Neu im Handel: Gameplay

Gameplay 01/2012Das Wii Magazin als eigenständiges Heft lohnt sich aufgrund der wenigen großen Neuerscheinungen und der damit stark sinkenden Verkaufszahlen nicht. PS3 und Xbox 360-Inhalte werden eh produziert, also warum nicht weiterhin Wii-Spiele testen und alles in einem Multiformatrahmen zusammenfassen? Das hat man sich bei LiveEmotion in Bochum offenbar auch gefragt und nun liegt seit heute die Erstausgabe von Gameplay am Kiosk. Es ist das erste der nun auf standardmäßig 108 Seiten reduzierten Hefte zum Preis von € 3,80. Im Prinzip kann man es sich auch ganz einfach machen: lieben oder hassen. Geboten wird genau das, was man von einem LiveEmotion-Heft erwartet oder eben fürchtet.

 

Layout:

Beim Heftlogo hat man genauso ins Klo gegriffen, wie auch bei PlayBlu, Xbox Games und Wii Magazin zuvor, diesmal hat man jedoch noch eine Schippe drauf gelegt: Billiger 3D-Effekt trifft Grunge-Look und erinnert stark an das Man!ac-Logo aus den 1990er Jahren. Silbentrennung wird auch weiterhin nach Möglichkeit komplett vermieden, was teils und vor allem bei den Viertelseitentests zu abartigen Löchern im Blocksatz führt. Das Gegenstück darf dazu natürlich auch nicht Fehlen, beispielsweise im Final Fantasy XIII-2-Artikel ist dann an einer Stelle der Wortzwischenraum komplett abhanden gekommen. Wie gewohnt geben sich auch Hurenkinder und Schusterjungen ein munteres Stelldichein. Das Mediengestalter-Herz blutet.

 

Anzeigen:

Das Heft selbst ist praktisch werbefrei, sieht man von einem lausig als Advertorial gekennzeichnetem Ubisoft „Artikel“ ab. Der ist nicht nur schön mit Seitenzahlen und Rubrikreitern versehen, sondern untypisch auch so gesetzt, dass er flüssiges Lesen ermöglicht. Mir fiel erst auf, dass es sich dabei um eine Anzeige handelt, als ich selbige im Schwesterheft Xbox Games noch einmal erblickte.

 

Inhalt:

Die Artikel, wenn es sie schon in der Xbox Games oder PlayBlu gab, werden wenn möglich 1:1 rübergeschoben – inkl. Rechtschreibfehler. Gelegentlich wird mal die Reihenfolge der Bilder getauscht oder ein Bild ausgewechselt. Die Wii-Version bekommt aber natürlich auch ein Sätzchen nachgeschoben. Verzichten muss der bisherige Wii Magazin-Leser jedoch auf seine Downloadtests – es werden nur PS3- und Xbox 360-Inhalte abgefrühstückt.

Für Gameplay hat man sich eine Neuerung ausgedacht. Nach dem mittlerweile Hefte wie Play3, GamePro und man selber seit jeher drauf verzichtet hat, sich irgendwelche lustigen Prozentwertungen für Grafik, Sound, Gameplay und Dauerspaß aus den Fingern zu saugen, fängt man nun damit an.
Bei Need for Speed: The Run macht das Spielsystem „Gameplay“ auf PS3 und Xbox 360 zu 83% Spaß, auf Wii lediglich noch zu 62%. Dabei fesselt das Spiel zu 75% lange „Dauerspaß“ bei MS und Sony, bei Nintendo Hingegen nur zu 50%. Die Schwierigkeit, gemessen am Durchschnittsspieler, beträgt auf allen Systemen 50%. Wobei beim Schwierigkeitsgrad eine hohe Prozentzahl „90%“ eher für frustig als für gut steht. Prost Mahlzeit…

Das Finger-Weg-Stempelchen gibt’s es in diesem Heft übrigens bis 49%, bei Wii Magazin musste der Totalausfall deutlich größer sein.

Wer sich noch dunkel an das vierteljährliche PlayStation-Magazin Play Games erinnert, wird auch noch die Seiten mit „außerdem erschienen“ kennen. Also ein Doppelseite, auf der sich nur Wertungskästen befinden. Diese Rubrik wird für die Gameplay wiederbelebt. Es befinden sich also bis zu 16 „Tests“ auf einer Seite. In der ersten Ausgabe hat das eher Casualgames à la Just Dance getroffen, in Zukunft und vor allem nach der geplanten dreimonatigen Sommerpause wird es mit Sicherheit auch größere Titel treffen. Ich mag den Ansatz möglichst den kompletten Spielesektor abzudecken und alle Neuerscheinungen zu testen, bei der Erscheingsweise ist das trotzdem nicht ganz glücklich gelöst…

Hübsch hingegen ist die zweite Neuerung: Anstelle der üblichen Top-5-Listen gibt es eine Doppekseite „Finger Weg! – Giftliste“.

Der Gameindex ist auch bei Gameplay vorhanden. Damit es nicht endlos viele Seiten mit Tabellen gibt, werden nur Spiele ab einer Wertung von 75% aufgeführt. Sparen könnte man sich in den Tabellen allerdings den Award – Auf der Größe eines Stecknadelkopfes kann man weder Logo noch Kauftipp noch Systemangabe lesen. Da täte es eine Fußnote mit „Ab 90% Kauftipp“ auch.

 

Fazit:

Typisches LiveEmotion-Heft. Wer das Wii Magazin mochte wird sich auch mit GamePlay anfreunden können. Wer keine Wii oder einen 3DS sein eigen nennt, ist mit PlayBlu oder Xbox Games schlicht besser bedient. Wer bisher die Bochumer-Hefte schon nicht leiden konnte, wird auch mit Gameplay nicht glücklich werden.

 

Daten und Fakten:

Start: 14. Dezember 2011
Erstausgabe: 01/2012
Verlag: LiveEmotion GmbH
Segment: Multiformat-Magazin
Erscheinungsweise: 6x jährlich
Copy-Preis: € 3,80
Ausstattung: 108 Seiten inkl. Doppelposter
Redaktionsdirektor: Martin Mirbach
Druckauflage: 60.000 (Verlagsangabe)
Webseite: Gameplay

9 Antworten zu „Neu im Handel: Gameplay“

  1. Jan sagt:

    Ich kann die Hefte schon alleine deshalb ganz gut leiden weil sie die einzigen sind die nicht nur die aktuellen Toptitel testen sondern auch den letzten Mist aufnehmen. Zwar nur in Kurz- und Superkurztests aber ich finde das für Eltern & Co. immer noch wesentlich besser als sie gar nicht zu erwähnen. Und ob jetzt die M!, GamePlay oder das Internet mir sagt dass Skyward Sword der Überflieger ist ist doch irrelevant, ich weiß so oder so das es ein Pflichtkauf ist. Allerdings muss man sich klar sein das es ein reines Testheft ist, also nix mit guten Reportagen etc.

    • Spiritogre sagt:

      M! Games testet auch alle Konsolenspiele und dazu sogar noch Importe. Die CBS testet als Multiformatmagazin mit Ausrichtung auf Casualspieler auch alle Wimmelbildtitel und sonstigen Billigkram für Kleinkinder.

      Hier erhält man also sicherlich fundiertere Auskünfte.

      Ich persönlich finde die LiveMotion-Hefte alle irgendwie nur müll. Und wie Evil schon sagte, für jemanden aus der Zeitungsbranche tut es wirklich weh, was die da drucktechnisch verbrechen.

  2. TK sagt:

    Finde die Hefte eigentlich auch ganz sympathisch und gerade als Marktübersicht perfekt. Du hast auch eigentlich alles Wichtige in deiner Vorstellung erwähnt. Allerdings ist mir noch aufgefallen, dass sie wohl zu einem anderen Papier gegriffen haben. Dieses kommt mir etwas dünner und nicht mehr so weiß vor, wie es vorher der Fall war. Außerdem wurden manche Artikel farbig etwas anders unterlegt (I Am Alive, Tekken). Ansonsten bin ich aber ganz zufrieden, man bekommt halt das, was man erwartet.

  3. Gabumon sagt:

    bei der kleinen Printauflage werd ich das Heft hier im Kaff wohl nicht kriegen, hab schon Probleme die PCAction zu finden…

    Naja mal gucken, vielleicht hab ich doch glück. Erstausgaben kauf ich gerne mal

  4. Jan sagt:

    @Gabumon

    Meld dich einfach hier per Antwort falls ich dir ne Ausgabe besorgen soll ;)

  5. Tigerheli sagt:

    Weiss hier jemand ob das Magazin in Österreich erscheint? Bisher konnte ich es in Wien nirgendwo entdecken. Selbst da wo es für gewöhnlich alles zu kaufen gibt.

    • Conquerberos sagt:

      @ Tigerheli:

      Im Press & More am Westbahnhof haben sie es (bzw. Bahnhof City Wien-West, wie es nun neudeutsch heißt).

    • Tigerheli sagt:

      ah ok danke für die Info. Dann haben sie es dort nur wieder mal zu spät rausgelegt :). Jetzt bin ich aber eh morgen in Deutschland. Dann hole ich es mir da ohne Aufpreis.

      ps. die Homepage von Live-Emotion ist ein Desaster

  6. Jan sagt:

    @Spiritogre

    Die M! Games testet alle Spiele? Da muss ich aber echt lachen. Zum Einen macht schon ein kurzer Blick in eine beliebige Ausgabe klar dass dies nicht stimmen kann. Zum anderen sagt die M! Games selbst auf ihrer Seite „Spiele-Test“ (aktuelle Ausgabe: S.57): „Ins Testlabor wandert eine Auswahl der interessantesten Titel“. Das sagt doch alles, oder?

    Das nächste mal informierst du dich vielleicht besser vorher.

Kommentar hinterlassen

Formatierungshilfe:
<blockquote>Zitat</blockquote>

Avatar gefällig?
Kurz mit beliebiger Mailadresse bei Gravatar anmelden.

Bitte beachten:
Sofern die Kommentarmoderation aktiviert ist, erscheint der Beitrag erst nach seiner Freischaltung.

Kommentare mit mehr als zwei Links müssen freigeschaltet werden. Das Feld "Webseite" bitte nur bei Bedarf ausfüllen.

Bitte folgende Aufgabe lösen (Spamschutz): Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.