für alle. Naja, eher für immer weniger, denn die Auflage kennt nur die rapide Richtung nach unten. Ein Dumpingpreisheft, das auch noch stellenweise mit schlechter Anzeigenauslastung zu kämpfen hat, hat’s nicht leicht und kommt deswegen nur noch zur Hochsaison monatlich. Falls man im am Bahnhof mal überbrücken möchte, ist’s ganz nett. Wer aber nur einen Euro mehr ausgibt, bekommt mit der Magazin-Variante der Games Aktuell bereits ein vollwertiges Spieleheft.

GEE

GEE #53
Chefredakteur: Heiko Gogolin
Verlag: GEE Media & Marketing GmbH
Preis: € 4,50
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: 8x jährlich
Erstausgabe: 01/2003
Ausgaben derzeit: #53

GEE liebt Spiele. Und GEE ist kein typisches Spieleheft. Neben Reportagen gehören auch Gadgets, Interviews und Themen rund um Spielekultur zum Inhalt. Definitiv nicht für jedermann.

M! Games

M! Games 07/2010
Chefredakteur: Oliver Schultes
Verlag: Cybermedia Verlag GmbH
Preis: € 4,50
Ausstattung: 100 Seiten, Hochglanzoptik
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 11/1993
Ausgaben derzeit: #201

Braucht man darüber noch viele Worte zu verlieren? M! Games (ehemals Man!ac) ist vor kurzem 200 geworden und der letzte Vertreter klassischer Multiformat-Hefte, die es noch am Kiosk gibt. Wie es um das Heft steht, lässt sich von außen leider nicht beurteilen, Cybermedia gibt sich leider recht zugeknöpft bzgl. der Verkaufszahlen.

Multimania

Multimania #28
Chefredakteur: Mikis Wesensbitter
Verlag: Devil Inc. Presseverlag
Preis: € 4,50
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 03/2005
Ausgaben derzeit: #28

Multimania hat eine recht bewegte Geschichte hinter sind, die mittlerweile schon fünf Jahre geht. Multimania berichtet über Spiele, Filme, Hörspiele und Bücher im Stil einer Musikzeitschrift – das Schwesterheft Legacy lässt sich eben nicht verleugnen. Problematisch ist die Sache mit dem Erscheinungstermin – Multimania kommt eigentlich nie zum angekündigten Termin in den Handel.

Nintendo:

N-Zone

N-Zone 06/2010
Redaktionsleiter: Thorsten Küchler
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 3,50
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 09/1997
Ausgaben derzeit: #158

Das dienstälteste Nintendo-Magazin liefert inzwischen wieder solide Qualität. Computec konzentriert sich wieder aufs wesentliche und spart sich Späße wie Premium-Ausgaben. Das Heft steht und fällt mit der mehr oder mindergroßen Ausbeute an Nicht-Casual-Games für Wii.

Wii Magazin

Wii Magazin 04/2010
Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Verlag: LiveEmotion GmbH
Preis: € 3,50
Ausstattung: 124 Seiten inkl. Doppelposter
Erscheinungsweise: 7x jährlich
Erstausgabe: 01/2006
Ausgaben derzeit: #24

Qualität setzt sich langfristig eben doch durch. Das Wii-Magazin nutzte die Schwächephase der N-Zone und zog mit den Verkaufszahlen am ewigen Rivalen vorbei. LiveEmotion bemüht sich den kompletten Wii-Markt im Heft unterzubringen, d. h. auch Totalausfälle werden humorvoll verrissen.

PlayStation 3:

play3

play3 06/2010
Redaktionsleiter: Thorsten Küchler
Verlag: Computec Media
Preis: € 5,50
Ausstattung: 100 Seiten, DVD-10
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 05/2007
Ausgaben derzeit: #38

Was lange währt wird endlich gut: Mitbewerber und die Führung durch Ex-CyPressler Thorsten Küchler haben dem Heft zu neuem Glanz verholfen. Play3 ist Marktführer der PlayStation-Magazine, nicht nur optisch und inhaltlich – inzwischen zurecht.

PlayBlu

PlayBlu 04/2010
Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Verlag: LiveEmotion GmbH
Preis: € 3,50
Ausstattung: 124 Seiten inkl. Doppelposter
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 01/2009
Ausgaben derzeit: #10

PlayBlu überzeugt zwar vom Schreibstil, hat jedoch mit starken optischen Problemen und der viel zu seltenen Erscheinungsweise zu kämpfen. Als Marktübersicht ist das Heft top, als aktueller Kaufberater eher weniger.

PS3M

PS3M 06/2010
Chefredakteur: Richard Löwenstein
Verlag: Airmotion Games GmbH
Preis: € 3,90
Ausstattung: 84 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 11/2008
Ausgaben derzeit: #20

Fester Vorsatz für diese Übersicht: Sachlich bleiben. Bei keinem anderen Heft fällt mir dies so schwer, wie bei PS3M: Selbst das Editorial vom Xbox360-Schwesterheft zu recyceln ist einfach indiskutabel. Synergieeffekte nutzen schön und gut, irgendwo muss man aber auch den Schlussstrich ziehen. Welche Geige das PS3M im Gegensatz zu 360 Live spielt, lässt sich auch wunderbar an der Redaktionsbeteiligung im Forum ablesen.

Xbox 360:

360 Live

360 Live 06/2010
Chefredakteur: Richard Löwenstein
Verlag: Airmotion Games GmbH
Preis: € 3,60
Ausstattung: 84 Seiten
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 01/2006
Ausgaben derzeit: #50

Das Heft fällt vor allem durch sein übergroßes Format (230x297mm) und seine großen Bilder auf. Richard Löwensteins Kolumnen wissen oft zu gefallen. Umgang mit den Lesern und die Vorabtest-Politik sind zumindest diskussionswürdig.

X3

X3 06/2010
Redaktionsleiter: Thorsten Küchler
Verlag: Computec Media
Preis: € 4,99
Ausstattung: 100 Seiten
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 09/2008
Ausgaben derzeit: #14

Computec kann vom Premium-Preis-Segment bei den Xbox-Heften einfach nicht lassen. Nach dem sich eine monatlich X3 für € 3,60 weder bei Lesern noch bei Anzeigenkunden durchsetzen konnte, kam die Zeitschrift nun als zweimonatlicher Premium-Titel zurück. Inhaltlich konzentriert man sich auf Test-Highlights und lange Vorschaustrecken. Die aktuelle Ausgabe besteht aus einer Hand voll Tests, ansonsten gibt es nur Previews.

Xbox Games

Xbox Games 04/2010
Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Verlag: LiveEmotion GmbH
Preis: € 3,50
Ausstattung: 124 Seiten inkl. Doppelposter
Erscheinungsweise: 7x jährlich
Erstausgabe: 03/2003
Ausgaben derzeit: #49

Das Xbox-Magazin von LiveEmotion. Beste Ausstattung, bester Preis, bester Schreibstil. Was will man mehr? Endlich ein ansehnliches Layout…

Blätterwald #28 vom 18. April 2010

Computec:

Weitere Auflagenzahlen I/2010 nach Verlagsangaben

  • Games and More 56.000 (-9.000 gegenüber IV/2009)
  • N-Zone 21.000 (+2.000 gegenüber IV/2009)
  • PC Games Mmore 67.000 (-2.000 gegenüber IV/2009)
  • PC Games: Runes of Magic 23.000 (-2.000 gegenüber IV/2009)
  • X3 17.000 (-2.000 gegenüber IV/2009)

Interessante Punkte aus dem Geschäftsbericht 2009

  • Der Erfolg von Zeitschriften rund um Onlinerollenspiele zeigt, dass es auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten möglich sei Käuferschichten zu erreichen. Die Publikationen, sowohl Print als auch Online müssen das wachsende Interesse der Konsumenten an Online, Mobile und Browserspielen daher aufgreifen. (Seite 8)
  • Computec hält es eher für wahrscheinlich, dass innerhalb der kommenden 18 Monate kleinere Wettbewerber ihre Aktivitäten einstellen werden, als dass es zu Neueintritten in den Markt kommt (Seite 9)
  • Die Profitabilität konnte gesteigert werden, zum einen durch Personalmaßnahmen, zum anderen durch die Einstellung unrentabler Objekte, sowohl Print als auch online. (Seite 9)
  • Die Printanzeigenerlöse gingen um 23% zurück. Weniger Anzeigen gab es vor allen Dingen aus dem Non-Games-Bereich. Die Onlinewerbeerlöse konnten hingegen um 16% zulegen und liegen nun bei 3,7 Mio Euro. (Seite 10)
  • Das Konzernergebnis verbesserte sich von -1 Mio. auf + 2,4 Mio. EUR. Das Eigenkapital liegt jetzt bei 1,1 Mio Euro, im Vorjahr lag es noch mit 1,2 Mio Euro im Minus. Computec verdient also endlich wieder Geld.

Weitere Verlage

Consol Media startet neues Heft „Gamers free2play“
Das kostenlose DIN-A5-Heft über free2play-Games erscheint ab dem 30. Juni. Gedruckt werden 150.000 Exemplare. Consol Media will das Magazin auf Spielemessen (GC Online, Games Com, GameCity) verteilen, sowie den Heften Gamers.AT und GamersPlus beilegen.

Linkstipps

IGM und GEE
Wer sich die Kohle für ein IGM-Abo sparen möchte, kann das ganze Heft (mit einer Ausgabe Rückstand) auch als ePaper durchlesen. Hier sei Ausgabe 3/2010 empfohlen. Harald Fränkl hat GEE-Chefredakteur Heiko Gogolin interviewt.

Spielehefte in Europa
Es fällt mir eigentlich ziemlich schwer das als Linktipp zu verkaufen: Wer mal einen kleinen Überblick über die europäischen Spielehefte haben möchte, kann sich bei IGM einen Artikel zum Thema durchlesen.

Der Artikel von Jörg Langer taugt allerdings nur als grober Überblick, denn er strotzt nur so von inhaltlichen Fehlern. Beispiele gefällig?

Das fängt mit der konsequenten Falschschreibung des Future Publishing-Konkurrenten Imagine Publishing an und setzt sich beim gleichen Verlag mit weiteren Aussetzern fort. So gibt Imagine auch nach der Einstellung der Total PC Gaming noch sechs Spielehefte heraus (360, gamesTM, Play, PowerStation, Retro Gamer und X360), nicht vier. Bezieht sich die Aussage auf die ABC-Listung der Hefte, ist sie zwar korrekt, dann ist es allerdings falsch die Total PC Gaming in Zusammenhang mit den ABC-Zahlen zu setzen, da das Heft nicht ABC-Mitglied war. Die süffisante Behauptung, keines der Imagine-Konsolenhefte würde mehr die Marke von 25.000 knacken, ist schlicht nicht richtig, letzte Zahlen für X360 (Jul-Dez 2009) besagen 26.532 verkaufte Exemplare.

Ebenfalls falsch ist die Aussage, Play Gamer, das PlayStation-Magazin von Uncooked Media sei nicht mehr bei der ABC gelistet. Die britische ABC ist das, was bei uns die IVW ist. Die Verkaufszahlen gibt’s dort in der Regel allerdings halbjährlich oder jährlich. Folglich kann’s von Play Gamer noch keine Zahlen geben, da das Heft erst seit Ende 2009 erscheint und es für den Zeitraum Januar bis Juni 2010 noch keine Zahlen geben kann.

Nicht ganz unabhängig wirkt auch die Beschreibung des deutschen Markts. So wird GamePro als Marktführer der Konsolenhefte beschrieben, aber keine Zahl genannt, Computecs Konsolen-Magazine werden gleich ganz unter den Tisch fallen gelassen, obwohl sie im vierten Quartal nur wenige Hundert Exemplare hinter der GamePro lagen (play3/Games Aktuell).

Jörgs Gedankengängen zu Italien kann ich gar nicht folgen. Dass man den Herausgeber des ältesten PlayStation-Magazins Italiens, Play Media Company, vergisst, geschenkt. Woher die Dominanz von Future kommen soll, ist mir rätselhaft, hat sich der Verlag doch 2007 aus dem italienischen Markt (und auch aus dem französischen) zurückgezogen, siehe die Geschichtsseite von Future Publishing. Besagtes italienisches Heft Play Generation erscheint bei Edizioni Master als Lizenztitel von Axel Springer España und verkauft nach eigenen Angaben 70.618 (englische Mediadaten) bzw. 66.102 Exemplare (italienische Mediadaten) jeden Monat und nicht 105.739 Exemplare.

Ich befürchte, wenn ich mich noch länger mit dem Magazin IGM beschäftige, mach ich mich unbeliebt. Bei einem 50-Seiten-Heft, das im Jahresabo 85 Euro+MwSt. kostet, könnte man etwas mehr Sorgfalt erwarten. Oder zumindest einen Lektor, der die ganzen Deppenapostrophe entfernt, die der Chefredakteur Marius Hopp in seine Artikel knallt. „DVD’s“ sind echt peinlich…

Blätterwald #27 vom 16. März 2010

Computec:

Games and More verspätet sich
Hat sie schon wer vermisst? Die neue Ausgabe kommt am 17.3 in den Handel, anstelle des geplanten Termins 3. März. Einige Blockbuster hätten es sonst nicht ins aktuelle Heft geschafft. Bei einem Zweimonatsheft ist die Entscheidung nachzuvollziehen.

Wo bleibt X3?
Gute Frage, nächste Frage. Die Verschiebung der Games and More ließ sich auf Cynamite.de nachlesen, zu X3 hingegen gibt es keine Infos, wo die für den 10. März angekündigte Ausgabe bleibt.

Jederzeit kündbare Abos für Buffed und PCG MMore
Computec bietet jetzt für Buffed, PC Games, PC Games MMOre eine Abovariante ohne lange Bindung an. Die von Computec als „Flex-Abo“ bezeichneten Varianten sind jederzeit kündbar, Geld für bezahlte, aber noch nicht gelieferte Hefte gibt es zurück. Cybermedia (M! Games) und IDG (GameStar/GamePro) bieten derartige Abonnements seit Jahren an, umso erfreulicher ist es, dass Computec zumindest für einen Teil der Hefte diesen Service nun auch direkt anbietet und kein Umweg mehr übers Miniabo gegangen werden muss.

Computecs aktuelles Sonderheftprogramm
– Seit dem 3. März ist ein PC Games Sonderheft mit dem Titel Rollenspiele im Handel. In erster Linie ist es ein Tipps-Heft zu Mass Effect 2, Dragon Age: Origins und Drakensang: Am Fluss der Zeit. Der Preis liegt bei € 4,99
– PC Games Tipps&Tricks 02/2010 befasst sich komplett mit dem Thema Anno 1404 und erscheint am 17.03. Der Preis beträgt ebenfalls € 4,99
– Play3 bedient alle Final Fanatasy-Fans mit einem Sonderheft zu Teil 13 der Rollenspiel-Reihe. Test, Komplettlösung und Entwickler-Historie Square Enix sind für € 4,99 zu haben
– Von der Kids Zone erscheint am 24.03 ein Pokémon-Sonderheft zu den Editonen Heartgold und Soulsilver. Der Preis wird mit € 2,99 veranschlagt

IDG:

Geringere Druckauflage für Sims 3-Magazin
Die Druckauflage soll zum Start bei 100.000 Exemplaren gelegen haben. Über Verkaufszahlen schweigt sich IDG aus, die Druckauflage wird aktuell nur noch mit 75.000 Exemplaren angegeben.

Weitere Verlage:

Ausgabe #2 von Return erschienen
Die Ausgabe ist zwar schon seit ein paar Tagen erhältlich, dennoch möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf die zweite Ausgabe verweisen (daran sieht man, warum Frames auf Webseiten nichts zu suchen haben).

GamingXP #18 erschienen
Weil die Frage in den Kommentaren auftauchte, das Heft gibt es noch. Ausgabe #18 ist seit dem 10. März erhältlich.

Level 1 #23 sollte erscheinen am 12.03.10
Im Raptorshop ist sie seit Montag erhältlich, Kioskbesitzer zeigen ihren Kunden gewohnt die lange Nase.

Neue Ausgaben von Elektrospieler und Retro
Seit Samstag sind für jeweils € 6,95 die neuen Ausgaben der Magazine aus dem CSW Verlag im Bahnhofsbuchhandel zu haben. Retro widmet sich in Ausgabe #15 den Jump’n’ Runs, Elektrospieler setzt die Schwerpunkte auf Bioware und Final Fantasy XIII.

Neues von LCD Publishing
Englands schlechteste Zeitschriftenschmiede hat das „Action Power Extra“-Postermagazin eingestellt. Im Gegenzug ist nun ein weiteres Manga Mania-Poster erschienen.

Neues von Papercut
Die allseits beliebten Produzenten aus England von Tipps-Heftchen haben inzwischen die dritte Auflage des Games Magic WoW-Posters herausgebracht. Wer sich eine WoW-Weltkarte an die Wand kleben will, kann das mit € 2,99 tun.

Verkaufszahlen ConsolPlus/GamersPlus IV/09
ConsolPlus: Druck 49.454 / Verkauf 21.260 / Abo 221
Gamers Plus: Druck 51.225 / Verkauf 20.104 / Abo 43

Buffed – Das Magazin für Spielekultur

Man kann es sich eigentlich kaum vorstellen, aber unter den zahlreichen, in der Regel erfolglosen Versuchen von Computec weitere Spielehefte in den Markt zu drücken, hat man mit Buffed Print 2007 eine echte Perle gegründet. Auch wenn die IVW-Zahlen momentan einen Abwärtstrend verzeichnen, so hat man mit Buffed doch etwas erstaunliches geschafft.

Das Magazin

Buffed 03+04/2010Stellt euch mal vor, es würde PC Games und GameStar nicht in 100.000 Varianten geben, sondern lediglich als „nackte“ Magazin-Version und nun ergänzt die Vorstellung noch um den Punkt, die einzige Heftvariante würde statt € 3,50 knapp sechs Euro die Ausgabe kosten. Würdet ihr noch zugreifen? Zumindest, wenn ich nach der in den Foren vorherrschenden Meinung gehe, eher nicht.

Buffed hat pro Ausgabe weit mehr als 40.000 Käufer, doppelt so viel, wie eine GamersPlus. Obwohl Buffed nur zweimonatlich erscheint, findet das Magazin am Kiosk fast doppelt so viele Käufer, wie eine PC Action – und die kostet mit DVD-10, Spiele-Vollversion und 16 Seiten mehr Heftumfang 40 Cent weniger. Was macht Buffed also so besonders?

Zunächst einmal fällt natürlich die Heftausstattung auf. 132 Seiten und gutes Papier passen so gar nicht in den Ausquetschkurs, der teilweise bei den Konsolenmagazinen gefahren wird. Dann wäre da noch der Punkt „Kontinuität“. Im Gegensatz zur großen PC-Schwester blieb Buffed bislang in ihrer inzwischen knapp dreijährigen Geschichte von großen Layout-„Revolution“ glücklicherweise verschont und wird es hoffentlich auch weiterhin bleiben.

Der Inhalt

Zu guter Letzt wäre da noch das Wichtigste, der Inhalt. Das Magazin für Rollenspieler, so lautet der Untertitel von Buffed. Und genau das wird eben Konsequent und gut umgesetzt. Buffed versucht nicht die gesamte Breite der PC-Spiele, sondern nur die der (Online)-Rollenspielen abzubilden.

Im Gegensatz zum gescheiterten Konkurrenten eGames ist Buffed aber kein Gemischtwarenladen, von sterbenslangweiligem Onlinegeballer mit allem was dazugehört, wird man glücklicherweise verschont. Behutsam wird sich an mögliche Interessen herangetastet. Meine Zielgruppe interessiert sich am PC also für Rollenspiele, liegt es da nicht nahe auch ein paar PSP- und DS-Perlen für die Zug- bzw. Autofahrt, also für unterwegs vorzustellen? Eben, es liegt nahe und wird deswegen auch gemacht.

Die Kultur

Gewiss wäre es nicht richtig alle PC-Rollenspieler über einen Kamm zu scheren, aber man muss sich eben auch eingestehen, dass ein nicht unerheblicher Teil sich auch für das Mittelalterthema erwärmen kann. Das greift Buffed dann zum Beispiel mit einem themenbezogenen Special zu Corvus Corax oder LARP-Berichten auf. Das unterscheidet meiner Meinung nach Buffed ganz massiv von den typischen Spieleheften – es hört weder direkt nach dem PC/der Konsole auf noch verkrümelt es sich mit irgendwelchen japanischen Gadgets in die Nerdecke.

Im aktuellen Heft (03+04/2010) befindet sich ein Special namens „Buffed Food“, welches ein mit „Wrap of the Lich King“ und „Championgnons Online“ ein wenig auf den Faden von „PC Action kocht“ wandert. Natürlich könnte man das als überflüssige Platzverschwendung abtun, aber hey, ist es nicht auch langsam Zeit das Klischee vom Fast-Food-fressenden und Cola-saufenden Spieler beiseite zu legen?!

Dieses Konzept wird auch weiter hinten im Heft konsequent fortgeführt, beispielweise mit der Kurzvorstellung der Blu-ray „Fanboys“ oder des neuen Albums des Subway to Sally Frontmanns Eric Fish. Ebenfalls werden Romane und Comics vorgestellt, die Zocker bzw. Rollenspieler interessieren könnten.
Der Panini Verlag pflegt seit Jahren ein umfangreiches Romanprogramm zu diversen Spielen (Final Fantasy, Halo, Diablo, Warcraft, Resident Evil etc.), diese werden von den meisten Spieleheften aber eher links liegen gelassen, als umfangreich behandelt – wieso eigentlich?

Fazit

Buffed ist für mich die Weiterentwicklung der klassischen Spielemagazine, denn der Spieler bzw. Leser wird als Ganzes wahrgenommen und nicht nur in seiner Funktion als Zocker. Wenn man so nennen möchte, ist Buffed ein Lifestyleheft für Spieler. Nicht im Sinne einer Men’s Health, die in erster Linie auf männlichen Klischees rumreitet und versucht ein möglichst ein für Anzeigenkunden möglichst attraktives Inhaltsumfeld zu schaffen, sondern eine Neon. Eben so, dass die ganze „Zockerwelt“ abgedeckt wird, der Realitätsbezug jedoch gewahrt bleibt.

Auf hoffentlich viele weitere Ausgaben, ihr habt es euch verdient.

Blätterwald #26 vom 15. Januar 2010

Willkommen zum ersten Blätterwald im Jahr 2010 mit einem Blick in Computecs aktuelle Unternehmenspräsentation und weiteren IVW-Zahlen.

Computec:

IVW-Zahlen IV/2009 (vergleich mit IV/2008)
Buffed: 44.022 (-15.896 Exemplare)
Games Aktuell 34.351 (-5.562 Exemplare)
Play3 33.277 (-9.411 Exemplare)

Bei Buffed sei der Fairness halber noch angemerkt, dass IV/2008 das bisher beste Quartal war und die Zahlen von IV/2009 nicht die schlechtesten sind – I/2009 waren noch ein paar Hundert weniger.

Neue Verlagsangaben
PC Games MMore 69.000 (-6.000)
PC Games Runes of Magic 25.000 (neu)

Über die weiterhin unveränderten Zahlen zu Games and More (65.000), N-Zone (19.000) und X3 (19.000) darf sich jeder selbst ein Urteil bilden.

Neues PC Games Hardware Sonderheft
Ab dem 27. Januar ist das PCGH-Sonderheft „World of Warcraft“ vs. „Aion“ im Handel. Der Preis liegt bei € 5,99, der Umfang bei 84 Seiten.

N-Zone ohne Abo-DVD
Ab nächsten Monat fällt die optionale DVD, die es für einen Aufpreis im Abo gab weg. Heft 02/2010 ist die letzte Ausgabe, die auf Wunsch mit DVD ausgeliefert wurde.

Weiteres aus der Unternehmenspräsentation I/2010

  • Die Mitarbeiterzahl ging von 150 auf 140 zurück. Das Verhältnis von Vertriebs- zu Anzeigenerlösen hat sich von 3:1 auf 2:1 verändert
  • pcgames.de hat kräftig zugelegt, 660.000 statt 500.000 Unique User (Vergleich 12/09 mit 09/09). pcaction.de konnte die Zugriffszahlen verdoppeln, von 50.000 Unique User im September ging es auf 100.000 herauf. Cynamite.de konnte sich von 130.000 auf 150.000 steigern, Videogameszone.de von 100.000 auf 170.000 und Buffed von 710.000 auf 750.000. Alle Zahlen laut AGOF-Meldung
  • Das englische Portal der PCGH, pcgameshardware.com, wird nicht mehr aufgeführt

Weitere Verlage:

Multimania – mehr Seiten und höherer Preis
Zunächst die gute Nachricht, der Heftumfang ist von 84-92 Seiten auf 100 angestiegen. Der Preis ist ebenfalls mitgewachsen, von € 3,50 auf nun € 4,50.