Archiv für ‘Todesanzeigen’ Kategorie

consol.MEDIA meldet Insolvenz an

So viel also zum Thema, man könne den consol.media-Verlag ersteigern bzw. kaufen. Wollte offensichtlich niemand, deswegen gehen im Printbereich die Lichter aus.

Wien, 28.10.2013 – Nach dem Scheitern der Gespräche über eine Übernahme bzw. einem strategischen Investor, hat die im März des Jahres 2005 gegründete consol.MEDIA Verlags GmbH, am 28.10.2013 die Insolvenz beantragt.

Die Online-Dienste des Verlages werden bis auf weiteres fortgeführt. Wir empfehlen aber allen Usern, Blogbeiträge und ähnliches zu sichern! Die aktuellen Print-Ausgaben können aus gegebenem Anlass nicht mehr produziert werden.

Die Teams der Redaktionen von consol.AT, consolPLUS, c4, Gamers.at, GamersPLUS, Gamers Free2Play & Comic-Hive bedanken sich bei allen treuen Lesern & Partnern!

Weitere Informationen liefert unser Special-Podcast, sobald verfügbar in den nächsten Tagen.

Michael Furtenbach, Redaktionsdirektor sagt frei nach Douglas Adams: „Macht’s gut, und danke für den Fisch!“

Quelle

Einen Rückblick gibt es außerdem von consalex. Hörenswert ist ebenfalls der Abschiedspodcast.

Update 07.11.2013
Heute ging eine Mail an die Abonnenten raus. Um es kurz zu machen, die Kohle für die Abonnements ist weg. Oft sichern sich andere Verlage die Abokartei, so bekamen PC Joker- und PC Player-Abonnenten damals die GameStar als Ersatz, PSM2-Abonnenten die play THE PLAYSTATION. Bei consol.media ist dies offensichtlich nicht geschehen. Im Zuge des Insolvenzverfahrens kann man seine Ansprüche geltend machen – das kostest aber 22 Euro. Angesicht der Tatsache, dass man am Ende eh nur einen kleinen Betrag X aus der Konkursquote bekommt, würde man in jedem Fall draufzahlen.

Life- und Nekrolog Spielehefte 2012

2012 ist für die Spielepresse wieder kein sonderlich erfolgreiches Jahr gewesen. So starb bereits im März der LiveEmotion Verlag in Bochum und mit ihm eine seit 1994 andauernde Heft-Tradition. Zuletzt erschienen im Verlag mit GamePlay, PlayBlu und Xbox Games drei Titel, das Wii U-Magazin sollte eigentlich im November 2012 folgen. PlayBlu und Xbox Games verschwanden zum Glück nicht vom Markt und werden von Computec weitergeführt. Allerdings mit kleinerer Redaktion und reduzierter Erscheinungsfrequenz.

Vorbei ist außerdem der WoW-Boom. Buffed verlor erst 50% der Käufer, dann die IVW-Mitgliedschaft und musste anschließend noch eine Preiserhöhung und eine Umfangsreduzierung über sich ergehen lassen. IDGs GameStar MMO kam nur haarscharf um eine Einstellung herum. Weniger gut erging es MMO Pro – dort wurden gleich auf allen Kanälen die Lichter ausgepustet.

Mit der Idee den gleichen Inhalt in mehreren Heften zu verkaufen erlitt schon der CyPress-Verlag Schiffbruch – Computec tat sich bei der PC Action damit seit 12/2010 auch keinen Gefallen und stellt den Titel dieses Jahr nach fast 17 Jahren ein.

Neue klassische Spielehefte kamen dieses Jahr nicht auf den Markt. Dafür einige Sonderhefte bzw. Specials, deren (un)regelmäßiges Erscheinen 2013 möglich ist.

 

Lifelog 2012

 

Load

Load 01/2012Chefredakteur: ?
Segment: Retro-Magazin
Herausgeber: Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V.
Preis: kostenlos (Schutzgebühr € 3,00)
Erscheinungsweise: jährlich
Erstausgabe: 01/2012 (12.06.2012)
Ausgaben derzeit: #1
Webseite

q.art

q.art 01/2012Chefredakteur: Christian Trozinski
Segment: Artbook-Magazin
Verlag: Auerbach Verlag und Infodienste
Preis: € 6,99
Erscheinungsweise: sporadisch
Erstausgabe 01/2012 (17.08.2012)
Ausgaben derzeit: #1
Webseite

PowerPlay

PowerPlay 01/2013Chefredakteur: Stephan Goldmann
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: Hubert Burda Media
Preis: € 8,90
Erscheinungsweise: sporadisch
Erstausgabe: 01/2013 (21.11.2012)
Ausgaben derzeit: #1
Webseite

Retro Gamer

Retro Gamer 01/2012Chefredakteur: ?
Segment: Retro-Magazin
Verlag: eMedia GmbH
Preis: € 12,90
Erscheinungsweise: sporadisch
Erstausgabe: 01/2012 (15.08.2012)
Ausgaben derzeit: #1
Webseite

WASD-Magazin

WASD Magazi 01/2012Herausgeber: Verlag Sea of Sundries
Segment: Spielekultur-Magazin
Chefredakteur: Christian Schiffer
Preis: € 14,50
Erscheinungsweise: halbjährlich
Erstausgabe: 01/2012 (12.06.2012)
Ausgaben derzeit: #2
Webseite

 

Nekrolog 2012

 

GamePlay

GamePlay 02/2012Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: LiveEmotion GmbH
Preis: € 3,80
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 01/2012 (14.12.2011)
Finalausgabe: 02/2012 (15.02.2012)
Ausgaben gesamt: #2

MMO Pro

MMO Pro 03/2012Chefredakteurin: Tanja Menne
Segment: MMO-Spielemagazin
Verlag: Extent Media GmbH & Co.KG
Preis: € 6,99
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 10/2010 (14.09.2010)
Finalausgabe: 03/2012 (08.02.2012)
Ausgaben gesamt: #17
Webseite

PC Action

PC Action 01/2013Chefredakteurin: Petra Fröhlich
Segment: PC-Spielemagazin
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 5,50
Erscheinungsweise: monatlich
Erstausgabe: 02/1996
Finalausgabe: 01/2013
Ausgaben gesamt: #204
Webseite

PC Games Spezial: Runes of Magic

PC Games Spezial: Runes of Magic 11+12/2012Chefredakteur: ?
Segment: MMO-Spielemagazin
Verlag: Computec Media AG
Preis: € 6,99
Erscheinungsweise: zweimonatlich
Erstausgabe: 01/2009 (06.05.2009)
Finalausgabe: 11+12/2012 (02.10.2012)
Ausgaben gesamt: #21

 

Was sonst noch passierte:

Am 18. April erschien ohne Vorankündigung die letzte monatliche GameStar MMO. Wie’s danach weitergehen sollte, war zunächst unklar, da auch die Abomöglichkeit verschwand. Seit August erscheint das Heft nun vierteljährlich, dafür mit 196 Seiten Umfang statt bisher 116 Seiten +++ GameStar lässt seit 2012 wieder normale Sonderhefte erscheinen. Diese haben ein charakteristisches schwarzes Cover. Seit Ausgabe 04/2012 werden diese als GameStar Black Edition betitelt +++ Buffed hat mit Ausgabe 03+04/2012 den Preis von € 5,90 auf € 6,99 angehoben. Seit Ausgabe 09+10/2012 beträgt der Heftumfang nur noch 116 statt 132 Seiten +++ N-Zone kostet seit Ausgabe 02/2012 € 3,90 statt € 3,50 +++ Computer Bild Spiele kostet seit 01/2013 30 Cent mehr und damit € 5,80. Gleichzeitig wurde der CD- und DVD-Einleger eingespart +++ AGM erscheint seit Ausgabe #8 ohne Area Games und wird von der AGM GbR herausgegeben. +++ Cybermedia ließ eine Ausgabe Mobile Gamer erscheinen. Diese wurde 30 Cent teurer (€ 3,80) +++ Computec erhöhte bei der Games and More mit Nummer 09+10 den Preis von € 1,50 auf € 1,99 +++ Multimania wurde relauncht und damit wurde das Heftformat verbreitert +++ Vom Axel Springer Verlag wurden zwei systemspezifische Computer Bild Spiele-Sonderhefte angekündigt. Die PS3-Fassung erschien, das Xbox 360-Heft kam nicht. +++ 2012 ist entgegen zweimaliger Ankündigung keine Gamefront-Ausgabe erschienen. Nach Februar sollte eigentlich im Juli ein Heft kommen +++ Raptor Publishing veröffentliche 2012 nur die Ausgaben 36, 37 und 39 und 40 von ihrem Spieleheft „Level 1“. Nummer 35 und 38 tauchten nie im Onlinehshop auf. Nummer 39 kostete nur € 1,90 statt 3,90. Nummer 41, angekündigt für den 14. November ist bis dato nicht erschienen +++

 

Sonderhefte 2012 – Auswahl:

Buffed Extra: 01/2012 Star Wars – The Old Republic, 02/2012 Star Wars – The Old Republic, 03/2012 Guild Wars 2, 01/2013 WoW

Computer Bild Spiele: 01/2012 Spielspaß für die ganze Familie, 01/2013 20 Top/100 Gratisspiele, 01/2013 Der große PlayStation-Guide, 01/2013 Spielspaß für die ganze Familie

Game Master: 01/2012 Nintendo 3DS, 02/2012 Handy und Browser-Games

GameStar Black Editon: 01/2012 Skyrim, 02/2012 Mass Effect 3, 03/2012 Star Wars – The Old Republic, 04/2012 Diablo 3, 05/2012 WoW Mists of Pandaria, 01/2013 Guild Wars 2

N-Zone: 02/2012 3DS, 03/2012 Wii U

PC Games Bestseller: 01/2013 50 Meisterwerke

PC Games Extra: 1/2012 Star Wars – The Old Republic, 02/2012 Star Wars – The Old Republic, 03/2012 Diablo 3

PC Games Sonderheft: 02/2012 Diablo 3, 03/2012 League of Legends, 04/2012 WoW Mists of Pandaria

PC Games Tipps & Tricks: 02/2012 Risen 2, 03/2012 World of Tanks

R.I.P. PC Action – Angesehen Ausgabe 1/2013

Seit heute liegt die neue Ausgabe der PC Action im Handel, Heft 1/2013, Ausgabe Nummer 204. Was gibt es über die letzte Ausgabe zu sagen? Immerhin Computec beendet das Kapitel mit einem Gewissen Anstand, soll heißen, bereits auf dem Titel, aber auch im Editorial und in der „Vorschau“ wird drauf hingewiesen, dass das Januar-Heft die letzte Ausgabe ist. Alle Redakteure dürfen sich brav auf der Teamseite verabschieden und den Lesern noch schnell die PC Games ans Herz legen, das war’s dann aber auch. Magere 116 Seiten Umfang gibt’s noch, darin enthalten sind sechs ganzseitige Anzeigen (vermutlich einige Gegengeschäfte), ne Drittelseite und eine halbe Seite Werbung, sowie sieben einseitige Eigenanzeigen.

Ein Special zum Abschied, wie ein Rückblick auf Höhen und Tiefen der fast siebzehnjährigen Geschichte gibt es nicht. Der Inhalt ist genauso belanglos, wie die Monate zuvor. Vielleicht ist das aber auch einfach nur konsequent. Die PC Action starb die letzten zwei Jahre einen langsamen und qualvollen Tod. War sie doch eh nur noch eine umgelabelte PC Games ohne eigene Seele. Die recht aufwendig gemachte Web-2.0-Webseite wurde schon vor gefühlten Ewigkeiten wieder eingestampft, das Forum quasi wortlos geschlossen und zu guter Letzt das Kommentarsystem der Webseite auf Facebook umgestellt.

PC Action hat seit ihrer Konzeptionsänderung mit Ausgabe 02/1999 zum Krawall-Magazin stark polarisiert. Zahlreichen Foren-, Blog- und Webseitenkommentaren ist zu entnehmen, dass dieses Image dem Heft bis zur letzten Ausgabe anhaftet. Das ist in mehrerlei Hinsicht interessant. Es zeigt einmal mehr, dass es „für den ersten Eindruck keine zweite Chance“ gibt. Es zeigt, dass das Vorurteil des pubertären Spielemagazins von seinen Kritikern mit viel Liebe und Hingabe über Jahre gepflegt wurde, ohne sich mal die Mühe zu machen es auf seinen Bestand zu überprüfen.

Einen ganz massiven Vorwurf kann man in diesem Punkt auch Computec machen. Denn so, zumindest nach offiziellem Sprachgebrauch, beschnitt man die PC Action um ihren polarisierenden Humorteil, um sie massenkompatibler zu machen und so letztlich langfristig ihr überleben zu sichern. Blöd nur, wenn außer den Stammlesern, die die PC Action kauften, weil sie eben war wie sie war, niemand sonst was davon mitbekommen hat. Kommunikation zur Neuausrichtung für den Arsch und damit hätte man sich diesen Zirkus auch sparen können.

PC Action hatte ein Alleinstellungsmerkmal und dieses hat man ihr genommen. Danach hatte sie schlicht keine Existenzberechtigung mehr. Man braucht als Verlag nicht zwei identisch ausgerichtete Hefte. Die Auflage ist nach der Konzeptänderung schlicht zerbröselt und im Editorial gibt man letztlich auch indirekt zu, dass die seit IVW-Austritt kommunizierte Auflage von stabil 28.000 damit nicht gestimmt haben dürfte „stetig sinkende Verkaufszahlen im Einzelhandel“.

Die „So testen wir“-Seite mit den Vorsätzen der Redaktion spricht im übrigen auch Bände, denn unterhalten hat der Schreibstil seit der Konzeptänderung nicht mehr. Noch bitterer ist im übrigen nur noch der Hinweis, dass auf den Leserbriefseiten beim Beantworten der abgedruckten Briefe keine Gnade gekannt wird – denn diese Seiten wurden längst gestrichen.

Ich bin kein PC-Action-Stammleser gewesen, möchte mich an dieser Stelle aber bei Jo und Ralph für zwei Staffeln „PC Action kocht“ bedanken – ihr habt mich auf den DVDs köstlich unterhalten. *verbeug*

It’s over – LiveEmotion GmbH in Bochum am Ende

Ich weiß gar nicht, was ich dazu groß schreiben soll, außer dass mir gerade zum Heulen zu mute ist:

Marquard Media AG plant den Erwerb der LiveEmotion Verlag GmbH
Die Marquard Media AG plant den Erwerb der LiveEmotion Verlag GmbH. Die im Mai 2007 gegründete LiveEmotion Verlag GmbH bietet ihren Lesern und Medienpartnern kompetente Fachzeitschriften aus der Welt des Electronic Entertainment. Das Verlagsportfolio, bestehend aus dem marktführenden (IVW) Videospielmagazin Xbox Games, dem großen PlayStation-3- und Blu-ray-Magazin PlayBlu und dem Multiformatmagazin GamePlay, wird ergänzt durch in loser Folge erscheinende Sonderpublikationen und „One-Shots“.

Quelle

Angemeldete Verfahren: Marquard Media AG/mittelb.Erwerb wesentl.Vermögensteile der LIVEEMOTION Verlag

Datum der Anmeldung:
23.03.2012

Aktenzeichen:
B6-28/12

Unternehmen:
Marquard Media AG/mittelb.Erwerb wesentl.Vermögensteile der LIVEEMOTION Verlag

Produktmärkte:
Publikumszeitschriften, speziell; Unterhaltungselektronik-u.Computerzeitschriften

Bundesländer/Unternehmenssitz:
Bayern, Nordrhein-Westfalen

© 2012 Bundeskartellamt

Quelle

Life- und Nekrolog Spielehefte 2011

Willkommen zum Magaziniac-Jahresrückblick 2011. Auch in diesem Jahr ist die Ausbeute an neuen Spieleheften gering, es sind nur zwei neue Titel auf den Markt gekommen. Zum einen ein hochwertiger Klon der Multimania unter Leitung des ehemaligen Chefredakteurs selbigen Heftes. Zum anderen die Gameplay, welches das Wii Magazin ersetzt. IDG schoss den PS3-Magazin-Versuch Inside PS3 nach nur fünf Ausgaben wieder ab. Auch Future Publishing setzte sein recht unregelmäßig erscheinendes offizielles World of Warcraft-Magazin nicht fort.

An dieser Stelle nun die bekannte Heftübersicht mit den wichtigsten Kurzinfos, weiter unten, was 2011 noch im Bereich der Spielehefte geschah.

 

Lifelog 2011

 

AGM – Area Games Magazin

AGM 04/2011Chefredakteur: Mikis Wesensbitter
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: Areagames GmbH
Preis: € 5,00
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 01/2011 (10.06.2011)
Ausgaben derzeit: #4

 

Gameplay

Gameplay 01/2012Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Segment: Multiformat-Magazin
Verlag: LiveEmotion GmbH
Preis: € 3,80
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Erstausgabe: 1/2012 (14.12.2011)
Ausgaben derzeit: #1

 

Nekrolog 2011

 

Inside PS3

Projektleitung: Dirk Steiger
Segment: PlayStation-Magazin
Verlag: IDG Entertainment Media
Preis: € 4,50
Erscheinungsweise: vierwöchentlich
Erstausgabe: 11/2010 (05.11.2010)
Finalausgabe: 03/2011 (25.02.2011)
Ausgaben gesamt: #5

 

Wii Magazin

Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Segment: Nintendo-Magazin
Verlag: LiveEmotion GmbH
Preis: € 3,50
Erscheinungsweise: 7x jährlich
Erstausgabe: 01/2007 (08.12.2006)
Finalausgabe: 07/2011 (26.10.2011)
Ausgaben gesamt: #34

 

World of Warcraft – Das offizielle Magazin

Chefredakteur: ?
Segment: WoW-Magazin
Verlag: Future Publishing Ltd.
Preis: € 10,49
Erscheinungsweise: vierteljährlich
Erstausgabe: 01/2009
Finalausgabe: 01/2011
Ausgaben gesamt: #5

Nachzügler:
Bereits am 10. November 2010 erschien die letzte Ausgabe der PC Games PowerPlayer. Die Themenlage hätten keine weiteren Ausgaben gerechtfertig.

Was 2011 sonst noch passierte:
Das aktuelle GameStar MMO-Magazin ist ein Doppelheft mit 212 Seiten und behandelt neben WoW auch Star Wars: The Old Republic, zusätzlich gibt es deutlich besseres Papier. Das kommt ein wenig überraschend, da es erst mit 10/2011 mal wieder einen Relaunch erhielt, der letzte war erst mit Ausgabe 02/2011 erfolgt +++ GameStar Hardware erscheint nur sporadisch statt des geplanten Vierteljahresrhythmus +++ GameStar Magazin wurde 49 Cent teurer +++ Der Preis von consolPlus und GamersPlus stieg von € 3,50 auf € 4,99 +++ Die Gold Version von Computer Bild Spiele wurde 51 Cent teurer +++ Im Februar gab Axel Springer auf eine Magazin-Version der CBS heraus zum Preis von € 2,70. Diese brachte es jedoch nur auf 4 Ausgaben +++ PC Action trat mit Wirkung zum 31.12. aus der IVW aus, nachdem bereits die Zahlen fürs 3. Quartal geschwänzt wurden. Seit 2011 gibt es also nur noch Verlagsangaben zur Auflagenhöhe +++ Von der Games and More fiel das für Februar geplante Heft aus, die Ausgabe für August kam erst im September +++ play³ erhielt ein neues Layout +++ GEE halbierte nicht nur die Erscheinungsfrequenz von acht- auf viermal jährlich, sondern auch das Heftformat. Die letzte große Ausgabe war für € 6,90 zu haben, die kleinen kosten € 3,99 +++ Elektrospieler erhöhte den Preis auf von € 6,95 auf € 9,95 um ihn anschließend auf € 5,00 zu senken +++ von Multimania sind letztlich gerade noch vier statt der geplanten sechs Hefte erschienen, was der Tatsache geschuldet ist, dass die alte Redaktion nun AGM produziert und so zu monatelangen Verspätungen führte +++ Von Gamefront erschien 2011 keine Ausgabe +++ Cybermedias Handhelheft Mobile Gamer erschien 2011 immerhin 1x +++ Es gibt von MMO Pro keine Ausgabe 07/2011, man verschob den EVT um eine Woche nach hinten vom letzten Freitag des Monats auf den 1. Mittwoch und kaschierte eine Ausgabennummer +++ Von M! Games erschien dieses Jahr eine 13. Ausgabe, um das Nummerchaos hier zu beenden +++ Game Master wird im kommenden Jahr nicht nur 51 Cent teurer, sondern kommt auch nur noch acht- statt zwölfmal +++

Sonderhefte 2011 – Auswahl:
PC Games Extra Tipps & Tricks Rollenspiele, Gratis online spielen, Testjahrbuch 2011, Tipps Battlefield 3, Star Wars The Old Republic +++ play³ Testjahrbuch 2011 +++ N-Zone Nintendo 3DS, Zelda Skyward Sword +++ Game Master Nintendo DS, 3DS, Jahresrückblick +++ Computer Bild Spiele Best-off 2011 +++ Buffed WoW Cataclysm, Rift, WoW Tipps +++ GameStar Skyrim +++