GameStar – Neuer Preis, geschickt verpackt

Im Normalfall lächelt einen unverhofft am Kiosk der angezogene Heftpreis an, mal wird im Editorial drauf eingegangen (PC Games), mal nicht (play3). Bei der GameStar nutzt man nun quasi die Gunst der Stunde, um die berühmte gute und schlechte Nachricht an den Mann zu bringen.

Zwar wird das Heft ab nächsten Monat teurer, dafür befindet sich eine der unbeliebtesten Anzeigen der vergangenen Jahre nicht mehr im Heft. Anfang Februar wurde das Schwesterheft GamePro von der Klingeltonpest befreit und nun ist also auch die GameStar dran.

Die Hartnäckigkeit und Unterstützung der Leser habe der Redaktion ermöglicht sich durchzusetzen und die unliebsame Erotik-Werbung aus dem Heft zu bekommen.

Pünktlich zum Beginn des 2. Quartals wird GameStar also als letztes der großen PC-Spielehefte seinen Preis anziehen. Wie auch schon bei PC Action und PC Games zuvor, steigt der Heftpreis der DVD-Ausgabe von € 4,99 auf € 5,30, die Magazin-Ausgabe kostet zukünftig € 3,50 (ab 05/2008).

Unter diesen Umständen schmerzt (mich) der neue Preis dann deutlich weniger und diese Entwicklung zeigt letztlich auch, dass MAN!AC und GEE von Anfang an zurecht auf solche Anzeigen verzichtet haben.

3 Antworten zu „GameStar – Neuer Preis, geschickt verpackt“

  1. Endlich kann man das Heft wieder gefahrlos in Bussen und Bahnen aufschlagen, ohne befürchten zu müssen, daß einen die Umsitzenden wie einen Außerirdischen anschauen… :D

    Die Preiserhöhung ist ok – über die Zweitverwertung von GS-Artikeln in der GamePro habe ich mich mehr geärgert. Dabei müßte Herr Schwerdtel doch selbst am Besten wissen, daß es Leute gibt, die auf PC UND Konsole zocken und daher auch beide Hefte aboniert haben könnten.

  2. Das weiß der Herr Schwerdtel sehr wohl. Nur fragt er sich, ob es sich für die vergleichsweise wenigen Doppelleser lohnt, einen Artikel zwei mal zu schreiben. Zumal ja am Ende doch die gleichen Infos drinstehen würden? Was hast du denn davon, zwei unterschiedliche Artikel zu lesen, wenn du im Grunde nach dem ersten schon alles weißt?

  3. Oh, mit einer Antwort hatte ich nicht gerechnet. Danke, Herr Schwerdtel! :)

    Ich lese weder Gamestar noch Gamepro, um mich zu informieren – das kann das Internet besser. Ich lese die Hefte zur Unterhaltung – und da stört ein doppelter Text schon sehr. Zum Beispiel habe ich keine Ahnung, wie viele inhaltlich identische GTA-IV-Artikel ich schon gelesen habe, ohne mich darüber zu ärgern, denn unterhalten gefühlt habe ich mich trotzdem stets.

    Aber nicht, daß es falsch rüberkommt: Übertrieben schlimm finde ich die Sache natürlich nicht. Nur etwas suboptimal. Nehmt es als Lob, daß ich eure Formulierungskünste so gerne lese. ;)

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.