Ring of Death: X3 wird eingestellt

Folgendes traurige Schreiben lag zusammen mit der X3 07/2009 im Postkasten:

Sehr geehrte Abonnentin, sehr geehrter Abonnent,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir das Magazin X3 DAS BESTE FÜR DEINE BOX nach dieser Ausgabe nicht als monatliches Magazin weiterführen. Als Alternative liefern wir Ihnen deshalb unser Magazin GAMES AKTUELL mit DVD pünktlich nach Hause.

Zwei Zitate aus dem Heft:

[…]Im Klartext: Die X3 wandelt sich vom monatlichen Geniestreich zu einem unregelmäßig erscheinenden Sonderheft-Geniestreich.[…]

Bis Bald! X3 erscheint ab sofort nicht mehr monatlich, sondern unregelmäßig.

Die X3-Story ist damit nach elf Ausgaben vorerst Geschichte. Das Heft litt bis auf im November und Dezember an massivem Anzeigenmangel. Auch eine Umfangsreduzierung von 100 auf 84 Seiten konnte nicht mehr helfen, die dazu noch sehr niedrigen Verkaufszahlen besiegelten dann das Aus.

X3-Sonderhefte würde ich mir wünschen. Wetten, dass welche erscheinen werden, werde ich jedoch nicht.

31 Antworten zu „Ring of Death: X3 wird eingestellt“

  1. Alkatei sagt:

    Mmh…schon das zweite Magazin, das innerhalb von nichtmal einem Monat eingestellt (kann man schon so nennen oder?) wird. Langsam siehts echt düster aus…

  2. Gala. sagt:

    mhh kannt ich gar nich ^^

  3. Don Fishli sagt:

    Naja, soo düster siehts dann auch nicht aus… Ich meine wir haben halt nicht mehr einen Markt, wo sich ein dutzend Ein-Plattform-Hefte halten können. Wenn ich mir die drei (jetzt nur noch zwei) bestehenden Xbox-Hefte angucke, hat dieses Heft auch mich den schwächsten Eindruch gemacht… die Konkurrenz bietet mir dann einfach mehr.

  4. sirteen sagt:

    Sehr schade. Hab mir damals die erste Ausgabe gekauft und fand sie (natürlich auch, weil Maik dran beteiligt war :) ) richtig gut. Und ich hab ja nichtmal ne Xbox.
    Vielleicht konzentriert man sich in zukunft ja mehr auf einen Webauftritt, falls man die Hefte wieder aus VGZ ausgliedern sollte. Zumindest für die play³ wurde ähnliches schon angekündigt.

  5. JannLee sagt:

    Schade! Eins der wenigen Hefte von Computec das mir sehr gut gefallen hat! Oh man, ich hoffe auch dass sie Sonderhefte bringen, denn das Layout der X3 fand ich super. Auch wenn sie inhaltlich nicht mehr ganz auf meiner Wellenlänge waren.

  6. Alkatei sagt:

    Wie läuft das jetzt eigentlich mit der GameGroup weiter? Schon ein Heft weniger, macht also 3. Die Redakteure dürfen hoffentlich bleiben, wäre wenigstens mal ein Vorteil einer Einheitsredaktion…

  7. DK sagt:

    Eigentlich hätte ich gedacht, dass Computec die X3 als letztes aussterben lassen würde… Wieso nicht Kids Gamer oder Games and More? Die werden sicherlich noch folgen…

  8. Gabumon sagt:

    da werden noch einige Hefte folgen, besonders wenn die weiter so verluste Fahren, nur die PCG und die Play³ stabilisieren sich gerade, und das auf recht niedrigem niveau

  9. Bigmac sagt:

    man kann das jetzt einfach auf den markt schieben, man kann aber auch ehrlich mal sagen, dass computec systematisch seine kriegskasse verzockt hat und nun keine reserven für durststrecken mehr hat. ich kenne die X3 wohlgemerkt nicht, hab sie nie gelesen, einfach weil ich nur multiformat lese, aber leider scheint es aus dem hause computes eines der wenigen qualitativ guten hefte war.

    wenn man den schund mit der einheitsredaktion mit einheitlich mäßiger qulität und fehlender identität nicht wieder rückgängig macht und die hefte wieder qualitativ besser stellt, kann man sich vlt noch retten, aber langfristig wird von computec vlt nur noch die pcgames und die play3 und vlt noch die games aktuell übrig bleiben. der rest ist langfristig ja nicht mehr finanzierbar, wenn sich kein wunder ergibt. es ist echt eine schande, was man aus den teils ehemals hervorragenden computec heften dank hirnrissiger managementfehler gemacht hat. wenn ich selten mal noch die pc games als ex abonnent kaufe und lese, denke ich mir immer, wie gut das heft mal war, wie schlecht es heute ist und wie schwachsinnig sqoobs und die anderen unsinnigen computec exkursionen waren.

  10. Gabumon sagt:

    ich sehe eher das von Computec garnichts über bleibt sondern sich ein anderer verlag nur alles schnappt was sich noch Rentiert, und das ist nach meiner ansicht NUR! PCGames, der name zieht nämlich immer noch obwohl Computec den auch mehr und mehr in den schmutz drückt

    seit ca 2004 wird die PCGames und auch der Verlag scheinbar systematisch zu grunde gerichtet und anstatt sich auf das wesentliche zu konzentrieren startet man einen fehlversuch nach dem anderen.. PlayVanilla war da nur einer der höhepunkte

  11. Bigmac sagt:

    das kann natürlich auch sein, dass coputec an nen konkurrenten verscherbelt wird, da Marquardt als großaktionär sich das wohl auch nicht mehr lange anschauen wird, wie das geld bei computec verheizt wird bei zeitgleich miserabler perspektive. dann wohl lieber ein ende mit schrecken…
    manche titel laufen ja auch noch bzw leben noch vom namen. pc games gehört sicher dazu (ob das hardware-magazin gut läuft weiß ich nicht, ich kann es mir nicht vorstellen), play3 war langezeit monopolist und hat dadurch seine fans. buffed scheint ebenfalls von den unzähligen wow-junkies gerne gekauft zu werden. games aktuell verkauft sich auch nicht so schlecht und ich finde sie auch gar nicht so übel, da wäre vlt auch noch ein übernahmekandidat.
    der große rest ist schon tot oder so gut wie, wie z.b. die totgeburt games and more, die kids-zone und kids gamer sowie wii player. dieses casual zeugs ist doch eh müll und verkauft sich auch demensprechend schlecht.
    die n-zone ist ein schatten seinerselbst und demensprechend ebenfalls so gut wie weg oder zumindest nur noch schwer zu retten. was aus der pc action geworden ist, ist mit worten nicht zu beschreiben mit einer einstellung in naher zukunft kann man wohl rechnen. die widescreen vision verkauft sich ebenfalls mies, die SFT wird eh zu großteilen nur verschenkt um auf stückzahlen zu kommen.

    bleiben also am ende 3-4 magazine, denen man noch etwas zukunft voraussagen kann, eigentlich eine schande, aber dafür durfte die welt sqoobs, nowdio und unzählige casualgamer-magazine erleben. absolut unverständlich, aber das passiert eben, wenn ein unternehmen irgendwann an die börse geht und dann von unkundigen gewinnmaximieren auf kosten der substanz geleitet wird.

  12. Gabumon sagt:

    denke ich genauso

    PCGames
    Buffed
    Play3
    und eventuell Games Aktuell sind dinge die man behalten könnte

    den rest kann man genauso gut in die tonne drücken, ich würd sogar sagen das der rest alles hefte sind die rote zahlen schreiben, nimmt man diese ganzen verschenkten SFT hefte da raus ist die zahl erschreckend klein, aber das heft hat wohl nen großen batzen geld verschlungen das man das nicht einfach so einstellen kann, immerhin hatte man dafür sogar den namen PCGames an die Bank verpfändet und den erst vor kurzem zurückerhalten, die SFT ist quasi Computecs Prestigeobjekt, obwohl es eigentlich eher die PCGames sein sollte

  13. wird schon wieder sagt:

    yo, pc games, buffed, play 3, pc games hardware, games aktuell und dann noch die ganzen websites mit 180 mio. pis wie buffed.de….und schueler.cc mit 800 mio….und dann noch 3 mio. unique user und 3 mio. leser…oh, und geld verdienen die auch noch jetzt, während alle anderen verlage verluste schreiben…oh, doch nicht so schlecht…..wie idg hat nur gamestar und gamepro?

  14. Stargaze sagt:

    Endlich ist sie weg!
    Ich habe fest damit gerechnet, dass die X3 sehr schnell Geschichte sein wird, dass es so schnell geht hätte ich nicht erwartet.

    Ich fand die X3 von Anfang an ziemlichen Müll, teilweise konnte man bei Previews genau erkennen aus welchen Webartikeln und Trailern sie zusammengeklaut waren (GH: Metallica). Auch zwei bis dreiseite Previews auf der Grundlage eines einzigen Teasers/Trailers (Bioshock 2 / Halo 3: ODST) haben nicht wirklich zur Steigerung des Vertrauens beigetragen.

    Ich stelle jetzt mal folgende Vermutung an:
    Hätte Cmputec nicht die Reißleine gezogen hätte man in wenigen Monaten einen Lawinenartigen Einbruch der Abozahlen erklären müssen.

    Zur Erklärung für alle Außenstehenden:
    Im Herbst letzten Jahres hatte die X3 ein Wahnsinns Aboangebot: Für 39€ ein Jahr X3 und als Prämie das damals nagelneue FIFA 09 dazu (UVP: 70€). Alleine aus meinem Freundeskreis auf der Xbox haben sich 15 Leute daraufhin das Abo geholt und nun, genau wie ich gekündigt.

  15. Gabumon sagt:

    klar diese „3 mio unique user“ und die angeblichen „3 mio leser“ die werden durch diverse kuriose methoden ermittelt

    zudem sind computecs websites so aufgebaut das die megaverschachtelt sind, sich untereinander zulinken etc, deswegen nutz ich auch deren forum nicht

    und IDG hat weit mehr als Gamestar und Gamepro, IDG hat mehr Hefte als ganz Computec, und die laufen durch die bank alle besser

    selbst die heftverkaufszahlen sind bei computec oft geschönt..

  16. wird schon wieder sagt:

    „wie das geld bei computec verheizt wird bei zeitgleich miserabler perspektive“.

    2,2 Mio. EBITDA in 2008, Profitabel in Q1/2009 trotz Wirtschaftskrise….

  17. Gabumon sagt:

    und nach steuern etc blieben klägliche 700000€ über

    etwas wenig um kredite zu bedienen oder große sprünge zu machen..

    NOCH sind fast alle verläge profitabel, Computec ist aber auf gutem wege in die verlustzone, denn die tentenz ist fallend

    sind sie zufällig bei Computec beschäftigt?…

  18. JannLee sagt:

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass sich der Verlag fangen wird, wohl aber in kleinerem Rahmen als jetzt. Das Unternehmen scheint ja zunehmend in das Online-Geschäft zu investieren und das läuft sehr gut auch, wenn speziell der deutsche Markt schon recht gesättigt ist, was Gaming-Websites angeht.

    Zu IDG, der Verlag ist etwas größer, vor allem die US-Kollegen sehr erfolgreich, auf Dauer wird IDG wohl mehr Mittel und Wege haben. Aber wie gesagt, ich denke dass sich Computec auch wieder stabilisieren wird bzw. zumindest das Potential da ist und lediglich genutzt werden muss.

  19. Gabumon sagt:

    ja nur da dürfte das problem sein

    die bekannten marken wie PCGames werden kaputt gepart um damit andere fragwürdige projekte zu finanzieren

  20. blub sagt:

    ich will mich jetzt nicht drüber streiten ob jetzt quartal 1/2009 gewinne machte oder nicht, aber langfristig sehe ich auch schwarz. „säge nie an dem ast, auf dem du sitzt“ lautet ein altes sprichwort, das macht meiner meinung nach comptutec deluxe, indem sie heftig einsparen mit der einheitsredaktion, was aber einen hefitgen verlust von qualität und auch persönlichkeit gekostet hat, nicht umsonst verlieren viele hefte gerade immens an lesern. dass das zu kruzfristigen gewinnen führen kann ist mehr als logisch, wie langanhaltend die sind, ist mehr als zweifelhaft. das ist halt eben typisch kurzsichtiges börsengetue, aber gerade in einem schrumpfenden markt muss man auf qualität oder zumindest gutes preis leistungsverhältnis achten und die hat so gut wie kein magazin mehr bei computec und je weniger die leser werden, desto mehr wird gespart, einfach weil man keine kohle mehr hat nach den ganzen unsinnigkeiten, mit denen man sich ein zweites standbein schaffen wollte. wie es mit den webseiten ist, damit kenne ich mich nicht aus, auflagenzahlen bzw verkäufe werden bei computec ja gerne geschönt, siehe SFT, wo mehr als die hälfte der Hefte verschenkt werden, weil man nicht einsehen will, dass das konzept des hefts mist ist, nur sauteure hightech gadgets zu testen, die sich eh kein normaler mensch leisten kann und will, weil er sich für das geld leiebr gleich ein auto kauft ;)

  21. Tim sagt:

    Ich finde man merkt den Heften von Computec die gemeinsame Schreibe auch an.
    In der aktuellen Play3 ist eine Vorschau, dort wird auf die Steuerung eingegangen (ich glaube zu Dantes Inferno) und dann wird dort vom „B“-Knopf und ähnlichem geschrieben.
    Ist zwar üblich dass Previews oft auf anderen Konsolen stattfinden, aber das hätte man auch ruhig mal schreiben können. Oder ein Redakteur hat einfach vergessen die Angabe durch „Kreis“ zu ersetzen…

    Ist ja nichts Weltbewegendes, aber insgesamt schmälert das doch irgendwie die Lesefreude wenn man merkt dass nur „abgeschrieben“ wurde…

  22. Gabumon sagt:

    Das Previews auf einer einzigen Plattform stattfinden ist auf die Politik vieler Hersteller zurückzuführen die das Spiel eben nur auf einer Plattform zeigen, statt auf gleich vier, man kann natürlich auf das Preview verzichten, problem ist das schreibt sich ein Konkurent dann aufs Cover

    Früher hätten die Verläge entschlossen gesagt „steckt euch das Wohin, PC oder garnicht..“ da waren das aber noch keinen AGs sondern Privat geführt

    Computec hat die SFT allerdings als Prestigeobjekt gesehen, das ist das problem dabei, die können die garnicht so einfach einstellen, das sieht scheisse aus wenn man sowas einstellt, die dürfte sich wohl auch mit hängen und würgen noch refinanzieren, auch die PCGames, die Play3 und Buffed, aber der rest dürfte doch langsam tief in der verlustzone stecken, soweit ich die immer mal durchblättere am Kiosk haben die teile ja durchweg auch kaum Werbung, wie soll Computec da verdienen?

    bei der geringen Heftauflage ist das Schwierig, die müssen also Sparen, nur gehen die das von der Falschen seite aus an, anstatt das unrentable dinge über board zu werfen wird da ewig und drei tage dran festgehalten und eben all das frisst die gewinne auf die andere Hefte noch machen, da die gewinne weg sind kann man schlecht in qualität investieren, Computec müsste Radikal schrumpen um rentabel zu bleiben

  23. JannLee sagt:

    Am sinnvollsten wäre es, sie würden den Magazinen PC Games, PC Action und Play 3 wieder ihre „eigene“ Persönlichkeit geben. Das würde auf lange Sicht beim Leser bestimmt gut ankommen. Allerdings stellt sich natürlich die Frage, ob dass Unternehmen das genau so sieht und ob es finanziell tragbar wäre. Nur aus Fehlern lernt man und dass sich das Konzept der Games Group – leider – in die falsche Richtung entwickelt haben sie bestimmt schon erkannt. Die Idee dahinter ist durchaus gut, allerdings geht eben der eigene Charakter der Magazine verloren und ich persönlich denke, dass vor allem ein Magazin wie die PC Action darunter gelitten hat, welche ja seit jeher für ihren „eigenen“ Schreibstil bekannt war.

    Ich drücke Computec zumindest die Daumen, dass sie erkennen was das schief läuft und das Problem bei der Wurzel anpacken, nicht zuletzt, weil mit Sicherheit auch einige Arbeitsplätze auf der Kippe stehen. :-)

  24. Gabumon sagt:

    das große Problem bei der PCA ist das quasi Fränkel und Hesse eben die PCA waren, die restlichen redakteure waren da quasi nur beiwerk und schreibsklaven, weil F&H ja nicht alles selbst schreiben konnten

    aber die hat Computec ja einfach vor die tür gesetzt, ich denke mal das die beiden auch genau das geahnt hatten was eingetreten ist, die PCA ist nurnoch ne PCGames Light..

    bzw die PCGames ne PCAction light, ich denke mal sowieso das die einstellung der PCA beschlossen ist

    da sind ja mittlerweile noch 2 redakteure weg, dazu kam ein Volontär, und einer wurd aus dem Onlinebereich abgezogen, der redaktionsstamm der PCA wurde in den letzten monaten sowas von ausgedünnt, ohne Gamesgroup einheitsbrei würden die paar leute das garnicht mehr schaffen

  25. blub sagt:

    sicher ist es üblich, previews auch von versionen andere systeme zu schreiben, das ist auch gar nicht das thema. es geht eher um das gefühl, dass der gleiche Artikel genauso für die X3 geschrieben wurde und man ihn einfach kopiert hat, kein bisschen angepasst. Das ist halt dann schade und der Kunde kommt sich veräppelt vor.
    Das maimalmass an artikelklau, was ich akzeptiere, ist, wenn es wie in der Gamepor/gamestar passiert, also dass man deutlich erkennt, dass der artikel von einem Heftfremden redakteur geschrieben wurde. Das passiert dort auch nicht so oft und nur bei weniger wichtigen Füll-Previews, also verschmerzbar. Außerdem ist der Artikel dann gut angepasst.

  26. Gabumon sagt:

    das merke ich ja auch wenn ich PCGames und PCAction lese, die hälfte jeweils kann man übergehen weils im anderen heft genauso steht

    zum glück bekomm ich die PCGames von nem bekannten, der liest die einmal und dann weg zu mir

    ist das nicht ganz so ärgerlich

  27. blub sagt:

    ja zwei magazine mit einem inhalt lohnt nicht mehr, deshalb wird die pcaction auch eingestellt werden, als nerdiges alternativ-konzept hat sie ja noch sinn gemacht, aber ein konzept, zwei hefte macht keinen sinn und äußert sich in schlechten verkaufzahlen.
    ich evrsteh das nicht, pbwohl ich die pcaction nie mochte, aber sie war durchaus erfolgreich und sowas schmeißt man weg, weil man festgestellt hat, dass es um welten billiger ist, wenn die pc games leute einfach zwei hefte machen, wird schon gut gehen und wenn nicht, hat man ein paar monate dicken gewinn gemacht, statt fortwährend ein kleines plus zu haben. nicht nur deshlab finde ich computecs geschätfpolitik absolut suizidal.

  28. JannLee sagt:

    Weil wir es hier auch von der PC Action hatten. Für alle die es interessiert und ggf. noch nicht wissen. Harald Fränkel schreibt mittlerweile für eurogamer.de

  29. BigKingXXL sagt:

    Und hat jemand nen plan was aus Jo geworden ist?

  30. Harald Fränkel sagt:

    Tach,
    Jo macht wie ich einige Sachen für Eurogamer und verdingt sich allgemein als selbstständier Journalist. Ich schreib mittlerweile ja u.a. auch ein bisschen für Gamestar und Gamestar.de. Schreibsöldner wir also sind nun ;)
    Gruß
    Harald

  31. blub sagt:

    ich hab heute vormittag mal ein bisschen aufmerksamer in der gamepro gelesen und mir fiel sofort bei einigen artikeln auf, dass ich sie irgendwie schon mal gelesen hatte, was daran liegt, dass 3 Previews zu wichtigen Spielen und ein ganzes Special 1:1 aus der Gamestar übernommen wurde…
    bisher war es so, dass es mich nicht gestört hat, aber diese ausgabe stört es mich schon, soviel wurde ja wahrscheinlich auch noch nicht kopiert, aber ich hoffe mal, dass es eine ausnahme bleibt. die gamepro wird ohnehin immer weniger von den leitenden redakteuren und dafür immer mehr von den praktikanten geschrieben.

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.